Advertisement

Zusammenfassung

Wir haben gesehen, daß man Variable desselben Typs zu größeren Einheiten vereinigen kann. Dies sind die im Abschnitt 1.4 beschriebenen Felder, wobei man sich — wegen des umständlichen Aufrufs der Matrixelemente — auf Vektoren beschränken wird. Über diese Möglichkeit hinaus kann man Variable unterschiedlichen Typs zu einer neuen Einheit verknüpfen. Diese “Verbunde“ werden als Strukturen angegeben, wobei die Beschreibung der Struktur die folgende allgemeine Form hat:1 Open image in new window Durch die allgemeine Form wird die Struktur vereinbart, d.h., es wird festgelegt, welche Variablen und Felder zu der Struktur gehören sollen (oben angedeutet durch “Deklarationen“). Dabei wird ihr gleichzeitig ein Name gegeben (oben durch “Name“ angedeutet). Es wird aber noch keine Variable angelegt, die diese Struktur besitzt. Dies geschieht erst durch eine nachfolgende Deklaration der Form struct Name Variablenliste; Mit dieser Deklaration werden für die Variablen der Variablenliste die Speicherbereiche reserviert. Die einzelnen Speicherbereiche sind so aufgebaut, wie es in der Beschreibung der Struktur vorgesehen ist, d.h. es werden die innerhalb der Struktur “Name“ angegebenen Deklarationen durchgeführt und die dort angegebenen Variablen angelegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1986

Authors and Affiliations

  • Günther Lamprecht

There are no affiliations available

Personalised recommendations