Advertisement

Realisierung der Einheit der elektrischen Stromstärke

  • Detlef Kamke
  • Klaus Krämer
Part of the Teubner Studienbücher book series (TSBP)

Zusammenfassung

Mit der Erforschung der elektrischen und magnetischen Phänomene und durch die aufkommende Elektrotechnik mit einem sich schnell ausweitenden Anwendungsbereich, wurde die messende Naturwissenschaft und Technik vor ganz neue Probleme gestellt. Die fundamentalen Wechselwirkungen zweier elektrischer Ladungen, Magnete oder elektrischer Ströme (Coulomb’sches Gesetz 1785; Ampere, 1820) brachten nur eine einzige Verbindung zu Bekanntem, nämlich zu der in der Mechanik definierten Kraft. So einfach und einleuchtend es war, die Einheit der neuen Größe “Ladung” aus dem Coulomb’schen Gesetz zu definieren, so viel Schwierigkeiten hat dieser Weg für die Aufstellung eines Einheitensystems der Mechanik und des Elektromagnetismus mit sich gebracht. Sie sind erst jetzt — zu jedermanns Nutzen — durch das SI aufgelöst worden. Die lange währende Auseinandersetzung gerade um diesen Teil unseres Einheitensystems hat natürlich dennoch zur Klärung der Begriffe beigetragen, insbesondere auch zur Erkenntnis, daß man sehr wohl besondere abgeschlossene Systeme schaffen kann, mit denen in Teilbereichen perfekt umgegangen werden kann, die dann aber an bestimmten Nahtstellen eine Verbindung zu anderen Systemen bekommen müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Metrologia 10 (19 74) 79.Google Scholar
  2. 1).
    J.D. Jackson, Classical Electrodynamics, New York 1962Google Scholar
  3. 1).
    R.L. Priscoll, R.D. Cutkosky, J. Research National Bureau of Standards 60 (1958) 297 [NBS: National Bureau of Standards, USA]Google Scholar
  4. 2).
    D. Bender, W. Schlesok, Metrologia 10 (1974)1 [DAMW: Deutsches Amt für Material- und Warenprüfung, DDR]CrossRefGoogle Scholar
  5. 3).
    Rayleigh’sche Stromwaage: Lord Rayleigh, Mrs. H. Sidgwick, Phil.Trans. A 175 (1885) 411Google Scholar
  6. 1).
    J.C. Maxwell, a.a.O. und Ch. Snow, J. Research National Bureau of Standards 22 (1939) 239Google Scholar
  7. 1).
    K. Kahle, Z. Instrumentenkunde 1897, S.97Google Scholar
  8. 2).
    R.L. Driscoll, J. Research National Bureau of Standards, 60 (1958) 287Google Scholar
  9. 1).
    B.D. Josephson, Physics Letters, 1 (1962) 251zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  10. 2).
    W. Buckel, Supraleitung, Weinheim 1972;Google Scholar
  11. 2a).
    Ch. Kittel, Einführung in die Festkörperphysik, München 1968Google Scholar
  12. 1).
    S. Shapiro, Phys. Rev.Lett. 11 (1963) 80CrossRefGoogle Scholar
  13. 1).
    Feynman Lectures on Physics, Band 3, New York 1965Google Scholar
  14. 1).
    B.N. Taylor, W.H. Parker, D.N. Langenberg, Revs.mod.Phys. 41 (1969)375–496. Man findet hier eine ausführliche kritische Übersicht über die Daten vieler Naturkonstanten.CrossRefGoogle Scholar
  15. 1a).
    Neuere Zusammenstellungen: E.R. Cohen, B.N. Taylor, J.Phys.Chem. Ref. Data 2 (1973) 663 undCrossRefGoogle Scholar
  16. 1b).
    W. L. Bendel, NRL Memorandum Report 3213, Januar 1976 (Auszug daraus siehe Anhang III)Google Scholar
  17. 2).
    Metrologia 9 (19 73) 155Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner, Stuttgart 1977

Authors and Affiliations

  • Detlef Kamke
    • 1
  • Klaus Krämer
    • 1
  1. 1.Universität BochumDeutschland

Personalised recommendations