Advertisement

Möglichkeiten der Schätzung von stillen Reserven sowie Berücksichtigung stiller Reserven im Rahmen der externen Unternehmensanalyse (mit exemplarischer Anwendung)

  • Inge Wulf
Chapter
  • 77 Downloads

Zusammenfassung

Die theoretischen Ausführungen über stille Reserven sowie deren Existenzmöglichkeiten im Jahresabschluß nach US-GAAP und IAS haben gezeigt, daß das Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens auch bei Jahresabschlüssen nach international anerkannten Rechnungslegungsstandards durch stille Reserven und ggf. auch stille Lasten beträchtlich beeinflußt werden kann. Dabei kommen grundsätzlich zum einen stille Reserven bzw. Lasten in Betracht, die primär aus der bilanzpolitischen Entscheidung des bilanzierenden Unternehmens resultieren, wie z.B. Schätzungs- oder Wahlrechtsrücklagen in sonstigen Rückstellungen oder Vorräten. Zum anderen entstehen zwangsläufig stille Reserven, wie z.B. Zwangsrücklagen in Sachanlagen bei Bewertung zu fortgeführten Anschaffungswerten. Vor diesem Hintergrund eignen sich die vorgelegten Jahresabschlußzahlen in ungefilterter Form nur begrenzt als Indikatoren der Ertrags- und Finanzkraft von Unternehmen. Um einen umfassenderen Einblick in die wirtschaftliche Lage von Unternehmen zu erhalten, ist eine Berücksichtigung dieser Verzerrungen im Rahmen der Unternehmensanalyse notwendig. Eine damit verbundene Annäherung an die Darstellung einer tatsächlichen wirtschaftlichen Lage von Unternehmen setzt voraus, daß eine Quantifizerung stiller Reserven im Rahmen der externen Analyse möglich ist, was eine Herausforderung für die externe Unternehmensanalyse in theoretischer und praktischer Hinsicht bedeutet. Auch wenn es aus externer Sicht nicht in allen Fällen möglich ist, eine durch stille Reserven bewirkte Verzerrung quantitativ zu erfassen, verbleiben dennoch vielfältige Ansatzpunkte, die eine Schätzung stiller Reserven ermöglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Inge Wulf

There are no affiliations available

Personalised recommendations