Advertisement

Einführung

  • Oswald Hahn

Zusammenfassung

a) Die Post wird von der Bankbetriebslehre im allgemeinen nur in Abhandlungen über den Zahlungsverkehr berücksichtigt, wenn sie überhaupt Erwähnung findet. In diesem Fall erfahren Postanstalten und Postscheckämter eine weitgehende „Gleichberechtigung“. So wird die Post insgesamt von Fritz Schmidt neben Reichsbank und Privatbanken als dritter Träger des Zahlungsverkehrs aufgeführt. Schippel und Schoele nennen die Post an erster Stelle vor Reichsbank, Privatnotenbanken, Kreditbanken, Kreditgenossenschaften, Sparkassen und Girozentralen. Von den Epigonen werden Post oder Postscheckämter dann noch mit unterschiedlicher Einstufung unter den angeblich fünf Giroringen bzw. Zahlungsverkehrsnetzen behandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler KG, Wiesbaden 1978

Authors and Affiliations

  • Oswald Hahn
    • 1
  1. 1.Friedrich-Alexander-UniversitätErlangen — NürnbergDeutschland

Personalised recommendations