Advertisement

Unternehmungspolitik und Konfliktproblematik: Entwurf, Implementation und Entwicklung von Grundkonzepten

  • Claus Steinle
Chapter

Zusammenfassung

Der Begriff der „Politik“ oder des „politischen Handelns“ wird im Bereich der Analyse des unternehmungsbezogenen Geschehens außerordentlich different gesehen und abgegrenzt. Diese diagnostische Einschätzung zeigt sich sowohl für den Nordamerikanischen Forschungsbereich (vgl. hierzu Hardy 1993, S. 3 ff.) als auch für den deutschsprachigen Raum. Sie soll anhand einer — wenn auch schon etwas zurück liegenden — Sammelrezension von Dlugos (1984, S. 287 ff.) plastisch verdeutlicht werden Nach Dlugos (S. 291 ff.) lassen sich im deutschsprachigen Bereich folgende Orientierungen feststellen:
  • Das Treffen von Entscheidungen grundsätzlicher Art (grundlegenden Entscheidungen) und das Aufstellen von Grundsätzen (Mellerowicz 1976 und Kühn 1978)

  • Führungsentscheidungen, die den Entscheidungsbereich anderer Menschen betreffen (Sandig 1966)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literaturhinweise für Abschnitt B 3.1

  1. Bartscher, S. / Bomke, R (Hrsg.), Unternehmungspolitik, 2. Aufl., Stuttgart 1995.Google Scholar
  2. Easton, D., A Systems Analysis of Political Life, Chicago 1979.Google Scholar
  3. Etzioni, A., Die aktive Gesellschaft. Eine Theorie gesellschaftlicher und politischer Prozesse, Opladen 1975.Google Scholar
  4. Glueck, W., Business Policy and Strategic Management, 5th Ed., Tokyo et al. 1988.Google Scholar
  5. Hinder, W., Strategische Unternehmensführung in der Stagnation. Strategische Programme, Unternehmenspolitischer Rahmen und Kulturelle Transformation, Herrsching 1986.Google Scholar
  6. Kieser, A. / Oechsler, W. A. (Hrsg.), Unternehmungspolitik, 2. Aufl., Stuttgart 2004.Google Scholar
  7. Kirsch, W., Kommunikatives Handeln, Autopoiese, Rationalität. Kritische Aneignungen im Hinblick auf eine evolutionäre Organisationslehre, 2. Aufl., Herrsching 1997.Google Scholar
  8. Krüger, W., Macht in der Unternehmung — Elemente und Strukturen, Stuttgart 1976.Google Scholar
  9. Mintzberg, H., Power In and Around Organizations, 2nd Ed., Englewood Cliffs, N. J. 1983.Google Scholar

Weiterführende Literaturhinweise für Abschnitt B 3.2

  1. Attenhofer, M. W., Führen mit Leitbild, Grundsätzen und Strategien; in: Industrielle Organisation, 59. Jg., Nr. 5, 1990, S. 27–31.Google Scholar
  2. Beizer, V. (Hrsg.), Sinn in Organisationen? — oder: Warum haben moderne Organisationen Leitbilder? 2. Aufl., München 1998.Google Scholar
  3. Bleicher, K., Leitbilder. Orientierungsrahmen für eine integrative Management-Philosophie, 2. Aufl., Stuttgart u. a. 1994.Google Scholar
  4. Dlugos, G. / Weiermair, K. (Hrsg.), Management under Differing Value Systems, Berlin u. a. 1981.Google Scholar
  5. Drosdek, A., Die Visionen der deutschen Unternehmen, Freiburg 1998.Google Scholar
  6. Dyllick, T., Management der Umweltbeziehungen. Öffentliche Auseinandersetzungen als Herausforderung, Wiesbaden 1992.Google Scholar
  7. Freeman, R. E., Strategic Management: A Stakeholder Approach, Boston, MA 1984.Google Scholar
  8. Gabele, E. / Kretschmer, H., Unternehmensgrundsätze. Empirische Erhebung und praktische Erfahrungsberichte zur Konzeption, Einrichtung und Wirkungsweise eines modernen Führungsinstrumentes, Frankfurt a. M. u. a. 1985.Google Scholar
  9. Glaum, M., Kapitalmarktorientierung deutscher Unternehmungen — Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, Frankfurt a. M. 1998.Google Scholar
  10. Graf, P. / Spengler, M., Leitbild-und Konzeptentwicklung, 4. Aufl., Augsburg 2004.Google Scholar
  11. Grimm, W, Unternehmensgrundsätze: Konzipierung — Einführung — Weiterführung; in: Zeitschrift für Organisation, 50. Jg., Nr. 3, 1981, S. 123–128.Google Scholar
  12. Höpner, M., Wer beherrscht die Unternehmen? Shareholder Value, Managerherrschaft und Mitbestimmung in Deutschland, Frankfurt a. M. 2003.Google Scholar
  13. Hochreutener, P. E., Unternehmungskultur-Leitbilder; in: Industrielle Organisation, 54. Jg., Nr. 1, 1985, S. 14–18.Google Scholar
  14. Petersen, D., Das Unternehmensleitbild — Wegweiser einer erfolgreichen Zukunft!?; in: Industrielle Organisation, 53. Jg., Nr. 4, 1984, S. 155–158.Google Scholar
  15. Schmidt, R.-B., Wirtschaftslehre der Unternehmung, Bd. 3 Erfolgsverwendung, Stuttgart 1978.Google Scholar

Weiterführende Literaturhinweise für Abschnitt B 3.3

  1. Bleicher, K. / Leberl, D. / Paul, H., Unternehmungsverfassung und Spitzenorganisation, Wiesbaden 1989.Google Scholar
  2. Freeman, R. E., Strategic Management: a Stakeholder Approach, Boston 1984.Google Scholar
  3. Hommelhoff, P. / Hopt, K. J. / Werder, A. v., Handbuch Corporate Governance, Stuttgart 2003.Google Scholar
  4. Nippa, M. / Petzold, K. / Kürsten, W. (Hrsg.), Corporate Governance. Herausforderungen und Lösungsansätze, Heidelberg 2002.Google Scholar
  5. Schanz, G. (Hrsg.), Handbuch Anreizsysteme in Wirtschaft und Verwaltung, Stuttgart 1991.Google Scholar
  6. Ulrich, P., Wirtschaftsethik und Unternehmungsverfassung: Das Prinzip des unternehmungspolitischen Dialogs; in: Ulrich, H. (Hrsg.), Management-Philosophie für die Zukunft, Bern u. a. 1981, S. 57–75.Google Scholar

Weiterführende Literaturhinweise für Abschnitt B 3.4

  1. Dietl, H., Capital Markets and Corporate Governance in Japan, Germany and the United States. Organizational Response to Market Inefficiencies, Reprinted, London 2001.Google Scholar
  2. Mann, A., Corporate Governance Systeme. Funktion und Entwicklung am Beispiel von Deutschland und Großbritannien, Berlin 2003.Google Scholar
  3. O’Sullivan, M., Contests for Corporate Control. Corporate Governance and Economic Performance in the United States and Germany, Reprinted, Oxford 2002.Google Scholar
  4. Ringleb, H.-M. / Kremer, T. / Lutter, M. / Werder, A. v, Kommentar zum Deutschen Corporate Governance Kodex. Kodex-Kommentar, München 2005.Google Scholar
  5. Theisen, M. R., Herausforderung Corporate Governance; in: Die Betriebswirtschaft, 63. Jg., Nr. 4, 2003, S. 441–464.Google Scholar
  6. Tuschke, A. / Sanders, G., Antecedents and Consequences of Corporate Governance Reform. The Case of Germany; in: Strategic Management Journal, Vol. 24, No. 7, 2003, S. 631–649.CrossRefGoogle Scholar
  7. Werder, A. v. (Hrsg.), German Code of Corporate Governance (GCCG) — Konzeption, Inhalt und Anwendung von Standards der Unternehmungsführung, 2. Aufl., Stuttgart 2001.Google Scholar

Weiterführende Literaturhinweise für Abschnitt B 3.5

  1. Grunwald, G., Konflikt — Konkurrenz — Kooperation; in: Grunwald, G. / Lüge, H.-G. (Hrsg.), Kooperation und Konkurrenz in Organisationen, Bern u. a. 1982, S. 50–96.Google Scholar
  2. Lüge, H.-G., Zielkonflikte, Berlin 1984.Google Scholar
  3. Preston, J. C. / DuToit, L., Macht und Politik bei Veränderungen in großen Systemen; in: Organisationsentwicklung, 11. Jg., Nr. 1, 1992, S. 38–52.Google Scholar
  4. Sandner, K., Prozesse der Macht. Zur Entstehung, Stabilisierung und Veränderung der Macht von Akteuren in Unternehmen, 2. Aufl., Berlin u. a. 1993.Google Scholar
  5. Schirmer, F., Reorganisationsmanagement. Interessenkonflikte, Koalitionen des Wandels und Reorganisationserfolg, Wiesbaden 2000.Google Scholar
  6. Steinle, C., Konfliktmanagement; in: Wittmann, W. / Kern, W. / Köhler, R. / Küpper, H.-U. / Wysocki, K. v. (Hrsg.), Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 5. Aufl., Bd. 2, Stuttgart 1993, Sp. 2200–2216.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Claus Steinle
    • 1
  1. 1.Abteilung für Unternehmensführung und OrganisationUniversität HannoverDeutschland

Personalised recommendations