Advertisement

Das Interdependenzproblem im Produktionsbereich

  • Herbert Jacob
  • Kai-Ingo Voigt

Zusammenfassung

Indirekte Interdependenzen werden dadurch begründet, daß Investitionsprojekte gleiche Potentiale in Anspruch nehmen entweder, um überhaupt realisiert werden zu können, oder aber damit ihre Verwirklichung sinnvoll ist. (Derartige Potentiale können sein: Das für Investitionszwecke verfügbare Kapital, die Mengen bestimmter Produktionsfaktoren wie Rohstoffe, Arbeitskräfte usw., die in der Planperiode beschafft werden können; die Absatzmöglichkeiten, d.h. das Absatzpotential für die Erzeugnisse, die hergestellt werden sollen.) Indirekte Interdependenzen entstehen dann, wenn diese Potentiale für die an sich möglichen wünschenswerten Investitionsprojekte nicht ausreichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Herbert Jacob
    • 1
  • Kai-Ingo Voigt
    • 2
  1. 1.Instituts für internationale betriebswirtschaftliche Forschung e.V. (IbF)Universität HamburgHamburgDeutschland
  2. 2.Institut für Industriebetriebslehre und Organisation, Arbeitsbereich Industrielles ManagementUniversität HamburgDeutschland

Personalised recommendations