Advertisement

EU-Richtlinie zur elektronischen Unterschrift und deutsches Signaturgesetz Migration möglich?

  • Klaus Keus
Part of the DuD-Fachbeiträge book series (DUD)

Zusammenfassung

Deutschland ist als ein wesentlicher Vorreiter die ersten Schritte der Verabschiedung eines Gesetzes zur digitalen Signatur [IUKDG_97] [SigV_97] bereits vor mehr als zwei Jahren gegangen. Nach der voraussichtlichen Verabschiedung der EU-Richtlinie “EU-Richtlinie zur elektronischen Unterschrift” [EC_RL_99] durch das EU-Parlament, noch in 1999, bleiben uns, wie jedem anderen EU-Mitgliedstaat, 18 Monate zur nationalen Umsetzung. Dies hat für Deutschland zur Folge, daß das bereits verabschiedete und in der Evaluierung befindliche Signaturgesetz an die EU-Richtlinie angepaßt werden muß. Aus Sicht des Autors sollte zumindest ernsthaft geprüft werden, ob neben der Richtlinie das Signaturgesetz als eigenständige Zusatzanforderung weitestgehend bestehen bleiben kann oder das deutsche Gesetz komplett abgelöst werden soll. Mit der ersten Alternative würde dem Markt eine größere Bandbreite an anwendungsorientierten Lösungsmöglichkeiten von elektronischen / digitalen Signaturen für unterschiedlichste Anwendungszwecke zur Verfügung gestellt, die zweite wäre einfacher und transparenter, eine sinnvolle Kombination, das Optimum. In diesem Beitrag werden die wesentlichen Elemente der teils unterschiedlichen Ansätze gegenübergestellt und ein Vergleich gezogen. Vorschläge einer möglichen nationalen Implementierung der Richtlinie unter Berücksichtigung des ratifizierten Gesetzes zur digitalen Signatur werden aufgezeigt. Der vorliegende Beitrag gibt ausschließlich die persönliche Meinung des Autors wieder.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [ECRL99]
    Gemeinsamer Standpunkt (EG) des Rates im Hinblick auf den Erlaß der Richtlinie 1999/EG des europäischen Parlaments und des Rates über die gemeinschaftliche Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen, Stand 8. Juni 1999. http://www.accurata.se/QC/index.html (engl. Fassung)Google Scholar
  2. [CC98]
    Common Criteria, Version 2.0, 22. May 1998. http://www.crsc.nist.gov/cc/ccv20/ccv21ist.htmGoogle Scholar
  3. [EESSI99]
    European Electronic Signature Standardization Initiative (EESSI): Final Draft of the EESSI Expert Team Report, Stand 18. Juni, 1999. http://www.ict.etsi.org/eessi/
  4. [FIPS140-1]
    Federal Information Processing Standards Publication 140-1, Stand 11. Januar 1994. http://www.nist.govGoogle Scholar
  5. [GAFPR99]
    Gesetz zur Anpassung der Formvorschriften des Privatrechts an den modernen Rechtsgeschäftsverkehr (ENTWURF), BMJ IBl-3414/2, Stand 19.05.1999.Google Scholar
  6. [ITSEC91]
    Kriterien für die Bewertung der Sicherheit von Systemen der Informationstechnik (ITSEC), 1991, ISBN 92-826-3003-X.Google Scholar
  7. [IUKDG97]
    Gesetz zur Regelung der Rahmenbedingungen für Informations-und Kommunikationsdienste (Informations-und Kommunikationsdienste-Gesetz — IuKDG), Bundesgesetzblatt 1869, Teil I G5702, 1997, S. 1870 ff. http://www.iid.de/iukdGoogle Scholar
  8. [Sigl98]
    Schnittstellenspezifikation zur Entwicklung interoperabler Verfahren und Komponenten nach SigG/SigV, Stand Juli 1999. http://www.bsi.bund.deGoogle Scholar
  9. [SigV97]
    Verordnung zur digitalen Signatur (Signaturverordnung — SigV), Entwurf, Stand: 1. November 1997. http://www.iid.de/iukdgGoogle Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Klaus Keus
    • 1
  1. 1.Bundesamt für Sicherheit in der InformationstechnikDeutschland

Personalised recommendations