Advertisement

Qualität und Zuverlässigkeit in der Herstellung

  • Gerhard Kastreuz
Part of the Qualitäts-und Zuverlässigkeitsmanagement book series (QZ)

Zusammenfassung

Ziel der Herstellung muß es sein, zuverlässige Produkte unter wirtschaftlichen Bedingungen herzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen bei der Einführung neuer Produkte Produktion, Beschaffung und Entwicklung als Ganzes betrachtet und projektmäßig behandelt werden. Bild 4.1 zeigt diese projektmäßige Umsetzung in der Produktionsphase nach Abschluß der Entwicklung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 4-1.
    Stand der ISO-Normung auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements und der Qualitätssicherung, SAQ-Bulletin 4/93, Seite 28Google Scholar
  2. 4-2.
    Masing, Handbuch der Qualitätssicherung,Hanser-Verlag, 1988, 2. Aufl., Seite 809Google Scholar
  3. 4-3.
    Taguchi, Introduction to Quality-Engineering, American Supplier Institute Inc. 1986, Dearborn,Google Scholar
  4. 4-3a).
    Dearborn, Mich.Taguchi, System of Experimental Design, Vol 1 und 2, American Supplier Institute Inc. 1987 Dearborn, Mich.Google Scholar
  5. 4-4.
    Statistische Prozeßregelung, Ford QS-Richtlinie, Qual. Cont. EU 8806, April 1985Google Scholar
  6. 4-5.
    Kreyszig, Statistische Methoden und ihre Anwendungen, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1968Google Scholar
  7. 4-6.
    Hilti-Norm HN 1035 Merkmalsklassifikation, 1980 4–7 DGQ-SAQ-ÖVQ Schrift Nr. 16–26, 1984Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Gerhard Kastreuz
    • 1
  1. 1.Hilti AktiengesellschaftSchaanLiechtenstein

Personalised recommendations