Advertisement

Zwischenbetrachtung: Anforderungen an ein Wissensmanagement im Konzern

  • Ralf Wagner
Part of the Schriften zur Unternehmensentwicklung book series (SUE)

Zusammenfassung

Nachdem in Teil I eine Theorie des Wissensmanagements skizziert wurde, soll in dieser Zwischenbetrachtung eine Art Zwischenbilanz gezogen werden. Dies soll mit Blick auf Teil II in der Perspektive der Anforderungen an ein Wissensmanagement geschehen. Ich beziehe mich dabei vor allem auf die Sinndimensionen eines Wissensmanagements,716 die für eine Implementierung maßgeblich sind. In den Implementierungsansätzen kann allerdings nicht das volle Potential der Theorie entfaltet werden. Hierzu bedarf es sicherlich weiterer Forschung, da diese theoretischen Überlegungen noch relativ wenig Einfluß in die Wissensmanagementliteratur und -praxis gefunden haben, auch wenn sie so neuartig gar nicht erscheinen mögen. In Punkt (1) werden die Konsequenzen aus der Evolution des Wissens dargestellt. Für die Implementierung spielen in der Zeitdimension vor allem die Relevanzkriterien eine Rolle. In der Sozialdimension geht es um die Besonderheiten der Wissenskommunikation (Punkt 2). Entscheidend für ein Wissensmanagement ist hier insbesondere die Trennung von Wissen und Entscheidung. In der Sachdimension steht schließlich die Frage im Mittelpunkt, welche Arten von Wissen ein Wissensmanagement unterstützen kann (Punkt 3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Ralf Wagner

There are no affiliations available

Personalised recommendations