Advertisement

Freizeit und Tourismus — komplexe Phänomene moderner Gesellschaften

  • Raphael Breidenbach

Zusammenfassung

Das Wort Freizeit erzeugt eine Fülle von Vorstellungen und Wünschen, die oft mehr von traumhaft schönen Sehnsüchten verraten, als dass sie auf die (oft triste) Realität des Alltags verweisen. Eine wichtige Rolle für das Verständnis von Freizeitvorstellungen sind dabei die Emotionen, die mit Freizeit verbunden werden. Vor allem zwei sich scheinbar diametral gegenüberstehende Wünsche scheinen in der breiteren Öffentlichkeit vorzuherrschen:
  • Freisein und Ungebundenheit, der Drang, endlich das tun zu dürfen, was einem wirklich Freude macht. Aktivität, Erlebnishunger, Tatendurst dürften das Freizeitverhalten prägen.

  • Ruhe, Erholung und Abschalten, dem Stress des Alltagslebens entkommen, sich der Passivität hingeben. Dementsprechend ist der Unternehmensgeist eher gering.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Raphael Breidenbach
    • 1
  1. 1.FachhochschuleKoblenzDeutschland

Personalised recommendations