Advertisement

Klinische Wirksamkeit vasoaktiver Medikamente im Stadium II der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit

  • H. Kiesewetter
  • F. Jung

Zusammenfassung

Unter therapeutisch interessanter Wirkung versteht Schoop [33] therapieabhängige und nach Größe und Richtung mit den jeweils zugrunde liegenden pathophysiologischen Konzepten in Übereinstimmung zu bringende Änderungen operationell relevanter Großen. Dies sind zum Beispiel Herzminutenvolumen, Blutvolumenstrom, Knöchelarteriendruck, kapilläre Erythrozytengeschwindigkeit, aber auch Plasmaviskosität und Fibrinogenkonzentration. Unter der klinischen Wirksamkeit versteht Schoop dagegen determinierte Endpunkte. Dies sind zum Beispiel die schmerzfreie oder maximale Gehstrecke im Stadium II der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (PAVK), der Ruheschmerz bzw. die Abheilung oder Verkleinerung der ischämischen Hautläsionen im Stadium IV der PAVK. Zum Nachweis der klinischen Wirksamkeit müssen plazebokontrollierte klinische Studien durchgeführt werden. Relevante Richtlinien wurden von Widmer [38] sowie von Heidrich und Boccalon [14] formuliert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Adhoute G, Bacout F, Barral M, Cardon J, Chevalier JM, Cuny A, Gillet M, Juhan C, Leguay G, Marion J, Marie J, Natali J, Nicaise H, Plagnol P, Revelin P, Rouffy P, Saulnier JP, Schmidt C, Vasseur JJ. Naftidrofuryl in peripheral artery occlusion disease. Angiology 1986; 37: 160–166.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Balas P, Pagratis N. Behandlung der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit mit Bencyclan. Folia Angiol Suppl VII 1980; 81.Google Scholar
  3. 3.
    Becker HM, Ehlert O, Häring R, Maurer PC, Raithel D, Sperling M, Stockmann U, Storz LW. Wirksamkeitsnachweis von Dusodril-PI bei arterieller Verschlußkrankheit in einer multizentrisch angelegten Doppelblindstudie. Med Welt 1979; 30: 1602.PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Bisler H. Klinische Erfolge der Buflomediltherapie bei arterieller Verschlußkrankheit. Therapiewoche 1983; 33: 2204.Google Scholar
  5. 5.
    Blume J, Kiesewetter H, Rühlmann U. Clinical and haemorheological efficacy of i.a. PGE1 infusions in intermittent claudication. Vasa 1987; 17: 32–35.Google Scholar
  6. 6.
    Bollinger A, Frei C. Double-blind study of pentoxifylline against placebo in patients with intermittent claudication. Pharmatherapeutica 1977; 1: 557.Google Scholar
  7. 7.
    Clifford PC, Davies PW, Hayne JA, Baird RN. Intermittent claudication: Is a supervised exercise class worth wile? Br Med J 1980; 280: 1503.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Clyne CAC, Galland RB, Fox MJ, Gustave R, Janet GH, Jamieson CW. A controlled trial of naftidrofuryl (praxilene) in the treatment of intermittent claudication. Br J Surg 1980; 67: 347.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Creutzig A, Caspary L, Radeke U, Specht S, Ranke C, Alexander K. Prospektive randomisierte Doppelblindstudie zur Wirksamkeit von i.a. Prostaglandin E1 bei der schweren Claudicatio intermittens. Angio Arch 1988.Google Scholar
  10. 10.
    Diehm C, Heinrich F, Mörl H. Plazebokontrollierte multizentrische randomisierte doppelblinde Pilot stu die zur Prüfung der Wirksamkeit des Ginkgo-biloba-Extraktes EGb 761 bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlußkrankheit im Stadium IIb nach Fontaine. Vasa 1990 (in Druck).Google Scholar
  11. 11.
    Ernst E, Matrai A, Kollar L. Hämodilution bei der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit: eine plazebokontrollierte Doppelblindstudie. Lancet 1987; 8548: 1449–1451.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Hartmann B. Ergebnisse der ambulanten Ergotherapie bei peripherer arterieller Verschlußkrankheit im Stadium der Claudicatio intermittens. In: Nobbe F, Rudofsky G (Hrsg). Probleme der Vor- und Nachsorge und der Narkoseführung bei invasiver angiologischer Diagnostik und Therapie. S. 306. Pflaum: Munchen 1983.Google Scholar
  13. 13.
    Heidrich H. Vasoaktive Pharmaka bei peripheren arteriellen Durchblutungsstörungen. Probleme, Prinzipien und Ergebnisse des therapeutischen Wirksamkeitsnachweises. Dtsch Med Wochenschr 1985; 110: 1219–1224.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    H1eidrich H, Boccalon HJL. Prinzipien kontrollierter klinischer Therapiestudien bei peripherer arterieller Verschlußkrankheit. Angio Arch 1986; 13: 17–21.Google Scholar
  15. 15.
    Hürlimann F. Eine lamaistische Rezeptformel zur Behandlung der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit. Schweiz Rundsch Med Prax 1978; 67, 38: 1407–1409.PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Kiesewetter H, Jung F, Blume J, Gerhards M. Isovolämische Hämodilution bei peripherer arterieller Verschlußkrankheit im Stadium IIb. Dtsch Med Wochenschr 1986; 111: 1307–1312.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Kiesewetier H, Jung F, Blume J, Bulling B, Gerhards M. Konservative Therapie bei der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit im Stadium lib. Optimierung unter rheologischen Gesichtspunkten. Med Welt 1986; 37: 1032–1037.Google Scholar
  18. 18.
    Kiesewetter H, Blume J, Jung F, Gerhards M, Leipnitz G. Gehtraining und medikamentöse Therapie bei der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit. Dtsch Med Wochenschr 1987; 112: 873–878.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Kiesewetter H, Jung F, Blume J, Gerhards M. Hämodilution bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlußkrankheit im Stadium IIb: Prospektiver randomisierter Doppelblind-Vergleich von mittelmolekularer Hydroxyäthylstärke und kleinmo1ekularer Dextranlösung. Klin Wochenschr 1987; 65: 324–330.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Kiesewetter H, Blume J, Jung F, Gerhards M, Spitzer S, Leipnitz G, Wenzel E. Beutelplasmapherese bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlußkrankheit im Stadium IIb. Klin Wochenschr 1988; 66: 284–291.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Kiesewetter H, Blume J, Jung F, Spitzer S, Wenzel E. Haemodilution with medium molecular weight hydroxyethyl starch in patients with peripheral arterial occlusive disease stage IIb. Journal of Internal Medicine 1990; 227: 107–114.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Kiesewetter H, Jung F, Jung Em, Blume J, Spitzer S, Birk A, Pindur G. Effects of coated tablets of garlic powder in peripheral arterial occlusive disease. Br Med J 1991.Google Scholar
  23. 23.
    Krause D, Dittmar K. Kombination krankengymnastischer Übungstherapie mit Bencyclan bei Claudicatio intermittens. MMW 1976; 118: 1281.Google Scholar
  24. 24.
    Kriessmann A, Neiss A, Lutilsky L, Rädler M, Volger E, Rupp N. Änderung klinischer und hämodynamischer Parameter während Infusionen mit Lävulose und Naftidrofuryl sowie Lävulose und Placebo (randomisierte Doppelblindstudie). In: Hild R, Spaan G (Hrsg). Therapiekontrolle in der Angiologie. S. 163. Baden-Baden 1979.Google Scholar
  25. 25.
    Lindgärde F, Jelnes R, Björkman H, Adielsson G, Kjellström T, Palmquist I, Stavenow L. Konservative medikamentöse Therapie bei Patienten mit mittelschwerer chronischer peripherer arterieller Verschlußkrankheit. Circulation 1989; 80: 1549- 1556.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Maass U, Amberger Hg, Böhme H, Diehm C, Dimroth H, Heidrich H, Heinrich F, Hirche H, Mörl H, Müller-Bühl U, Rudofsky G, Trübestein R, Trübestein G. Naftidrofuryl bei arterieller Verschlußkrankheit. Dtsch Med Wochenschr 1984; 109: 745.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Maass U, Cachovan M, Alexander F. Einfluß eines kontrollierten Intervalltrainings auf die Gehstrecke bei Patienten mit Claudicatio intermittens. In: Mahler F, Nachbur B (Hrsg). Zerebrale Ischämie. S. 356. Huber: Bern, Stuttgart, Wien 1984.Google Scholar
  28. 28.
    Perri Di T, Guerrini M. Placebo-controlled double-blind study with pentoxifylline of walking performance in patients with intermittent claudication. Angiology 1983; 34: 40.CrossRefGoogle Scholar
  29. 29.
    Porter JM, Cutler BS, Lee BY, Reich T, Reichle FA, Scogin JT, Strandness DE. Pentoxifylline efficacy in the treatment of intermittent claudication. Multicenter controlled double-blind trial with objective assessment of chronic occlusive arterial disease patients. Am Heart J 1982; 104: 66–72.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Rudofsky G, Altenhoff B, Meyer P, Lohmann A. Intra-arterial perfusion with prostaglandin E1 in patients with intermittent claudication. Vasa 1987; 17: 47–51.Google Scholar
  31. 31.
    Rudofsky G. Intravenöse PGE1-Infusionsbehandlung bei Patienten mit arterieller Verschlußkrankheit im Stadium IIb. In: Heidrich H, Böhme H, Rogatti W (Hrsg). Prostaglandin E1-Wirkungen und therapeutische Wirksamkeit. Springer: Berlin, Heidelberg,New York 1988.Google Scholar
  32. 32.
    Schetz J, Bostoen H, Clement D, Fornhoff M, Haerens A, Roekaerts P, Staessen AJ. Flunarizine in chronic obstructive peripheral arterial occlusive disease: a placebocontrolled, double-blind, randomized multicenter trial. Curr Therap Res 1978; 23: 121–130.Google Scholar
  33. 33.
    Schoop W. 1. Angiologie-Symposium, Institut für Arzneimittel des Bundesgesundheitsamtes. Berlin, Oktober 1981.Google Scholar
  34. 34.
    Tonak J, Knecht H, Groitl H. Zur Behandlung von Durchblutungsstörungen mit Pentoxifyllin. Med Wochenschr 1977; 31: 467.Google Scholar
  35. 35.
    Trübestein G, Balzer K, Bisler H, Klüken M, Mahfoud Y, Müller-Wiefel H, Unkel B, Ziegler W. Buflomedil bei arterieller Verschlußkrankheit. Ergebnisse einer kontrollierten Studie. Dtsch Med Wochenschr 1982; 107: 1957.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  36. 36.
    Trübestein G, Trübestein R, Ludwig M. Bencyclan bei arterieller Verschlußkrankheit im Stadium II. Fortschr Med 1989; 107: 781–784.PubMedGoogle Scholar
  37. 37.
    Weidinger P. Ergebnisse eines Langzeit-Gehtrainings bei arteriell gefäßkranken Patienten. In: Denck H, Prätorius C (Hrsg). Die ärztliche und psychologische Betreuung der Gefäßpatienten. S. 111. TM: Bad Oeynhausen 1984.Google Scholar
  38. 38.
    Widmer LK. Provisorische Richtlinien zur Prüfung der therapeutischen Wirksamkeit peripherer vasoaktiver Medikamente bei arterieller Durchblutungsstorung. Vasa 1981; 10: 337.PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1991

Authors and Affiliations

  • H. Kiesewetter
    • 1
  • F. Jung
    • 1
  1. 1.Abteilung für Klinische Hämostaseologie und TransfusionsmedizinUniversität des SaarlandesHomburg-SaarDeutschland

Personalised recommendations