Advertisement

Didaktische Planung

  • Hans-Hermann Hartwich
  • Nina Laatsch-Nikitin
  • Monika Schaal

Zusammenfassung

Gleichsam „aus der Sache heraus“ und eingedenk der dem Politikunterricht in der Schule zugewiesenen Aufgaben können zunächst folgende leitende Gesichtspunkte genannt werden:
  1. 1.
    Das Thema „Arbeitslosigkeit“ hat einen eindeutig vermittelbaren, fächerübergreifend arbeitstrukturierenden Charakter, der nicht zerstört und aufgelöst werden sollte.

    Ganz deutlich wird z. B. in der historischen Entwicklung die Bildung und Veränderung von Rechtsinstituten, sei es in Gestalt von Definitionen und Ansprüchen, sei es in Form von Institutionen. Rechtskundliche Erkenntnisse können sich unschwer mit ideologiekritisch-politologischer Betrachtungsweise verbinden, wobei auch schon der Fachaspekt „Ökonomie“, besonders in der Frage neuer Konzeptionen und ihrer politischen Durchsetzung (vgl. z. B. die Weltwirtschaftskrise und die Rezession von 1966/67), in den Blick tritt. Die Politikwissenschaft ist zugleich mit ihrem institutionellen Aspekt (z. B. die Bundesanstalt für Arbeit mit ihren neuen Aufgaben und die Verantwortung der Regierung für die Konjunktur- und Finanzpolitik) und der Frage nach dem Gewicht von Interessen und Macht in der Gestaltung gesellschaftlicher Verhältnisse angesprochen.

     
  2. 2.

    Das Thema „Arbeitslosigkeit“ beweist die „Komplexität“ von Politik.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1975

Authors and Affiliations

  • Hans-Hermann Hartwich
  • Nina Laatsch-Nikitin
  • Monika Schaal

There are no affiliations available

Personalised recommendations