Advertisement

Literatur

  • Ilse Modelmog

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Theodor W. Adorno (1966), Negative Dialektik, Frankfurt ders. (1972), Individuum und Organisation, in: Soziologische Schriften 1, Frankfurt S. 440-456.Google Scholar
  2. Ästhetik und Kommunikation (1980), Nr. 40/41: Sexualität, 11. Jg Paul Alsberg (1937), Das Menschheitsrätsel, Wien/Leipzig.Google Scholar
  3. ders. (1975), Der Ausbruch aus dem Gefängnis. Zu den Entstehungsbedingungen des Menschen, Gießen.Google Scholar
  4. Hannah Arendt (1979), Vom Leben des Geistes, 2 Bde, München, Zürich.Google Scholar
  5. Achim v. Arnim (1960), Die Kronenwächter, in: Dichtung der Romantik, Romane Bd. 3, Hamburg.Google Scholar
  6. G.H. Alexander (1956), The Leibniz-Clarke Correspondence, Manchester.Google Scholar
  7. Isaac Asimov (1970), Ich der Robot, München.Google Scholar
  8. Marc Aurel (1973), Selbstbetrachtungen, Stuttgart.Google Scholar
  9. Charles Babbage (1833), Über Menschen und Fabrikwesen, Berlin.Google Scholar
  10. Johann Jakob Bachofen (1982), Das Mutterrecht, Frankfurt.Google Scholar
  11. Francis Bacon (1859), Advancement of Learning, in: The Works, (Ed. J. Spedding et.al.), Bd. III, London 1859, S. 253-493.Google Scholar
  12. Roland Barthes (1981), Das Reich der Zeichen, Frankfurt.Google Scholar
  13. Jean Baudrillard (1982), Der symbolische Tausch und der Tod, München.Google Scholar
  14. ders. (1984), Die Szene und das Obszöne,in: Das Schwinden der Sinne, (Ed. D. Kamper, Chr. Wulf), Frankfurt, S. 279-298.Google Scholar
  15. Simone de Beauvoir (1968), Das andere Geschlecht, Reinbek b. Hamburg.Google Scholar
  16. Ernst Bloch (1959), Das Prinzip Hoffnung, 2 Bde., Frankfurt.Google Scholar
  17. Karl-Heinz Blumenberg (1983), Sexautomat, in: Maschinen-Menschen, Mensch-Maschinen, (Ed. A. Bammé, u.a.) Reinbek b. Hamburg, S. 292-294.Google Scholar
  18. Pierre Bourdieu (1982), Die feinen Unterschiede, Frankfurt.Google Scholar
  19. Harry Braverman (1977), Die Arbeit im modernen Produktionsprozeß, Frankfurt/New York.Google Scholar
  20. Jean Anthelme Brillat-Savarin (1962), Physiologie des Geschmacks, München.Google Scholar
  21. Peter Brödner, Detlef Krüger, Bernd Senf (1981), Der programmierte Kopf, Berlin.Google Scholar
  22. Charles Bukowsky (1977), Die Fickmaschine, in: Fuck Machine, München, Wien, S. 41-56.Google Scholar
  23. ders. (1977), Liebe für $ 17,50, in: Stories und Romane, Frankfurt, S. 44-52.Google Scholar
  24. Janine Chasseguet-Smirgel (1974), Psychoanalyse der weiblichen Sexualität, Frankfurt.Google Scholar
  25. Cicero (1976), Vom pflichtgemäßen Handeln, Stuttgart.Google Scholar
  26. Detlev Claussen (1984), Der versäumte Augenblick, in: links, 1. Teil, Nr. 166/167, S. 48–50 und 2. Teil, Nr. 168, S. 31-34.Google Scholar
  27. John Cohen (1968), Golem und Roboter. Über künstliche Menschen, Frankfurt.Google Scholar
  28. Auguste Comte (1973), Plan der wissenschaftlichen Arbeiten, die für eine Reform der Gesellschaft notwendig sind, München.Google Scholar
  29. ders. (1979), Rede über den Geist des Positivismus, Hamburg.Google Scholar
  30. René Descartes (1960), Von der Methode, (übers, v. Lüder Gäbe), Hamburg.Google Scholar
  31. George Devereux (1981), Baubo. Die mythische Vulva, Frankfurt.Google Scholar
  32. Wolfgang Dreßen (1982), Die pädagogische Maschine. Zur Geschichte des industrialisierten Bewußtseins in Preußen/Deutschland, Frankfurt, Berlin, Wien.Google Scholar
  33. Hans Peter Duerr, Nacktheit und Scham, Frankfurt 1988.Google Scholar
  34. Lawrence Durell (1970), Nunquam, Reinbek b. Hamburg.Google Scholar
  35. Emile Durkheim (1977), Über die Teilung der sozialen Arbeit, Frankfurt.Google Scholar
  36. Marie Josephine Diamond (1984), Die soziale Konfiguration in Descartes Abhandlungen über die Methode, in: Leviathan, 12 (1984) Nr. 3, S. 354–368.Google Scholar
  37. Joseph Karl Benedikt Freiherr v. Eichendorff (1909), Das Marmorbild, in: (Ed. M. Wendheim) Gesammelte Werke, 1. Bd., Leipzig, S. 3-43.Google Scholar
  38. Norbert Elias (1976), Über den Prozeß der Zivilisation, 2 Bde., Frankfurt Emma (1982/83), Sonderband 3: Sexualität.Google Scholar
  39. Mario Erdheim, Maya Nadig (1979), Größenphanatasien und sozialer Tod, in: Kursbuch 58, S. 115–129.Google Scholar
  40. Adam Ferguson (1923), Abhandlungen über die Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft, Jena.Google Scholar
  41. Gustave Flaubert (1978), Madame Bovary, Ulm.Google Scholar
  42. Theodor Fontane (1977), Effi Briest, München.Google Scholar
  43. ders. (1980), Jenny Treibel, München.Google Scholar
  44. Michel Foucault (1976), Überwachen und Strafen, Frankfurt.Google Scholar
  45. ders. (1977), Sexualität und Wahrheit, Frankfurt.Google Scholar
  46. ders. (1984), Der Kampf um die Keuschheit, in: Die Masken des Begehrens und die Metamorphosen der Sinnlichkeit (Ed. Ph. Aries, u.a.), Frankfurt, S. 25-40.Google Scholar
  47. Sigmund Freud (1972), Sexualleben, Studienausgabe, Bd. V, Frankfurt.Google Scholar
  48. ders. (1974), Das Unbehagen in der Kultur, Studienausgabe, Bd. DC, Frankfurt, S. 191-271.Google Scholar
  49. Hans Freyer (1958), Theorie des gegenwärtigen Zeitalters, Stuttgart.Google Scholar
  50. Helmut Fritz (1980), Die erotische Rebellion. Das Leben der Franziska Gräfin zu Reventlow, Frankfurt.Google Scholar
  51. Eduard Fuchs (1973), Sozialgeschichte der Frau, Frankfurt.Google Scholar
  52. Arnold Gehlen (1964), Urmensch und Spätkultur, Frankfurt/Bonn.Google Scholar
  53. Anthony Giddens (1984), Die Klassenstruktur fortgeschrittener Gesellschaften, Frankfurt.Google Scholar
  54. Geoffrey Gorer (1956), Die Amerikaner, Hamburg.Google Scholar
  55. Johann Wolfgang v. Goethe (1866), Leiden des jungen Werther, Bd. 3, Stuttgart, S. 1-46.Google Scholar
  56. E. und J. de Goncourt (1963), Die Frau im 18. Jahrhundert, Bern, Stuttgart, Wien.Google Scholar
  57. Jürgen Habermas (1974), Kritische und konservative Aufgaben der Soziologie, in: Theorie und Praxis, Frankfurt 3. Aufl., S. 290-306.Google Scholar
  58. Carol Hagemann-White (1987), Können Frauen die Politik verändern?, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Big. “Das Parlament”, Bonn, Nr. 9-10, S. 29-37.Google Scholar
  59. Marie-Francoise Hans, Gilles Lapouge (1982), Die Frauen — Pornographie und Erotik, Darmstadt und Neuwied.Google Scholar
  60. G.F. Hartlaub (1951), Zauber des Spiegels. Geschichte und Bedeutung des Spiegels in der Kirnst, München.Google Scholar
  61. Maurice Hauriou (1965), Die Theorie der Institution und zwei andere Aufsätze, (Ed. Roman Schnur), Berlin.Google Scholar
  62. G.W.F. Hegel (1970), Phänomenologie des Geistes, in: Theorie Werkausgabe, Bd. 3, Frankfurt.Google Scholar
  63. ders. (1970), Grundlinien der Philosophie des Rechts, in: Theorie-Werkausgabe, Bd. 7, Frankfurt.Google Scholar
  64. Ernst Heilborn (1929), Zwischen zwei Revolutionen, 2 Bde., Berlin.Google Scholar
  65. Albert O. Hirschmann (1984), Leidenschaften und Interessen, Frankfurt 2. Aufl.Google Scholar
  66. Thomas Hobbes (1976), Leviathan oder Stoff, Form und Gewalt eines bürgerlichen und kirchlichen Staates, Frankfurt/Berlin/Wien.Google Scholar
  67. E.T.A. Hoffmann (1960), Die Geschichte vom verlorenen Spiegelbilde, in: Fantasie-und Nachtstücke, München, S. 268-283.Google Scholar
  68. ders. (1976), Der Sandmann, in: Lienhard Wawrzyn, Der Automatenmensch, Berlin, S. 58-93.Google Scholar
  69. Max Horkheimer (1974), Zur Kritik der instrumenteilen Vernunft, Frankfurt.Google Scholar
  70. Max Horkheimer, Th.W. Adorno (1973), Dialektik der Aufklärung, Frankfurt.Google Scholar
  71. Klaus Horn (1977), Identitätsprobleme der Linken?, in: Leviathan Jg. 5 (1977) Nr. 3, S. 333–360.Google Scholar
  72. Andreas Huyssen (o.J.), Die Frau als Maschine — die Maschine als Vamp. Zu Fritz Langs “Metropolis”, in: Der sexuelle Körper, (Ed. Th. Ziehe, E. Knödler-Bunte), Berlin, S. 167-183.Google Scholar
  73. Ivan Illich (1983), Genus. Zu einer historischen Kritik der Gleichheit, Hamburg.Google Scholar
  74. Luce Irigaray (1979), Das Geschlecht, das nicht eins ist, Berlin.Google Scholar
  75. dies. (1980), Speculum. Spiegel des anderen Geschlechts, Frankfurt.Google Scholar
  76. Lucien Israel (1983), Die unerhörte Botschaft, München, Basel.Google Scholar
  77. Immanuel Kant (1975), Schriften zur anthropologischen Geschichtsphilosophie, Politik und Pädagogik, 1. Teil, in: Werke in zehn Bänden (Ed. W. Weischedel), Bd. 9, Darmstadt.Google Scholar
  78. ders. (1975), Schriften zur anthropologischen Geschichtsphilosophie, Politik und Pädagogik, 2. Teil, in: Werke in zehn Bänden (Ed. W. Weischedel), Bd. 10, Darmstadt.Google Scholar
  79. Hartmut Kiltz (1983), Das erotische Mahl, Frankfurt.Google Scholar
  80. Heinrich Kleist (1964), Penthesilea, in: Werke, Dramen II, Bd. 2, München, S. 161–259.Google Scholar
  81. Alexandre Koyré (1969), Von der geschlossenen Welt zum endlichen Universum, Frankfurt.Google Scholar
  82. Tommaso Landolfi (1976), Gogols Frau, in: Künstliche Menschen (Ed. K. Völker), München, S. 320-331.Google Scholar
  83. Christopher Lasch (1982), Das Zeitalter des Narzißmus, Gütersloh.Google Scholar
  84. Laure (recte: Colette Peignot) (1980), Schriften, München.Google Scholar
  85. Henri Lefebvre (1973/75), Kritik des Alltagslebens, 3 Bde., München.Google Scholar
  86. André Leroi-Gourhan (1980), Hand und Wort. Die Evolution von Technik, Sprache und Kunst, Frankfurt.Google Scholar
  87. Rudolf zur Lippe (1974), Naturbeherrschung am Menschen, 2 Bde., Frankfurt.Google Scholar
  88. ders. (1975), Bürgerliche Subjektivität als Selbstzerstörung, Frankfurt.Google Scholar
  89. Niklas Luhmann (1968), Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität, Stuttgart.Google Scholar
  90. ders. (1972), Reflexive Mechanismen, in: Soziologische Aufklärung, Bd. 1, Opladen, 3. Aufl., S. 92-112.Google Scholar
  91. ders. (1984 a), Liebe als Passion. Zur Codierung von Intimität, Frankfurt, 4. Aufl.Google Scholar
  92. ders. (1984 b), Soziale Systeme Grundriß einer allgemeinen Theorie, Frankfurt.Google Scholar
  93. C.B. Macpherson (1977), Die politische Theorie des Besitzindividualismus von Hobbes bis Locke, Frankfurt.Google Scholar
  94. Margret S. Mahler, Fred Pine, Anni Bergmann (1978), Die psychische Geburt des Menschen, Frankfurt.Google Scholar
  95. Karl Mannheim (1958), Mensch und Gesellschaft im Zeitalter des Umbaus, Darmstadt.Google Scholar
  96. Umberto Maturana (1982), Erkennen: Die Organisation und Verkörperung von Wirklichkeit. Ausgewählte Arbeiten zur biologischen Epistemologie, Braunschweig/Wiesbaden.Google Scholar
  97. Karl Marx (o.J.), Grundrisse der Kritik der Politischen Ökonomie, Frankfurt/Wien.Google Scholar
  98. ders. (1968), MEW, Ergänzungsband I, Berlin.Google Scholar
  99. Svende Merian (1980), Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg.Google Scholar
  100. Prosper Mérimée (1976), Die Venus von Ille, in: Künstliche Menschen (Ed. K. Völker), München, S. 291-320.Google Scholar
  101. Alice Miller (1980), Das Drama des begabten Kindes, Frankfurt.Google Scholar
  102. dies. (1981), Du sollst nicht merken, Frankfurt.Google Scholar
  103. Alexander Mitscherlich (1976), Auf dem Weg zur vaterlosen Gesellschaft, München 11. Aufl.Google Scholar
  104. Margarete Mitscherlich-Nielsen (1984), Was ist Lust?, in: Sexualität (Ed. A. Schwarzer), Reinbek b. Hamburg, S. 46-59.Google Scholar
  105. Ilse Modelmog (1975), Philosophische Anthropologie und Sportwissenschaft, in: Sport, Wissenschaft und Politik, Köln, (Ed. H.-J. Schulke), S. 103-139.Google Scholar
  106. dies. (1983), Geist und Geschlecht, in: Weibliche Wissenschaft, männliche Wissenschaft, Oldenburg 1983, S. 19-39.Google Scholar
  107. Klaus E. Müller (1984), Die bessere und die schlechtere Hälfte, Frankfurt.Google Scholar
  108. Lewis Mumford (1977), Mythos der Maschine, Frankfurt.Google Scholar
  109. Heinrich Cornelius Agrippa v. Nettesheim (1982), Die magischen Werke, Wiesbaden.Google Scholar
  110. Vilfredo Pareto (1955), Allgemeine Soziologie, (Ed. Carl Brinkmann), Tübingen.Google Scholar
  111. Blaise Pascal (1959/1980), Logik des Herzens. Gedanken, Ebenhausen b. München.Google Scholar
  112. Jean Paul (1927), Einfältige, aber gut gemeinte Biographie einer neuen angenehmen Frau von bloßem Holz, in: Sämtliche Werke, (Ed. Eduard Berend), Bd. I, Weimar, S. 493-521.Google Scholar
  113. ders. (1937), Weibliche Erziehung, in: Sämtliche Werke, (Ed. Eduard Berend), Bd. 12, Weimar, S. 214-277.Google Scholar
  114. Arne Piewitz (1983), Ich war der Märchenprinz, Hamburg.Google Scholar
  115. Wolfgang Pohrt (1982), Endstation, Berlin.Google Scholar
  116. François Rabelais (1955), Gargantua und Pantagruel, (übers, v. Owlglass), München, 2. Aufl.Google Scholar
  117. Horst Eberhard Richter (1973), Konflikte und Krankheiten der Frau, in: Familiensoziologie, (Ed. D. Ciaessens, P. Milhoffer), Frankfurt, S. 293-309.Google Scholar
  118. Donatien Alphonse Francois Marquis de Sade (1962–1965), Ausgewählte Werke, (Ed. Marion Luckow), 3 Bde., Hamburg.Google Scholar
  119. ders. (1969), Schriften aus der Revolutionszeit (1788–1795), (Ed. G.R. Lind), Frankfurt.Google Scholar
  120. Marshall Sahlins (1981), Kultur und praktische Vernunft, Frankfurt.Google Scholar
  121. Saint-Simon (1977), Die Memoiren des Herzogs, (Ed. A.v. Massenbach), 4 Bde., Frankfurt, Berlin, Wien.Google Scholar
  122. Max Scheler (1962), Die Stellung des Menschen im Kosmos, Bern, München, 6. Aufl.Google Scholar
  123. Helmut Schelsky (1965 a), Der Mensch in der wissenschaftlichen Zivilisation, in: Auf der Suche nach Wirklichkeit, Düsseldorf/Köln, S. 439-481.Google Scholar
  124. ders. (1965 b), Ist Dauerreflexion institutionalisierbar?, in: Auf der Suche nach Wirklichkeit, Düsseldorf/Köln, S. 250-275.Google Scholar
  125. ders. (1970), Zur soziologischen Theorie der Institution, in: ders., Zur Theorie der Institution, Düsseldorf, S. 9-27.Google Scholar
  126. Friedrich Schlegel (1980), Lucinde, Frankfurt, Berlin, Wien.Google Scholar
  127. Wolfgang Schivelbusch (1983), Das Paradies, der Geschmack und die Vernunft, Frankfurt, Berlin, Wien.Google Scholar
  128. Herbert Schnädelbach (1969), Was ist Ideologie?, in: Das Argument, Nr. 50, S. 71-93.Google Scholar
  129. Alfred Schütz (1971), Das Problem der Relevanz, Frankfurt.Google Scholar
  130. Melvin Seemann (1959), On the meaning of alienation, in: American Sociologica Review, Vol 24, S. 783–791.CrossRefGoogle Scholar
  131. Alfred Seidel (o.J.), Bewußtsein als Verhängnis, Bremen.Google Scholar
  132. Seneca (1978), Vom glückseligen Leben, Stuttgart.Google Scholar
  133. Richard Sennett (1983), Verfall und Ende des öffentlichen Lebens, Die Tyrannei der Intimität, Frankfurt.Google Scholar
  134. M.J. Sherfey (1975), Die Potenz der Frau, Wien.Google Scholar
  135. Edward Shorter (1984), Der weibliche Körper als Schicksal, München.Google Scholar
  136. Georg Simmel (1922), Philosophie des Geldes, München und Leipzig.Google Scholar
  137. ders. (1984), Soziologie der Mahlzeit, in: Das Individuum und die Freiheit, Stuttgart, S. 205-212.Google Scholar
  138. Adam Smith (1977), Theorie der ethischen Gefühle, Hamburg.Google Scholar
  139. ders. (1973), Eine Untersuchung über Natur und Wesen des Volkswohlstandes, 2 Bde., Gießen.Google Scholar
  140. Alfred Sohn-Rethel (o.J.), Geistige und körperliche Arbeit, o.O.Google Scholar
  141. ders. (1973), Technische Intelligenz zwischen Kapitalismus und Sozialismus, in: Technologie und Kapital, (Ed. R. Vahrenkamp), Frankfurt.Google Scholar
  142. Soldan-Heppe (o.J.), Geschichte der Hexenprozesse, (Ed. Max Bauer), 2 Bde., Hanau.Google Scholar
  143. Werner Sombart (1921), Der moderne Kapitalismus, 2 Bde., München, 4. Aufl.Google Scholar
  144. ders. (1967), Liebe, Luxus, Kapitalismus, München.Google Scholar
  145. Baruch de Spinoza (1976), Die Ethik nach geometrischer Methode dargestellt, (übers, v. Otto Baensch), Hamburg.Google Scholar
  146. Jakob Sprenger, Heinrich Institoris (1982), Der Hexenhammer (Malleus maleficarum, 1487), München.Google Scholar
  147. Jacqueline Susann (1982), Liebesmaschine, München.Google Scholar
  148. Piet Tommissen (1974), Vilfredo Pareto und der italienische Faschismus, in: Standorte im Zeitstrom, (Ed. Forsthoff/Hörstel), Frankfurt, S. 365-393.Google Scholar
  149. Gordon Rattay Taylor (1977), Kulturgeschichte der Sexualität, Frankfurt.Google Scholar
  150. Ashley Thirleby (1978), Das Tantra der Liebe, Frankfurt, Berlin, Wien.Google Scholar
  151. Thorstein Veblen (1981), Theorie der feinen Leute, München.Google Scholar
  152. Adam Villiers de L’Isle (1977), L’Eve future, Paris.Google Scholar
  153. Max Weber (1922/23), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, 3 Bde., Tübingen, 2. Aufl.Google Scholar
  154. ders. (1924), Gesammelte Aufsätze zur Soziologie und Sozialpolitik.Google Scholar
  155. ders. (1956), Wirtschaft und Gesellschaft, 2 Bde., Tübingen.Google Scholar
  156. ders. (1965), Die protestantische Ethik, München, Hamburg.Google Scholar
  157. ders. (1973), Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen, 4. Aufl.Google Scholar
  158. Peter Weiss (1964), Die Verfolgung und Ermordimg Jean Paul Marats dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade, Frankfurt.Google Scholar
  159. Josef Weizenbaum (1978), Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft, Frankfurt.Google Scholar
  160. Thomas Ziehe (1975), Pubertät und Narzißmus, Frankfurt/Köln.Google Scholar
  161. Thomas Sehe, Eberhard Knödler-Bunte (Hrsg.) (1984), Der sexuelle Körper, Berlin.Google Scholar
  162. Emile Zola (1976), Nana, München.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1989

Authors and Affiliations

  • Ilse Modelmog

There are no affiliations available

Personalised recommendations