Advertisement

Erfolgsfaktoren der kommunalen Kostenrechnung

  • Claus Hunold
Part of the Schriften des Center for Controlling & Management (CCM) book series (SCCM, volume 8)

Zusammenfassung

Mit der sich zuspitzenden Situation der öffentlichen Haushalte sind in den letzten Jahren immer mehr Rufe nach einer Reformierung des kommunalen Haushaltsrechts laut geworden. In Deutschland hat insbesondere die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt) mit ihren Vorschlägen zur Einführung eines „Neuen Steuerungsmodell“ immer wieder die Verbesserung der Effizienz und Effektivität in den Verwaltungen gefordert. So soll im Bereich der Kommunen mit dem Neuen Steuerungsmodell die bürokratische Führung (Koordination über Programme) durch eine „zielbezogene“ Führung (Koordination durch Pläne) teils ergänzt und teils ersetzt werden.1 Ein zentraler Bestandteil dieser Reform betrifft die Einführung einer Kostenrechnung, da sie als Führungsinstrument2 durch die Abbildung von Prozessen und Ergebnissen zielorientierte Informationen liefert und als elementarer Bestandteil im Bereich der Koordination über Pläne angesehen wird.3

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Armstrong, S./Overton, T. (1977): Estimating Nonresponse Bias in Mail Surveys, in: Journal of Marketing Research, Vol. 14, H. 8,1977, S. 396–402.CrossRefGoogle Scholar
  2. Aust, R. (1999): Kostenrechnung als unternehmensinterne Dienstleistung, Wiesbaden 1999.Google Scholar
  3. Backhaus, K./Erichson, B./Plinke, W./Weiber, R. (2000): Multivariate Analysemethoden, 9. Aufl., Berlin et al. 2000.Google Scholar
  4. Bauer, M. (2002): Controllership in Deutschland — Kontext, Ausprägung und Erfolg bei der Unterstützung der Unternehmensführung, Wiesbaden 2002.Google Scholar
  5. Berekoven, L./Eckert, W./Ellenrieder, P. (1993): Marktforschung — Methodische Grundlagen und praktische Anwendung, 6. Aufl., Wiesbaden 1993.Google Scholar
  6. Bleymüller, J./Gehlert, G./Gülicher, H. (1992): Statistik für Wirtschaftswissenschaftler, 8. Aufl., München 1992.Google Scholar
  7. Brecht, U. (2000): Potentiale und Blockaden der kommunalen Leistungserstellung, München 2000.Google Scholar
  8. Breyer, W. (1998): Das Neue Steuerungsmodell bringt das Aus für die Kameralistik, in: Der Gemeindehaushalt, 7. Jg., 1998, S. 149–154.Google Scholar
  9. Bruhn, M. (1995): Verfahren zur Messung der Qualität interner Dienstleistungen: An-sätze für einen Methodentransfer aus dem (externen) Dienstleistungsmarketing, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Internes Marketing: Integration der Kunden- und Mitarbeiterorientierung; Grundlagen, Implementierung, Praxisbeispiele, Wiesbaden 1995, S. 611–649.Google Scholar
  10. Budäus, D. (1995): Doppik versus Kameralistik: Sinn und Unsinn einer Kontroverse, in: Die innovative Verwaltung, 1995, S. 19–24.Google Scholar
  11. Budäus, D./Gronbach, P. (1999): Umsetzung neuer Rechnungs- und Informationssys-teme in innovativen Verwaltungen, Freiburg 1999.Google Scholar
  12. Buchholtz, K. (2001): Verhaltenssteuerung mit Kosten- und Leistungsrechnung — Internationale Erfahrungen, Anforderungen und Konzepte, Wiesbaden 2001.Google Scholar
  13. DeLone, W.H./McLean, E.R. (1992): Information System Success: The Quest for the Dependent Variable, in: Information Systems Research, Vol. 3, H. 1, 1992, S. 60–95.CrossRefGoogle Scholar
  14. Donabedian, A. (1980): The Definition of Quality and Approaches to Its Assessment -Explorations in Quality Assessment and Monitoring, Ann Arbor 1980.Google Scholar
  15. Eichhorn, P./Bräunig, D. (1997): Kosteninformationen zur Steuerung öffentlicher Ver-wal-tungen, in: Becker, W./Weber, J. (Hrsg.): Kostenrechnung: Stand und Entwick-lungsperspektiven, Wiesbaden 1997, S. 105–125.Google Scholar
  16. Finlay, P.N./Forghani, M. (1998): A classification of success factors for decision sup-port systems; in: Journal of Strategic Information Systems, Vol. 7, H. 1, 1998, S. 53–70.CrossRefGoogle Scholar
  17. Frank, S. (2000): Erfolgreiche Gestaltung der Kostenrechnung — Determinanten und Wirkungen am Beispiel mittelständischer Unternehmen, Wiesbaden 2000.Google Scholar
  18. Grömig, E./Gruner, K. (1998): Reform in den Rathäusern: Neueste Umfrage des Deut-schen Städtetages zum Thema Verwaltungsmodernisierung, in: Der Städtetag, 51. Jg.,H. 8,1998, S. 581–587.Google Scholar
  19. Grömig, E./Thielen, H. (1996): Städte auf dem Reformweg: Zum Stand der Verwaltungsmodernisierung, in: Der Städtetag, 49. Jg., H. 9,1996, S. 596–600.Google Scholar
  20. Hoffmann, H./Wagenführer, A. (1994): Von der kameralistischen Haushaltsführung zum betrieblichen Rechnungswesen für Kommunen, in: Bunde, J./Postlep, R.-D. (Hrsg.): Controlling in Kommunalverwaltung, Marburg 1996, S. 67–93.Google Scholar
  21. Homburg, C. (1992): Die Kausalanalyse — Eine Einführung, in: Wirtschaftswissen-schaftliches Studium, 21. Jg., H. 10,1992, S. 499–508.Google Scholar
  22. Homburg, C./Baumgartner, H. (1995): Die Kausalanalyse als Instrument der Marketingforschung: Eine Bestandsaufhahme, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 65. Jg., H. 10,1995, S. 1091–1108.Google Scholar
  23. Homburg, C./Giering, A. (1996): Konzeptualisierung und Operationalisierung komplexer Konstrukte, in: Marketing — Zeitschrift für Forschung und Praxis, 18. Jg., 1996, S. 5–24.Google Scholar
  24. Homburg, C./Weber, J./Aust, R./Karlshaus, J.T. (1998): Interne Kundenorientierung der Kostenrechnung — Ergebnisse der Koblenzer Studie, Band 7 der Schriftenreihe Advanced Con-trolling, Vallendar 1998.Google Scholar
  25. Kajüter, P. (2000): Proaktives Kostenmanagement, Wiesbaden 2000.Google Scholar
  26. Karlshaus, J.T. (2000): Die Nutzung von Kostenrechnungsinformationen im Marketing, Wiesbaden 2000.Google Scholar
  27. KGSt-Bericht(1982): Nutzen und Einsatzbereiche der Kostenrechnung, Bericht 11/1982, Köln 1982.Google Scholar
  28. KGSt-Bericht (1989): Neue Perspektiven für die Organisation der Kostenrechnung, Bericht Nr. 1/1989, Köln 1989.Google Scholar
  29. KGSt-Bericht (1993): Das Neue Steuerungsmodell. Begründung, Konturen, Umsetzung, Bericht 5/1993, Köln 1993.Google Scholar
  30. KGSt-Bericht (1994): Verwaltungscontrolling im Neuen Steuerungsmodell, Bericht 15/1994, Köln 1994.Google Scholar
  31. KGSt-Bericht (1998): KGSt-Mitgliederbefragung 1997: Verwaltungsmodernisierung und Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik (Tul): Neues Steuerungsmodell und Tul-Einsatz, Bericht Nr. 10/1998, Köln 1997.Google Scholar
  32. Kind, H (1986): Das interne Rechnungswesen mittelständischer Industrieunternehmen — Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, 2. Aufl., Speyer 1986.Google Scholar
  33. Knöll, H.D. (1996): Betriebswirtschaftliche Kostenrechnung als Grundlage des Controlling in öffentlichen Verwaltungen, in: Controller Magazin, 20. Jg., 1996, S. 352–359.Google Scholar
  34. Lange, W./Lampe, S. (2002): Balanced Scorecard als ganzheitliches Führungsinstrument in Non-Profit-Organisationen, in: krp, 46. Jg., H. 2, 2002, S. 101–108.Google Scholar
  35. Lüder, K. (1996): Konzeptionelle Grundlagen des Neuen Kommunalen Haushaltswesen (Speyerer Verfahren), Stuttgart 1996.Google Scholar
  36. Maier, M. (2002): Kommunale Verwaltungsreform und controllingorientierte Systeme der Kosten- und Leistungsrechnung, Frankfurt/Main 2002.Google Scholar
  37. Maly, U. (2000): Kosten- und Leistungsrechnung mit Augenmaß in der öffentlichen Verwaltung, in: krp, 44. Jg., H. 5, 2000, S. 291–294.Google Scholar
  38. Menon, A./Varadarajan, R.P. (1992): A Model of Marketing Knowledge Use within Firms, in: Journal of Marketing, Vol. 56, H. 1,1992, S. 53–71.CrossRefGoogle Scholar
  39. Muelhaupt, L. (1993): Probleme des staatlichen und kommunalen Rechnungswesens und ihre Lösung, in: Brede, H. (Hrsg.): Das neue öffentliche Rechnungswesen: Betriebswirtschaftliche Beiträge zur Haushaltsreform in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Baden-Baden 1993, S. 3–29.Google Scholar
  40. Oppen, M. (1995): Qualitätsmanagement: Grundverständnisse, Umsetzungsstrategien und ein Erfolgsbericht: Die Krankenkassen, Berlin 1995.Google Scholar
  41. Pfaff, D./Weber, J. (1998): Zweck der Kostenrechnung? Eine neue Sicht auf ein altes Problem, in: Die Betriebswirtschaft, 58. Jg., 1998, S. 151–165.Google Scholar
  42. Promberger, K. (1995): Controlling für Politik und öffentliche Verwaltung, Wien 1995.Google Scholar
  43. Reichmann, T./Haiber, T. (1996): Kommunales Ziel- und Ressourcencontrolling, in: Controlling, 8.Jg. 1996, S. 184–195.Google Scholar
  44. Schmalenbach, E. (1919): Selbstkostenrechnung, in: Zeitschrift für handelswissen-schaftliche Forschung, 13. Jg., 1919, S. 321–356.Google Scholar
  45. Schwarting, G. (2000): Die Städte brauchen ein neues Rechnungswesen, in: Der Städtetag,53.Jg.,H.3,2000,S.31–35.Google Scholar
  46. Sharma, S./Durand, R./Gur-Arie, O. (1981): Identification and Analysis of Moderator Variables, in: Journal of Marketing Research, Vol. 18, 1981, S. 291–300.CrossRefGoogle Scholar
  47. Siegel, G./Kulesza, C.S. (1996): The Corning Changes of Management Accounting, in: Management Accounting, 77. Jg., 1996, S. 20–28.Google Scholar
  48. Steinbrenner, J. (1995): Kommunales Controlling, in: Controlling, 7Jg., H.5, S. 288–297.Google Scholar
  49. Tylkowski, O./Guth, S.M./Spieker, M. (2001): Qualitätsprüfung in der Kostenrechnung -Notwendigkeit oder verschwendete Energie?, in: krp, 45. Jg., H. 2, 2001, S. 95–103.Google Scholar
  50. Vandenbosch, B. (1999): An Empirical Analysis of the Associations between the Use of Executive Support Systems and Perceived Organizational Competitiveness, in: Accounting, Organizations and Society, Vol. 24, H. 1,1999, S. 77–92.CrossRefGoogle Scholar
  51. Von Witten, M. (1999): Konzeption eines Kostenrechnungssystems für die öffentliche Verwaltung, Braunschweig 1999.Google Scholar
  52. Währisch, M. (1998): Kostenrechnungspraxis in der deutschen Industrie — eine empiri-sche Studie, Wiesbaden 1998.Google Scholar
  53. Walter, A. (1998): Der Beziehungspromoter, Wiesbaden 1998.Google Scholar
  54. Weber, J. (1993): Stand der Kostenrechnung in deutschen Großunternehmen — Ergebnisse einer empirischen Erhebung, in: Weber, J. (Hrsg.): Zur Neuausrichtung der Kostenrechnung. Entwicklungsperspektiven für die 90er Jahre, Stuttgart 1993, S. 256–277.Google Scholar
  55. Weber, J. (1994): Kostenrechnung zwischen Entscheidungs- und Verhaltensorientierung, in: krp, 38. Jg., Heft 2, 1994, S. 99–104.Google Scholar
  56. Weber, J. (1997): Kostenrechnung als zentrales Element des New Public Management?, in: Becker, W./Weber, J. (Hrsg.): Kostenrechnung: Stand und Entwicklungsperspektiven, Wiesbaden 1997, S. 485–508.Google Scholar
  57. Weber, J./Aust, R. (1997): Reengineering Kostenrechnung — Notwendigkeit, Benchmarking, Veränderungsschritte, Band 5 der Reihe Advanced Controlling, Vallendar 1997.Google Scholar
  58. Weber, J./Hunold, C. (2002): Gestaltung und Nutzung der kommunalen Kostenrechnung — eine empirische Studie, in: krp, 46. Jg., H. 1, 2002, S. 37–45.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Claus Hunold

There are no affiliations available

Personalised recommendations