Advertisement

Die Ordnung der Zeit in den Erwartungen an die Curriculumforschung

  • Uwe Hameyer

Zusammenfassung

Das Stichwort „Zeit“ erzeugt unter Bildungsforschern zwiespältige Gefühle. Jene, die mit Bedingungen der Planung von Forschungsmitteln vertraut sind, wissen, daß das Thema „Zeit“ vor allem mit „Zeitdruck“, „Zeitknappheit“, mit „zeitiger Abgabe eines Ergebnisberichtes“ und mit „Zeitnot“ verbunden sein kann. In der Diskussion urn Bildungsforschung und Forschungs-förderung wird die Zeitdintension nicht selten als etwas Bedrohliches erachtet. Zeitdruck wird als Diktat empfunden und daher mit Skepsis und Sorge aufgenommen: Zeitdruck gilt in der Regel als extern verursacht und müsse deshalb auch extern verantwortet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aregger, K.: Interaktion im lehrerzentrierten Curriculumprozeß. Weinheim: Beltz, 1973.Google Scholar
  2. Aregger, K.: Innovation in sozialen Systemen. Band I und II. Bern und Stuttgart: UTB (Haupt), 1976.Google Scholar
  3. Aregger, K. & Isenegger, U.(Hrsg.): Curriculumprozeß: Beiträge zur Curriculumkonstruktion und -implementation. EBAC-Projekt. Bericht 8/9. Freiburg (Schweiz): Pädagogisches Institut der Universität, 1972.Google Scholar
  4. Berman, P. & McLaughlin, M.W. : Implementation of educational innovations. Educational Forum 1976, 40, 3, 345–370.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bittlinger, L.: Elemente einer Theorie des Bildungsprozesses und der curriculare Lehrplan. München: Minerva,1978.Google Scholar
  6. Blankertz, H.: Theorien und Modelle der Didaktik. München: Juventa, 1969.Google Scholar
  7. Blankertz, H.: Lehrplantheorie und Curriculum-Forschung. Der Deutschunterricht 1970, 22, 2, 7–32.Google Scholar
  8. Blankertz, H. (Hrsg.): Curriculumforschung-Strategien, Strukturierung, Konstruktion. Neue pädagogische bemühungen 46, Essen: Neue Deutsche Schule Verlagsgesellschaft MBH, 1971.Google Scholar
  9. Bundesminister für Bildung und Wissenschaft: Forschung und Wissenschaftsförderung im Geschäftsbereich des Bundesministers für Bildung und Wissenschaft: Leistungsplan 1980/81. Bonn: Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, 1980 (Entwurf).Google Scholar
  10. Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung: Informationsschrift über Modellversuche im Bildungs-wesen (außer Tertiärer Bereich). Bonn,1976.Google Scholar
  11. Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK): Jahresbericht 1980. Bonn: BLK, 1981.Google Scholar
  12. Classen-Bauer, I., Hausmann, G. & Ku Kim, I.: Curriculum-Ent-wicklung in der Bundesrepublik Deutschland. Studie einer Arbeitsgruppe beim UNESCO-Institut für Pädagogik in Hamburg. Schriftenreihe Bildungsplanung 15. Bonn: Der Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, 1975.Google Scholar
  13. Cole, F.: Wissenschaftuches Ansehen und die Anerkennung wissen-schaftlicher Leistungen. In: Weingart, P. (Hrsg.): Wissenschaftssoziologie 1 : Wissenschaf tuche Entwicklung als sozialer Prozeß. Frankfurt: Athenäum,1972, 165–187.Google Scholar
  14. Cronbach, L.J. & Associates: Toward reform of program. evaluation. San Francisco, Cal.: Jossey-Bass Inc..19812 (1980).Google Scholar
  15. Dahrendorf, R.: Homo sociologicus. Ein Versuch zur Geschichte, Bedeutung und Kritik der Kategorie der sozialen Rolle. Köln und Opladen: Westdt. Verlag 1969 8 (1958).Google Scholar
  16. Danzin, A.: Science et Renaissance de l’Europe. Paris: Chotard, 1979.Google Scholar
  17. Edding, F. & Hüfner, K.: Probleme der Organisation und Finan-zierung der Bildungsforschung in der Bundesrepublik Deutsch-land. In: Roth, H. & Friedrich, D. (Hrsg.): Bildungsforschung. Probleme — Perspektiven — Prioritäten. Gutachten und Studien der Bildungskommission des Deutschen Bildungs-rates. Bd. 51 (Teil 2). Stuttgart: Klett,1975, 419–453.Google Scholar
  18. Eigenmann, J. & Schmid, K.: Zwei Schwerpunkte aktueller Curriculumdiskussion. In: Minsel, W.R. (Hrsg.): Curriculum und Lehrplan. München: Urban & Schwarzenberg, 1978.Google Scholar
  19. Eisner, E.W.: The educational imagination. On the design and evaluation of school programs. New York/London: Macmillan Publishing Co., 1979.Google Scholar
  20. Fackiner, K.: Müssen Richtlinien so sein? Neue Sammlung 1966, 6, 4, 435ff..Google Scholar
  21. Fend, H., Petri, G., Trier, U., Westphalen, K. & Zrzavy, A.: Entwicklungsmethodik und Evaluation im Schulbereich. Weiterführende Überlegungen. Bericht der Expertengruppe für Entwicklungsmethodik an den Lenkungsausschuß der OECD-CERI-Seminare „Evaluation schulischer Neuerungen“. 0.0.,1981.Google Scholar
  22. Flechsig, K.H. & Haller, H.-D.: Entscheidungsprozesse in der Curriculumentwicklung. Gutachten und Studien der Bildungskommission des Deutschen Bildungsrates, Band 24. Stuttgart: Klett, 1973Google Scholar
  23. Frey, K.: Das Curriculum im Rahmen der Bildungsplanung und Unterrichtsvorbereitung. Die Deutsche Schule 1969, 61, 270–281.Google Scholar
  24. Frey, K.: Theorien des Curriculums. Weinheim: Beltz, 1971.Google Scholar
  25. Frey, K. in Zusammenarbeit mit Achtenhagen, K., Haft, H., Haller, H.-D., Hameyer, U., Hesse, H. A., Hiller, G. G., Klafki, W., Teschner, W.-P., Trotsenburg, E. A. van, Wulf, Chr. (Hrsg.): Curriculum-Handbuch.Bd. I–III. München: Piper, 1975.Google Scholar
  26. Frey, K.: Curriculum. In: Roth, L. (Hrsg.): Handlexikon zur Erziehungswissenschaft. München: Ehrenwirth,1976, 76–80.Google Scholar
  27. Frey, K.: Kriteriensysteme in der Curriculumkonstruktion: Begriffliche Grundlagen. In: Frey, K. (Hrsg.): Kriterien in der Curriculumkonstruktion. Weinheim: Beltz 1970, 13–24.Google Scholar
  28. Frey, K. & Aregger, K.: Ein Modell zur Integration von Theorie und Praxis in Curriculumprojekten: Das Generative Leitsy-stem. In: Haft, H. & Hameyer, U. (Hrsg.): Curriculumplanung. Theorie und Praxis. München: Kösel,1975, 133–156.Google Scholar
  29. Frey, K. & amp;Hameyer, U.: Schwerpunkte der Curriculumtheorie und -praxis. Ein strukturierter Literaturbericht. Die Dt. Schule 1975, 67, 5, 345–356.Google Scholar
  30. Frey, K. & Santini, B.: Legitimation von Innovationszielen im Innovationsprojekt „Weiterbildungsschule Zug“. In: Hameyer, U., Aregger, K. & Frey, K. (Hrsg.): Bedingungen und Modelle der Curriculuminnovation. Weinheim: Beltz, 1976.Google Scholar
  31. Fullan, M.: Implementation und Evaluation von Curricula: USA und Kanada. In: Hameyer, U., Frey, K. & Haft, H. (Hrsg.): Handbuch der Curriculumforschung. Weinheim: Beltz, 1982 (im Druck).Google Scholar
  32. Geipel, R.: Das Raumwissenschaftliche Curriculum-Forschungsprojekt des Zentralverbandes der Deutschen Geographen (RCFP): Entstehungszusammenhang, Legitimationsproblematik und Organisation. In: Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (Hrsg.): Dimensionen und Grenzen der Evaluation schulischer Neuerungen. CERI-Seminar Neusiedl am See 1979. Stuttgart: Klett-Cotta ,1981, 189–207.Google Scholar
  33. Haller, H.-D.: Prozeß-Analyse der Lehrplanentwicklung in der BRD. Konstanz: Universität Konstanz,1973.Google Scholar
  34. Hameyer, U.: Innovationsprozesse. Analysemodell und Fallstudien zum sozialen Konflikt in der Curriculumrevision. Weinheim: Beltz, 1978a.Google Scholar
  35. Hameyer, U.: Vier Gesichtspunkte zur Förderung von Innovations-prozessen im Bildungssektor. IPN-Kurzbericht Nr. 14. Kiel: Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften, 1978b.Google Scholar
  36. Hameyer, U.: School curriculum in the context of lifelong learning. Hamburg (Unesco-Institute for Education) und Paris (Unesco, Division of EDSCM) 1979 (UIE Monograph 9).Google Scholar
  37. Hameyer, U.: Understanding social processes of innovation development. A review of the annual IMTEC-Seminar on educational change strategies for the 80’s (The Hague, April 1981). Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften an der Universität Kiel (IPN) (Polykop. Skript) 1981.Google Scholar
  38. Hameyer, U.: Systematisierung von Curriculumtheorien. In: Hameyer, U., Frey, K. & Haft, H. (Hrsg.): Handbuch der Curriculumforschung. Weinheim: Beltz,1982a (im Druck).Google Scholar
  39. Hameyer, U.: Orientierungsgesichtspunkte zur Abfassung von Fall-studien für das CERI-Seminar in Muttenz (Schweiz) 1981. Kiel: Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften an der Universität Kiel. 19 80 (Abdruck vorgesehen in Meylan 1982) (zitiert als Hameyer 1982b).Google Scholar
  40. Hameyer, U. & Frey, K.: Planung und Organisation von Curriculum-prozessen. In: Frey, K. u.a. (Hrsg.): Curriculum-Handbuch. Bd. 1. München: Piper 1975, 387–398.Google Scholar
  41. Hameyer, U., Aregger, K. & Frey, K. (Hrsg.): Bedingungen und Modelle der Curriculuminnovation. Weinheim: Beltz, 1976.Google Scholar
  42. Hameyer, U., Frey, K. & Haft, H.: Handbuch der Curriculumfor-schung. Weinheim: Beltz, 1982 (im Druck).Google Scholar
  43. Gretler, A.: Finanzierung der Curriculumforschung in der Schweiz. In: Hameyer, U., Frey, K. & Haft,H. (Hrsg.): Handbuch der Curriculumforschung. Weinheim: Beltz, 1982 (im Druck) .Google Scholar
  44. Haseloff, W.: Probleme der empirischen Bewährungsprüfung von Erziehungszielen. In: Haseloff, W. & Stachowiak, H. (Hrsg.): Schule und Erziehung — ihre Probleme und ihr Auftrag in der industriellen Gesellschaft. Schriften zur wissenschaftli-chen Weltorientierung. Bd. VII. Berlin,1960, 49–75.Google Scholar
  45. Heinemann, K. & Ludes, P.: Zeitbewußtsein und Kontrolle der Zeit. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. (Themenheft “Materialien zur Soziologie des Alltags, hrsg. von K. Hammerich & M. Klein). Köln: Westdt. Verlag 1978, 220–243.CrossRefGoogle Scholar
  46. Heinze, Th.: Unterrichtsforschung als handlungsorientierte Cur-riculumentwicklung. Bildung und Erziehung 1979, 5, 443–454.Google Scholar
  47. Heitmeyer, W.: Die Implementation eines politischen Reform-Curri-culums. Frankfurt, New York: Campus, 1979.Google Scholar
  48. Hentig, H. von: Allgemeine Lernziele der Gesamtschule. In: Deut-scher Bildungsrat: Lernziele der Gesamtschule. Stuttgart, 1969, 13–43.Google Scholar
  49. Hentiq, H. von: Vom Umgang mit Richtlinien. Neue Sammluncr 1966, 6, 4, 425–433.Google Scholar
  50. Herriott, R. E. & Gross, N. (Eds.): The dynamics of planned educational change. Case studies and analyses. Berkeley, Cal.: McCutchan Publishing Corporation,1979.Google Scholar
  51. Hiller, G.G.: Die Elaboration von Handlungs- und Lernfahigkeit durch eine kritische unterrichtliche Rekonstruktion von Themen des öffentlichen Diskurses. In: Giel, K., Hiller, G.G. & Krämer, H.: Stücke zu einem mehrperspektivischen Unterricht. Stuttgart: Klett, 1974.Google Scholar
  52. Hiller, G. G.: Zu Theorie und Praxis der Curriculumentwicklung aus der Sicht einer konstruktiven Didaktik. In: Haft, H. & Hameyer, U. (Hrsg.): Curriculumplaming — Theorie und Praxis. München: Kösel, 1975.Google Scholar
  53. Honigsheim, P. & Lansing, E.: Über die sozialhistorische Stand-ortgebundenheit von Erziehungszielen. In: Haseloff, W. & Stachowiak, H. (Hrsg.): Schule und Erziehung — ihre Probleme und ihr Auftrag in der industriellen Gesellschaft. Schriften zur wissenschaftlichen Weltorientierung. Bd. VII. Berlin 1960, 39–48.Google Scholar
  54. Huhse, K.: Theorie und Praxis der Curriculumentwicklung. Ein Bericht der Curriculumreform in den USA mit Ausblicken auf England und Schweden. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, 1968.Google Scholar
  55. Huisken, F.: Zur Kritik bürgerlicher Didaktik und Bildungs-ökonomie. München: List, 1972.Google Scholar
  56. Informationszentrum Sozialwissenschaften: Standardprofildienst Curriculumforschung. Jahresband 1978. Bearbeiter: Brigitte Müller-Lankow. Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften, 1980.Google Scholar
  57. Jensen, S. & Naumann, J.: Systemtheoretische Ansätze zur Erfas-sung von Curriculumreformen im Bildungsbereich. In: FREY, K. u. a. (Hrsg.): Curriculum-Handbuch. Bd. 3. München: Piper, 1975.Google Scholar
  58. Joint Committee on Standards for Educational Evaluation: Standards for evaluations of educational programs, projects, and materials. New York: McGraw-Hill Book Co.,1981.Google Scholar
  59. Kaufmann, K. & Schmidt, P.: Theoretische Integration der Hypothesen zur Erklärung der Diffusion von Innovationen durch Anwendung einer allgemeinen kognitiv-hedonistischen Verhal-tenstheorie. In: Schmidt, P. (Hrsg.): Innovation. Diffusion von Neuerungen im sozialen Bereich. Hamburg: Hoffmann & Campe,1976.Google Scholar
  60. Kirst, M. & Walker, D.F.: An analysis of curriculum-policy-making. Review of Educational Research 1971, 41, 479–509.Google Scholar
  61. Klafki, W., Lingelbach, K.Ch. & Nicklas, H.W. (Hrsg.): Probleme der Curriculumentwicklung. Entwürfe und Reflexionen. Frankfurt: Diesterweg, 1972.Google Scholar
  62. Knab, D.: Konsequenzen der Curriculum-Problematik im Hinblick auf Curriculumforschung und Lehrplanentscheidungen in der Bundesrepublik. In: Speck, J. (Hrsg.): Probleme der Curriculum Forschung. Münster: Deutsches Institut für wissen-schaftliche Pädagogik: Selbst-Verlag, 1969, 23–42.Google Scholar
  63. Knab, D.: Lehrer und Lehrplan. Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 1969, 20, 11/12, 791–801.Google Scholar
  64. Knauss, G.: Einleitungsbeitrag. In: BLK (Hrsg.): Evaluation schu-lischer Neuerungen. Stuttgart: Klett-Cotta,1979, 13–14.Google Scholar
  65. Künzli, R.(Hrsg.): Curriculumentwicklung — Begründung und Legitimation. München: Kösel,1975.Google Scholar
  66. Laermann, K.: Alltags-Zeit. Über die unauffälligste Form des sozialen Zwangs. In: Kursbuch 41. Berlin: Kursbuch-Verlaq 1975, 87–105.Google Scholar
  67. Leiter des hessischen Lehrerfortbildungswerks (Hrsg.): Reform von Bildungsplänen. Grundlagen und Möglichkeiten. Frankfurt: Diesterweg, 1969.Google Scholar
  68. Lenzen, D.: Eine „edukative“ Strategie zur Curriculumkonstruktion. In: Blankertz, H.: Curriculumforschung — Strategien, Struk-turierung, Konstruktion. Essen: Neue Deutsche Schule, 1971.Google Scholar
  69. Loch, W.: Lebenslauf und Erziehung. Essen: Neue Deutsche Schule, 1979.Google Scholar
  70. Lohmar, U.: Wissenschaftsförderung und Politik-Beratung. Bielefeld: Bertelsmann,1968.Google Scholar
  71. Loser, F.: Alitägliene Unterrichtsvorbereitung und Unterrichts-theorie. Bildung und Erziehung 1979, 32, 395–403.Google Scholar
  72. Luhmann, N.: Die Knappheit der Zeit und die Vordringlichkeit des Befristeten. In: Luhmann ,N.: Politische Planung: Aufsätze zur Soziologie von Politik und Verwaltung. Opladen: Leske-Verlag, 1975.Google Scholar
  73. Luhmann, N.: Politische Planung. In: Luhmann, N. (Hrsg.): Politische Planung — Aufsätze zur Soziologie von Politik und Verwaltung. Opladen: Westdt. Verlag, 1971.Google Scholar
  74. Lundgren, U.P.: Model analysis of pedagogical processes. Stockholm: Institute of Education (Department of Educational Research). Gleerup,1977.Google Scholar
  75. Meylan, J.P. (Hrsg.): Evaluation von Innovationen im Bereich der Primarschule. Bern: Huber,1982 (in Vorbereitung).Google Scholar
  76. Mitter, W. & Weishaupt, H.: Bedingungen der wissenschaftlichen Begleitung von Schulversuchen. Ergebnisse von Befragungen. 1. Teilbericht. Frankfurt: Gesellschaft zur Förderung pada-gogischer Forschung e. V.,1978.Google Scholar
  77. Naumann, J.: Medien-Märkte und Curriculumrevision in der BRD. Eine bildungsökonomische Untersuchung zu den Entstehungs-bedingungen und Verteilungsmechanismen von Lernmitteln und Unterrichtstechnologien. Diss. In: MPIfB (Hrsg.): Reihe: Studien und Berichte. Berlin,1974.Google Scholar
  78. Newton-Smith, W.H.: The structure of time. London: Routledge & Kegan Paul, 1980.Google Scholar
  79. Reich, K.: Theorien der Allgemeinen Didaktik. Stuttgart: Klett, 1977.Google Scholar
  80. Ridings, J. M. & Stufflebeam, D.L.: The project to develop standards for educational evaluation: its past and future. Studies in Educational Evaluation,1981, 7, 3–16.CrossRefGoogle Scholar
  81. Robinsohn, S. B.: Bildungsreform als Revision des Curriculum. Luchterhand: Neuwied, 1971 (1967).Google Scholar
  82. Roth, H.: Stimmen die deutschen Lehrpläne noch? Oder: Die kommen-de Revolution der Inhalte. Die Deutsche Schule 1968, 60, 69–76.Google Scholar
  83. Rosenberger, F.: Finanzierung der Curriculumforschung (Österreich). In: Hameyer, U., Frey, K. & Haft, H. (Hrsg.): Handbuch der Curriculumforschung. Weinheim: Beltz,1982 (im Druck).Google Scholar
  84. Rülcker, T.: Bildung, Gesellschaft, Wissenschaft. UTB,1976.Google Scholar
  85. Rumpf, H.: Unterricht und Identität. München: Juventa, 1976.Google Scholar
  86. Rumpf, H.: Inoffizielle Weltversionen über die subjektive Be-deutung von Lehrinhalten. Zeitschrift für Pädagogik 1979, 25, 209–230.Google Scholar
  87. Schmude, J.: Kunst für Kinder. Informationen Bildung und Wissenschaft 1979, 10, 200–202.Google Scholar
  88. Schörken, R.: Hemmende Faktoren im Bereich der Institution Schule. In: Schörken, R. (Hrsg.): Curriculum „Politik“ — Von der Curriculumtheorie zur Unterrichtspraxis. Opladenr1974, 57–63.Google Scholar
  89. Schrettenbrunner, H.: Die Evaluation des Raumwissenschaftlichen Curriculum-Forschungsprojekts (RCFP). In: Bund-Länder-Kom-mission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (Hrsg.): Dimensionen und Grenzen der Evaluation schulischer Neuerun-gen. CERI-Seminar 9. Neusiedl am See 1979. Stuttgart: Klett-Cottar1981, 208–225.Google Scholar
  90. Sorokin, P.A. & Merton, R.K.: Social time: A methodological and functional analysis. American Journal of Sociology 1937, 42, 615–629.CrossRefGoogle Scholar
  91. Speck, J.(Hrsg.): Probleme der Curriculumforschung. Münster: Deut-sches Institut für wissenschaftliche Pädagogik, 1969.Google Scholar
  92. Stiftung Volkswagenwerk: Bericht 1969. Wolfsburg: Stiftung Volks-wagenwerk, 1969.Google Scholar
  93. Stufflebeam, D.L.: Evaluation als Entscheidungshilfe. In: Wulf, Chr. (Hrsg.): Evaluation. München: Piper,1972, 113–145.Google Scholar
  94. Thiemann, F.: Entdogmatisierung von Schulwissen — Notizen zu einem Dilemma. Bildung und Erziehung 1977, 30, 6, 466–475.Google Scholar
  95. Thiersch, H.: Richtlinien und Curriculum. In: Braak, I. (Hrsg.): Schule und Hochschule. Kiel: Päd. Hochschule,1969, 9–20.Google Scholar
  96. Tütken, H.: Lehrplan und Begabung. In: Roth, H. (Hrsg.): Begabung und Lernen. Gutachten und Studien der Bildungskommission des Dt. Bildungsrates. Bd. 4. Stuttgart: Klett,1969, 461–471.Google Scholar
  97. Tütken, H.: Forschungsschwerpunkte im Rahmen der Curriculum-Entwicklung. In: Roth, H. & Friedrich, D. (Hrsg.): Bildungs-forschung. Probleme — Perspektiven — Prioritäten. Teil 2. Stuttgart: Klett, 1975Google Scholar
  98. Wissenschaftsrat: Empfehlungen zu Organisation, Planung, För-derung der Forschung. Bonn: Bundesdruckerei, 1975.Google Scholar
  99. Zimmer, J.: Curriculumforschung: Chance zur Demokratisierung der Lehrpläne. Didacta 1969, 3, 1, 32–51 sowie in: Achten-hagen, F. & Meyer, H.L. (Hrsg.): Curriculumrevision. Mog-lichkeiten und Grenzen. München: Kösel, 1971, 178–196.Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1982

Authors and Affiliations

  • Uwe Hameyer

There are no affiliations available

Personalised recommendations