Advertisement

Die Realisierung der Masseneinheit

  • Detlef Kamke
  • Klaus Krämer
Part of the Teubner Studienbücher book series (TSBP)

Zusammenfassung

Die Masse tritt erstmals in dem Teilgebiet der Mechanik auf, das Dynamik genannt wird. Sie bestimmt den quantitativen Zusammenhang zwischen Kraft und Beschleunigung (allgemeiner zwischen Kraft und Bewegungsgröße, jedoch brauchen wir hier auf die (relativistische) Veränderlichkeit der Masse bei wachsender Geschwindigkeit oder auf die Massenänderung beim Raketenantrieb nicht einzugehen).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Über “Nuklide”, s. S. 79Google Scholar
  2. 2).
    Besser: Avogadro’sche KonstanteGoogle Scholar
  3. 3).
    Die Atommasse von 12C wird nicht direkt gemessen. Sie hängt über die relative Atommasse (S.78) mit der Masse des Wasserstoff-Atoms zusammen und diese tritt in vielen atom- und kernphysikalischen Daten auf. Daher wird die Masse von 12C bis heute stets in umfangreichen Berechnungen eines ganzen Netzes von atomaren und makroskopischen Naturkonstanten mit berechnet; siehe dazu das Zitat B.N. Taylor, et al., S.103Google Scholar
  4. 4).
    W.L. Bendel, Naval Research Laboratory, Memorandum Report 3213, Januar 1976Google Scholar
  5. 1).
    J. Mattauch, Maßeinheiten für Atomgewichte und Nuklidmassen, Z.Naturf. 13a (1958) 572Google Scholar
  6. 1).
    Die Daten einer letzten Rechnung, deren Ergebnisse häufig benutzt werden: J.H.E. Mattauch, W. Thiele, A.H. Wapstra, Nucl.Phys. 67 (1965) 1.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner, Stuttgart 1977

Authors and Affiliations

  • Detlef Kamke
    • 1
  • Klaus Krämer
    • 1
  1. 1.Universität BochumDeutschland

Personalised recommendations