Advertisement

Die Sozialstruktur der Bundesrepublik Deutschland

  • Elmar Lange
Part of the Studienskripten zur Soziologie book series (SSZS)

Zusammenfassung

Das folgende Kapitel beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit demjenigen gesellschaftlichen Teilsystem, das in der Sprache der Parsons’schen Systemtheorie als System der gesellschaftlichen Gemeinschaft (societal Community) bezeichnet wird. Ihm wird die primäre Funktion zugeschrieben, die Gesellschafts-mitglieder in die Gesellschaft und ihre gesellschaftlichen Teilsysteme zu integrieren, indem es Loyalitätsverpflichtungen zu den gesellschaftlichen Rollen und Normen erzeugt und auf Dauer stellt. Zum Kernbestand dieses grundlegenden, auf Mitgliedschaften in den anderen gesellschaftlichen Systemen vorbereitenden Systems zählen typischerweise die Familien- und Verwandschaftshaushalte, die freiwilligen Vereinigungen und Verbände und die lokale Gemeinschaft. Seine hierarchische Differenzierung erfährt dieses System bei Parsons in Form der sozialen Schichtung als dem für moderne Gesellschaften typischen Muster sozialer Ungleichheit (vgl. Parsons 1972, S. 20 ff.). Das was Parsons hier System der gesellschaftlichen Gemeinschaft nennt, wird in der Soziologie, aber auch im Alltagssprachgebrauch als soziales System im engeren Sinne oder als Sozialstruktur einer Gesellschaft bezeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1990

Authors and Affiliations

  • Elmar Lange
    • 1
  1. 1.Universität BielefeldDeutschland

Personalised recommendations