Advertisement

Das internationale Unternehmen

  • Michael Kutschker
Chapter

Zusammenfassung

Wenn Unternehmen selbst ihre Internationalität kommunizieren wollen, geben sie beispielsweise in Geschäftsberichten an, wieviele Mitarbeiter im Ausland beschäftigt sind und wieviel Prozent des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet werden. In Verkaufsprospekten werden Verkaufsniederlassungen, Tochtergesellschaften und Fertigungsstätten gerne mit unterschiedlichen geometrischen Symbolen abgebildet und über die Weltkarte verstreut. Aber sind Umsatzanteile, Anzahl der Mitarbeiter im Ausland oder die Zahl ausländischer Tochtergesellschaften wirklich eine verläßliche Meßgröße der Internationalität? Die Ansichten darüber gehen in der Literatur ebenso auseinander wie die Antworten auf die viel einfachere Frage, wann eigentlich ein internationales Unternehmen vorliegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bartlett, C. A. (1989): Aufbau und Management der transnationalen Unternehmung: Die neue organisatorische Herausforderung. In: Porter, M. E. (Hrsg.): Globaler Wettbewerb - Strategien der neuen Internationalisierung, Wiesbaden, 1989, S. 425–464.Google Scholar
  2. Bartlett, C. A./Ghoshal, S. (1990): Internationale Unternehmensführung. Innovation, globale Effizienz, differenziertes Marketing, Frankfurt am Main, 1990.Google Scholar
  3. Bäurle, I. (1996): Internationalisierung als Prozeßphänomen, Wiesbaden, 1996.Google Scholar
  4. Bäurle, I./Schmid, S. (1994): Die Transnationale Organisation. In: WISU - Das Wirtsschaftsstudium, Nr. 12, 1994, S. 991–993.Google Scholar
  5. Dunning, J. H. (1993): Multinational Enterprise and the Global Economy, Wokingham et al., 1993.Google Scholar
  6. Engelhard, J./Rehkugler, H. ( 1994, Hrsg.): Strategien für nationale und internationale Märkte. Konzepte und praktische Gestaltung, Wiesbaden, 1994.Google Scholar
  7. Fayerweather, J. (1969): International Business Management: A Conceptual Framework, New York et al., 1969.Google Scholar
  8. Geringer, J. M./Beamish, P. W./Da Costa, R. C. (1989): Diversification strategy and internationalization: Implications for MNE performance. In: Strategic Management Journal, 10. Jg., Nr. 2, 1989, S. 109–119.Google Scholar
  9. Glaum, M. (1996): Internationalisierung und Unternehmenserfolg, Wiesbaden, 1996.Google Scholar
  10. Harzing, A.-W. (1999): Plans, procedures and bumble-bees. An international study of control mechanisms in multinational companies ( Arbeitstitel ). Dissertation, erscheint demnächst.Google Scholar
  11. Heenan, D./Perlmutter, H. V. (1979): Multinational Organization Development, Reading/Mass. et al., 1979.Google Scholar
  12. Kutschker, M. (1994): Dynamische Internationalisierungsstrategie. In: Engelhard, J./Rehkugler, H. ( 1994, Hrsg.): Strategien für nationale und internationale Märkte. Konzepte und praktische Gestaltung, Wiesbaden, 1994, S. 221–248.Google Scholar
  13. Kutschker, M./Bäurle, I./Schmid, S. (1997): International Evolution, International Episodes, and International Epochs - Implications for Managing Internationalization. In: Management International Review, Special Issue 2, 1997, S. 101–124.Google Scholar
  14. Macharzina, K. ( 1991, Hrsg.): Frontiers of International Business Research, Management International Review, 31. Jg., Special Issue, 1991.Google Scholar
  15. Macharzina, K./ Velge, M. K. ( 1989, Hrsg.): Handwörterbuch Export und Internationale Unternehmung, Stuttgart, 1989.Google Scholar
  16. Macharzina, K.; Engelhard, J. (1991): Paradigm Shift in International Business Research - From Partisi and Eclectic Approaches to the GAINS Paradigm. In: Macharzina, K. (1991, Hrsg.): Frontiers of International Business Research, Management International Review, 31. Jg., Special Issue, 1991, S. 23–43.Google Scholar
  17. Meffert, H. (1990): Implementierungsprobleme globaler Strategien. In: Welge, M. K. (1990, Hrsg.): Globales Management: erfolgreiche Strategien für den Welthandel, Stuttgart, 1990, S. 93–115.Google Scholar
  18. Miller, D./Friesen, P. H. (1984): Organizations - A Quantum View, Englewood Cliffs, 1984.Google Scholar
  19. O.V. (1998): Die 15 umsatzstärksten deutschen Unternehmen. In: Süddeutsche Zeitung, 6.8. 1998, S. 19.Google Scholar
  20. Pausenberger, E. (1982): Die internationale Unternehmung: Begriff, Bedeutung und Entstehungsgründe. In: WISU - Das Wirtschaftsstudium, Nr. 3, 1982, S. 118–123.Google Scholar
  21. Perlmutter, H. V. (1969): The Tortuous Evolution of the Multinational Corporation. In: Columbia Journal of World Business, 4. Jg., Nr. 1, 1969, S. 9–18.Google Scholar
  22. Porter, M. E. (Hrsg.): Globaler Wettbewerb - Strategien der neuen Internationalisierung, Wiesbaden, 1989.Google Scholar
  23. Prahalad, C. K./Doz, Y. L. (1987): The Multinational Mission. Balancing Local Demands and Global Vision, New York, 1987.Google Scholar
  24. Schmidt, R. (1989): Internationalisierungsgrad. In: Macharzina, K./Velge, M. K. (1989, Hrsg.): Handwörterbuch Export und Internationale Unternehmung, Stuttgart, 1989, Sp. 964–973.Google Scholar
  25. Sullivan, D. (1994): The Threshold of Internationalization: Replication, Extension, and Reinterpretation. In: Management International Review, 34. Jg., Nr. 2, 1994, S. 165–186.Google Scholar
  26. Welge, M. K. ( 1990, Hrsg.): Globales Management: erfolgreiche Strategien für den Welthandel, Stuttgart, 1990.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Michael Kutschker

There are no affiliations available

Personalised recommendations