Advertisement

Praktische Implementierung digitaler Dokumente

Erfahrungen aus der Entwicklung der Internet-Anwendung Hypowelt
  • Robert Rudolph
Part of the DuD-Fachbeiträge book series (DUD)

Zusammenfassung

Internet-Transaktionsanwendungen bedingen eine höhere Sensibilität der Anbieter für die Client-Sicherheit ihrer Anwender: der Internet-PC wird vom unverbindlichen Informationsmedium zum Werkzeug realer Geschäfte. Das Vertraulichkeitsbedürfnis steigt, und Mißbrauchspotentiale durch gefälschte Transaktionen entstehen. Im ersten Teil wird auf Aspekte der Client-Sicherheit im typischen Consumer-Umfeld eingegangen.

Heutige eCommerce-Anwendungen focussieren auf Bestellvorgänge und wälzen die Anwendungssicherheit häufig auf den Bezahlvorgang ab, oft verbunden mit einem Medienbruch. Ein umfassendes eCommerce-Konzept, das Medienbrüche vermeiden will, muß ein eContract-Konzept als Basis haben: beliebige Willenserklärungen, insbesondere Verträge, müssen sicher und rechtsverbindlich über das Internet ausgetauscht werden können. Der zweite Teil des Beitrags beschreibt Möglichkeiten für das Anwendungsszenario einer Business-to-Customer-Anwendung, dies mit heutigen Mitteln umzusetzen. Es wird ein Framework skizziert, das in den Anwendungen Hypowelt und Hypofix der Deutschen Genossenschafts-Hypothekenbank AG seit gut einem Jahr in Produktion ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. … veraltet zum Thema digitale Dokumente sehr schnell.Google Scholar
  2. Alternativ werden einige bewährte Keywords für eine Internetrecherche empfohlen: „certification authority“ „digital signature“ „public key infrastructure“ „X.509“ „PKCS“ Ein wichtiger Einstiegspunkt ist das Info-Angebot des Bundesamts für Sicherheit in der In-formationstechnik (www.bsi.de), wo u. a. ein technisches Konzept für die Trust Center Hierarchie für eine eMail-basierte Signaturlösung dargestellt wird.Google Scholar
  3. Anwendungen, die das hier vorgestellte Gedankengut umsetzen, betreibt die Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG unter www.hypowelt.de und www.hypofix.de; die Client-Konzepte lassen sich bereits im Demo-Modus der Anwendungen beurteilen.Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Robert Rudolph
    • 1
  1. 1.Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AGDeutschland

Personalised recommendations