Advertisement

Die Situation 1945 und die Politik der Militärregierung

  • Wolfgang Horn

Zusammenfassung

Wie alle größeren deutschen Städte war auch Düsseldorf nach dem Zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe und andere Kriegsfolgen nicht nur baulich stark zerstört, sondern in seinen wichtigsten Funktionen als kommunales Gemeinwesen blockiert.2 5 Nach der Besetzung der Stadt durch die 94. und 97. amerikanische Infanteriedivision am 17. April 1945 und deren Ablösung durch britische Einheiten am 12. Juni standen die Militärregierung, die sich wieder sammelnden Reste der deutschen Verwaltung unter dem noch am Tag der Besetzung zum Oberbürgermeister ernannten Dr. Wilhelm Füllenbach sowie die Bevölkerung einem Chaos bislang ungekannten Ausmaßes gegenüber. Gemessen am Wohnraum betrug der Zerstörungsgrad der Stadt 40 – 42 Prozent2 6, hinzu kamen schwere Beschädigungen im Straßennetz, die Zerstörung aller drei Rheinbrücken sowie starke Beeinträchtigungen an Straßenbrücken, Hochwasserschutzanlagen und im Entwässerungsnetz. Die Trümmermenge betrug allein im Stadtgebiet (ausschließlich größerer Fabrikanlagen) rund 10 Millionen Kubikmeter Festmasse. Doch die Kriegsfolgen schlugen sich nicht nur in Trümmerbergen nieder.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH 1981

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Horn

There are no affiliations available

Personalised recommendations