Advertisement

Zusammenfassung

Einzelne Bibliotheks-FUNCTIONs wurden für die bisherigen lösungen bereits stillschweigend benutzt: hierzu gehören beispielsweise SQR (X), SQRT (X), X MOD N, EXP (X), LN (X) ... Ihnen ist zu eigen, daß aus evtl. mehreren übergebenen Werten (Parametern) nur ein einziger Funktionswert berechnet und an die aufrufende Stelle übergeben wird. Derartige FUNCTIONs lassen sich auch frei programmieren, wobei der FUNCTION-Name gleichzeitig die Variable für das Ergebnis ist.Im Gegensatz dazu geben die PROCEDUREs in der Regel mehrere Ergebniswerte zurück, und ihr Name hat keine Bedeutung als Variable.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1985

Authors and Affiliations

  • Hansrobert Kohler
    • 1
  1. 1.Braunschweig;WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations