Advertisement

Erfolgreicher Technologietransfer durch ein Vorfeld-Marketing und Venture Management — „Intrapreneuring“ als Chance für Großunternehmen

  • Hans-Gerd Servatius
Chapter

Zusammenfassung

Die Innovationsfähigkeit vieler Großunternehmen hat im Verlauf ihrer Entwicklung nachgelassen. Sie stehen vor der Aufgabe, die Innovationskraft zurückzugewinnen, die sie als junge Pionierunternehmen einmal selbst besaßen. Eine der Ursachen für die Innovationsschwäche ist die Zunahme der Koordinations- und Kontrollprozesse, die häufig eine schnelle Umsetzung neuer Ideen in erfolgreiche Produkte verhindern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. T.J. ALLEN: Managing the Flow of Technology; Cambridge (Mass.) 1984, S. 126 ffGoogle Scholar
  2. 2.
    Vgl. K. HOLT, A. GESCHKA und G. PETER-LONGO: Need Assessment — A Key to User-oriented Product Innovation; Chichester 1984Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Y. SHIBATA: Toward a Policy Guidance System for Complex Innovation; in: H. ETO und K.MATSUI (Hg.), R + D Management Systems in Japanese Industry; Amsterdam 1984, S. 29–57Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. zum Gesamtfeld eines intra- und interorganisatorischen Technologietransfers E. STAUDT (Hg.): Inovationsförderung und Technologietransfer — Einsatz und Bewältigung technologiepolitischer Instrumente in der betrieblichen Praxis; Berlin 1980; D.D. ROMAN und J. PUETT: International Business and Technological Innovation; New York 1983, S. 159 ffGoogle Scholar
  5. 5.
    Vgl. H.G. SERVATIUS: Methodik des strategischen Technologie-Managements — Grundlage für erfolgreiche Innovationen; Berlin 1985, S. 34 ffGoogle Scholar
  6. 6.
    Vgl. R.A. REXROAD: High Technology Marketing; New York 1983; L. SHANKLIN und J.K. RYANS: High Technology Marketing; Lexington (Mass.) 1984Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. R.C. RONSTADT: Entrepreneurship — Text, Cases and Notes; Dover (Mass.) 1984; P.E. DRUKKER: Innovation and Entrepreneurship — Practice and Principles; New York 1985Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. H.I. ANSOFF: Implanting Strategic Management; Englewood Cliffs (N.J.) 1984; H.G. SERVATIUS: Implementation eines Venture Managements — Wie Großunternehmen Innovationsprobleme überwinden können; Wiesbaden (in Vorb.)Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. E. DE BONO: Lateral Thinking — A Textbook of Creativity; London 1970Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. H.G. SERVATIUS, a.a.O. (in Vorb.).Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. G. PINCHOT III: Intrapreneurship — Why you don’t have to leave the corporation to become an entrepreneur; New York 1985, S. 5 ff.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. K.BLEICHER: Führungsprofil Arthur D. Little, Inc. — Strategisches Management Neuer Technologien; in: Zeitschrift Führung und Organisation, 1985, Nr. 5/6, S. 289–300Google Scholar
  13. 14.
    Vgl. G. PINCHOT III, a.a.O., S. 323Google Scholar
  14. 15.
    Vgl. ARTHUR D. LITTLE: Advanced Corporate Development Techniques — Executive Seminar; New York 1985Google Scholar
  15. 16.
    Vgl. A. SCHMIDKTE: Praxis des Venture Capital Geschäftes; Landsberg 1985, S. 134Google Scholar
  16. 17.
    Vgl. G. PINCHOT III. a.a.O., S. 22Google Scholar
  17. 18.
    Vgl. ARTHUR D. LITTLE: Technologie- und Innovationsmanagement; Wiesbaden o.J.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1987

Authors and Affiliations

  • Hans-Gerd Servatius

There are no affiliations available

Personalised recommendations