Advertisement

Basis-Systeme

  • Detlef Kamke
  • Klaus Krämer
Chapter
Part of the Teubner Studienbücher book series (TSBP)

Zusammenfassung

Die Einführung eines Basis-Systems bedeutet, daß man sich bemüht, die Vielzahl möglicher Größen und Einheiten auf möglichst wenige Basis-Größen und entsprechende Einheiten zu beschränken. Darauf aufbauend müssen dann alle weiteren benötigten Größen als sog. abgeleitete Größen gefunden bzw. definiert werden. Als Grundregel halten wir zunächst fest, daß die Bildung neuer Größen nur mit Hilfe der Multiplikation (bzw. Division) erfolgen soll. Das schließt es z.B. aus, die Fläche als Basisgröße zu benutzen, denn zur Bildung der Größenart Länge müßte die Wurzel aus der Größenart Fläche gezogen werden. Fleischmann 1) hat sich um die Struktur des physikalischen Begriff-Systems bemüht und faßt die Ergebnisse seiner Untersuchung, zunächst für die Mechanik, wie folgt zusammen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    R. Fleischmann, Die Struktur des physikal. Begriffsystems, Z.Phys. 129 (1951) 377MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  2. 1a).
    R. Fleischmann, Einführung in die Physik, Weinheim 1973Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner, Stuttgart 1977

Authors and Affiliations

  • Detlef Kamke
    • 1
  • Klaus Krämer
    • 1
  1. 1.Universität BochumDeutschland

Personalised recommendations