Advertisement

Wer darf sprechen? Der Autor als moralische Instanz

  • Klaus-Michael Bogdal
Part of the Historische Diskursanalyse der Literatur book series (HDL)

Zusammenfassung

In den 1989/1990 geführten Debatten um die DDR- und die BRD-Literatur1 war viel von Moral, Schuld und „Gesinnung“ die Rede, wohl, um das Gemeinte herabzusetzen. Mit der Vereinigung brachen bisher meist verdeckt geführte Machtkämpfe um die Struktur und Mentalität der literarischen Öffentlichkeit und des Kulturbetriebes auf, die in Westdeutschland schon längst entschieden schienen, auch wenn z.B. Ulrich Greiner u.a. im nachhinein Macht und Einfluß der alten „Gesinnungsästheten“ ausphantasierten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    Foucault, Michel: Dispositive der Macht, Berlin 1978, S. 44.Google Scholar
  2. 3.
    Bohrer, Karl Heinz: Kulturschutzgebiet DDR, in: Merkur, H.500 (1990), S.1015–1018.Google Scholar
  3. 4.
    Greiner, Ulrich: Die deutsche Gesinnungsästhetik. Noch einmal: Christa Wolf und der deutsche Literaturstreit. Eine Zwischenbilanz, in: DIE ZEIT v. 2. 11. 1990.Google Scholar
  4. 6.
    Hager, Kurt: Grundfragen des geistigen Lebens im Sozialismus. Referat auf der 10. Tagung des ZK der SED am 28. /29. April 1969, S. 61.Google Scholar
  5. 7.
    Schulz, Max Walter: Das Neue und das Bleibende in unserer Literatur, in: VI. Deutscher Schriftstellerkongreß vom 28. bis 30. Mai 1969 in Berlin. Protokoll, Berlin und Weimar 1969, S. 36.Google Scholar
  6. 21.
    Wolf, Christa: Voraussetzungen einer Erzählung: Kassandra. Frankfurter Poetik-Vorlesung, Darmstadt und Neuwied 1983, S. 26.Google Scholar
  7. 22.
    Wolf, Christa: Kassandra. Erzählung, Darmstadt und Neuwied 1983, S. 7.Google Scholar
  8. 24.
    Wolf, Christa: Was bleibt. Erzählung, Frankfurt a.M. 1990, S. 107.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Klaus-Michael Bogdal

There are no affiliations available

Personalised recommendations