Advertisement

Massnahmenrecht und Rechtsstaatlichkeit

  • Wolfgang Stangl

Zusammenfassung

Über Probleme des Vollzugs von Freiheitsstrafen zu sprechen, bedeutet unweigerlich, schon oft Gesagtes zu wiederholen. Die Kritik an den verschiedenen Formen von Inhaftierung wurde so oft laut wie deren Verteidigung, und beides ist wiederum so alt wie die Institutionen selbst. Dies gilt vor allem für die traditionelle Freiheitsstrafe in den Strafanstalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bertel, Ch., Strafrechtlicher Standpunkt, in: Forensia, 1, 1975/65, S. 29–35Google Scholar
  2. Birkmeyer, K. von, Schuld und Gefährlichkeit in ihrer Bedeutung für die Strafzumessung, Leipzig 1914Google Scholar
  3. Bruns, H.-J., Die Maßregel der Besserung und Sicherung im StGB-Entwurf 1956, in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft, 71, 1959, S. 210–251CrossRefGoogle Scholar
  4. Christie, IM., Limits to Pain, Oslo, Bergen, Tromso 1981Google Scholar
  5. Dörner, K., Entstehung und Wirkung psychiatrischer Diagnosen, in: ders. (Hg.), Diagnosen der Psychiatrie, Frankfurt/Main 1975, S. 137–149Google Scholar
  6. Einem, C, „Sicherungsverwahrung“ in Österreich. Zur Einführung der Maßnahme nach § 23 StGB, Wien, Forschungsbericht des Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriminalsoziologie 1981Google Scholar
  7. Eisenbach-Stangl, I., Die soziale Konstruktion von Krankengeschichten, in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 4, 1977, S. 54–63Google Scholar
  8. Falk, G., Das Pathologiemodell auffälligen und abweichenden Verhaltens, in: Keupp, H. (Hg.), Normalität und Abweichung, München 1979, S. 337–363Google Scholar
  9. Finger, E., Die richterliche Strafzumessung, Gutachten zum 29. deutschen Juristentag, Verhandlungen II, (1908), S. 37–101Google Scholar
  10. Fleisch, H., Das Strafgesetzbuch und der psychiatrische Sachverständige, in: Österreichische Juristen-Zeitung, 20, 1977, S. 541–551Google Scholar
  11. Foregger, E. und Serini, E., Kurzkommentar zum StGB, Wien 1978 (2)Google Scholar
  12. Friedrichs, J., Methoden empirischer Sozialforschung, Reinbek 1973Google Scholar
  13. Göppinger, H., Zur Beurteilung der Kriminalprognose, in: Forensia, 1, 1975/76, S. 13–28Google Scholar
  14. Gratz, W., Was bringt die Verurteilung zur Therapie? Der Maßnahmenvollzug bei geistig abnormen und entwöhnungsbedürftigen Rechtsbrechern, Wien, Forschungsbericht des Ludwig Boltzmann-lnstituts für Kriminalsoziologie 1981Google Scholar
  15. Güse, H.-G. und Schmacke, N., Psychiatrie zwischen bürgerlicher Revolution und Faschismus, Band 2, Kronberg 1976Google Scholar
  16. Hollingshead, A.B. und Redlich, F.C., Social Class and Mental Illness. A Community Study, New York 1958CrossRefGoogle Scholar
  17. Inciardi, J.A. und McBride, D.C., The Parole Prediction Myth, in: International Journal of Criminology and Penology, 5, 1977, S. 235–244Google Scholar
  18. Kargl, W., Krankheit, Character und Schuld. Beitrag zu einem kritischen Dialog zwischen Strafrecht und Kriminalpsychiatrie, in: Neue Juristische Wochenschrift, 13, 1975, S. 558–563Google Scholar
  19. Kargl, W., Kritik des Schuldprinzips. Eine rechtssoziologische Studie zum Strafrecht, Frankfurt/Main 1982Google Scholar
  20. Katschnig, H. und Steinert, H., Zur administrativen Epidemiologie soziopathischen Handelns, H. (Hg.), Neurose, Charakter, soziale Umwelt, München 1973 a, S. 104–118Google Scholar
  21. Katschnit, H. und Steinert, H., Zur administrativen Epidemiologic soziopathischen Handelns, in: Strotzka, H. (Hg.), Neurose, Charakter, soziale Umwelt, München 1973 b, S. 140–156Google Scholar
  22. Kleinheyer, G., Vom Wesen der Strafgesetze und der neueren Rechtsentwicklung. Entwicklungsstufen des Grundsatzes „nulla poena sine lege“, Tubingen 1968Google Scholar
  23. Köhler, A., Der Vergeltungsgedanke und seine praktische Bedeutung, Leipzig 1909Google Scholar
  24. Langwieler, G., Anspruch und soziale Wirklichkeit des diagnostischen Prozesses traditioneller forensisch-psychiatrischer Begutachtung, in: Kriminologisches Journal, 2, 1977, S. 126–136Google Scholar
  25. Mednick, S.A. u.a., EEG as a Predictor of Antisocial Behavior, in: Criminology, 2, 1981, S. 219–229CrossRefGoogle Scholar
  26. Meyer, J.-E., Der psychiatrische Sachverständige und seine Funktion im Strafprozeß, in: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 4, 1981, S. 224–228Google Scholar
  27. Moser, T., Repressive Kriminalpsychiatrie. Vom Elend einer Wissenschaft, Frankfurt/Main 1971 (2)Google Scholar
  28. Naucke, W., Strafrecht. Eine Einführung, Frankfurt/Main 1982 (4)Google Scholar
  29. Neider, M., 10 Jahre Strafvollzugsgesetz, 5 Jahre Strafgesetzbuch, 5 Jahre Maßnahmenvollzug, in: FS für Elisabeth Schilder, Wien 1979, S. 121–126Google Scholar
  30. Nowakowski, F., Zur Rechtsstaatlichkeit der vorbeugenden Maßnahmen, in: FS für Hellmuth von Weber, Bonn 1963, S. 98–120Google Scholar
  31. Nowakowski, F., Die Grund- und Menschenrechte in Relation zur strafrichterlichen Gewalt, in: Österreichische Juristenzeitung, 11, 1965, S. 281–287Google Scholar
  32. Nowakowski, F., Wiener Kommentar zum Strafgesetzbuch, 12. Lieferung, § 1 StGB, Wien 1981Google Scholar
  33. Obermeit, W., „Das unsichtbare Ding, das Seele heißt“. Die Entdeckung der Seele im bürgerlichen Zeitalter, Frankfurt/Main 1980Google Scholar
  34. OPP, K.-D., Methodologie der Sozialwissenschaften, Reinbek 1970Google Scholar
  35. Pepinsky, H.E., Crime Control Strategies. An Introduction to the Study of Crime, New York, Oxford 1980Google Scholar
  36. Pfäfflin, F., Vorurteilsstruktur und Ideologic psychiatrischer Gutachter über Sexualstraftäter, Stuttgart 1978Google Scholar
  37. Rasch, W., Angst vor der Abartigkeit. Über einen schwierigen Begriff der §§ 20, 21 StGB, in: Neue Zeitschrift für Strafrecht, 5, 1982, S. 177–224Google Scholar
  38. Reiter, L. und Gabriel, E., Diagnose „Psychopathie“ und diagnostischer Prozeß bei Jugendlichen, in: Strotzka, H. (Hg.), Neurose, Charakter, soziale Umwelt, München 1973, S. 119–139Google Scholar
  39. Ribisch, S., Sicherheitsverwahrung. Eine Anstalt zur Unterbringung von Rückfallstätern mit beschränkter Gefährlichkeit?, in: Betrifft: Sozialarbeit, 30, 1979, S. 26–28Google Scholar
  40. Rosenhahn, D.L., Die Kontextabhängigkeit psychiatrischer Diagnosen, in: Keupp, H. (Hg.), Normalität und Abweichung, München 1979, S. 115–135Google Scholar
  41. Salem, E., Psychiatrie und Strafprozeß. Soziale Mechanismen der Zuschreibung von Persönlichkeitsmerkmalen und ihre Bedeutung im neuen Strafrecht, unveröffentlichte Diss., Wien 1980Google Scholar
  42. Schorsch, E. und Pfäffling, F., Wider den Schulenstreit in der forensischen Psychiatrie, in: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 4, 1981, S. 234–236Google Scholar
  43. Schünemann, B., Nulla Poena Sine Lege? Berlin, New York 1978Google Scholar
  44. Sigusch, V., Über die methodische Armut der Schulpsychiatrie und ihren unverstellten Blick auf die Dinge, in: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 4, 1981, S. 229 bis 234Google Scholar
  45. Steadman, H.J. und Morrissey, J.P., Prediction Violent Behavior: A Note on a Cross-Validation Study, in: Social Forces, 2, 1982 S. 465–483Google Scholar
  46. Täschner, K.-L, Welcher Sachverständige ist für die Beurteilung des Geisteszustandes von Sexualdelinquenten zuständig?, in: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 2, 1980 S. 108–115Google Scholar
  47. Trotha, T. von, Perspektiven der Strafvollzugsreform oder ein kritischer Bericht über die Errungenschaften des Landes Balnibari, in: Kritische Justiz, 12, 1979 S. 117–136Google Scholar
  48. Welzel, H., Das deutsche Strafrecht, Berlin 1960 (7)Google Scholar
  49. Witter, H., Zum „kritischen Dialog zwischen Strafrecht und Kriminalpsychiatrie“, Neue Juristische Wochenschrift, 13, 1975 S. 563–566Google Scholar
  50. Zipf, H., Allgemeine Grundsätze des Strafgesetzbuches und die Rechtsprechung. Gutachten zum siebenten österreichischen Juristentag, Band I/2, Wien 1978Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1984

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Stangl

There are no affiliations available

Personalised recommendations