Advertisement

Entwicklungsstand der Sozialplanung in Theorie und Praxis

Eine Einführung
  • Rüdiger Spiegelberg
Chapter
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

„Sozialplanung“ gehört zu den eher wenigen Begriffen der sozialpolitischen Diskussion, die allseits gern gebraucht werden. Er deckt geradezu in idealer Weise den Bedarf nach Worten ab, die jedem das Seine versprechen, ohne irgend etwas von vornherein auszuschließen. Wer bestrebt ist, den Wohlfahrtsstaat auszubauen, wird Sozialplanung zunächst einmal ebenso befürworten wie derjenige, der vorhat, den Sozialetat nach Einsparungsmöglichkeiten durchzuforsten. Zudem haben ihm die Auseinandersetzungen um städtebauliche Sanierungen einen Akzent von Gegenmacht gegen Staatseingriffe verschafft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altschüler, C. J. Geisler 1983, Altenhilfe im sozial-räumlichen Zusammenhang. Ein Planungsbericht aus Wiesbaden, in: J.W. Mundt (Hrsg.), Grundlagen lokaler Sozialpolitik, Weinheim, Basel.Google Scholar
  2. Beck, U. 1980, Die Vertreibung aus dem Elfenbeinturm. Anwendung soziologischen Wissens als soziale Konfliktsteuerung, in: Soziale Welt, H. 4, S. 415 ff.Google Scholar
  3. Beneke, E. u.a. 1975, Planung in der Jugendhilfe, Kronberg.Google Scholar
  4. Berthold, M. 1978, Die Rolle der freien Träger in der Sozialplanung, in: Diakonie H. 1, S.48 ff.Google Scholar
  5. Blankenburg, E. 1975, Die Aktenanalyse, in: ders. (Hrsg.), Empirische Rechtssoziologie, München, S. 193 ff.Google Scholar
  6. Bourgett, J. u.a. 1978, Jugendhilfe und kommunale Sozialplanung, Weinheim, Basel.Google Scholar
  7. Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter und überörtlichen Erziehungsbehörden 1972, Erarbeitung eines kommunalen Jugendhilfeplans, Empfehlungen, in: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins, H. 6, S. 153 ff.Google Scholar
  8. Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau 1977, Die Programmierung sozialer Infrastruktur, Heft 03.061, Bonn.Google Scholar
  9. Deutscher Städtetag (Hrsg.) 1979, Hinweise zur Arbeit in sozialen Brennpunkten. DST — Beiträge zur Sozialpolitik, Reihe D, H. 10, Bonn.Google Scholar
  10. Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.) 1978, Planung der Jugendhilfe, Teile A-E, Berlin.Google Scholar
  11. Deutsches Zentrum für Altersfragen 1978, Bestands-und Bedarfsanalysen von Einrichtungen und Maßnahmen der Altenhilfe, Berlin.Google Scholar
  12. Deutsches Zentrum für Altersfragen 1980, Arbeitstagung Walberberg — Sozialplanung in der Altenhilfe, Berlin.Google Scholar
  13. Engelbert, A. u.a. 1982, Sozialraumanalyse Bielefeld, Arbeitsbericht z. Hdn. des Jugendamtes der Stadt Bielefeld, Bielefeld.Google Scholar
  14. Friedrichs, J. 1977, Stadtanalyse, Reinbek.Google Scholar
  15. Fuller, R. C. R. R. Myers 1941, Some aspects of a theory of social problems, in: American Sociological Review Vol. 6, pp. 24 ff.CrossRefGoogle Scholar
  16. Funk, H. H. Lösch 1980, Jugendhilfeplanung als Instrument der Rationalisierung, in: Neue Praxis H. 1, S. 54 ff.Google Scholar
  17. Gross, P. B. Badura 1977, Sozialpolitik und soziale Dienste. Entwurf einer Theorie personenbezogener Dienstleistungen, in: C.v. Ferber F.X. Kaufmann (Hrsg.), Soziologie und Sozialpolitik, Opladen.Google Scholar
  18. Heil, K. 1980, Sozialplanung und Stadtentwicklung — eine Zwischenbilanz, in: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hrsg.), Aktuelle Probleme der sozialen Arbeit, Frankfurt.Google Scholar
  19. Institut für soziale Arbeit (Hrsg.) 1982, Jugendhilfeplanung — Entmündigung oder Chance zur Partizipation, Münster.Google Scholar
  20. Kaufmann, F. X. (Hrsg.) 1979, Bürgernahe Sozialpolitik, Frankfurt, New York.Google Scholar
  21. Kühn, D. 1975, Kommunale Sozialplanung, Stuttgart.Google Scholar
  22. Kühn, D. 1981, Die Bedeutung der Sozialplanung für eine soziale Kommunalpolitik, in: S. Müller u.a. (Hrsg.), Sozialarbeit als soziale Kommunalpolitik, Neue Praxis, Sonderheft 6, Neuwied.Google Scholar
  23. Kühn, D. 1982, Neuere Beispiele von Soziaiplanung und ihre kritische Bewertung, in: H. Peters (Hrsg.), Sozialarbeit als Sozialplanung, Opladen.Google Scholar
  24. Kühn, D. u.a. 1977 und 1982, Leitfaden für kommunale Sozialplanung, Frankfurt.Google Scholar
  25. KGSt: Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung 1978, Organisation der kommunalen Sozialplanung, Bericht Nr. 19, Köln.Google Scholar
  26. Landkreistag Baden-Württemberg 1977, Empfehlungen zur Altenhilfe, Stuttgart.Google Scholar
  27. Landschaftsverband Westfalen-Lippe 1978, Jugendhilfepiäne bzw. Pläne zu Teilbereichen der Jugendhilfe 1970–1976, in: Mitteilungen des Landesjugendamtes Nr. 46, Münster.Google Scholar
  28. Lau, Th. 1979, Wie macht man Verwaltungsarbeit? Ein allgemeiner Bezugsrahmen zur Untersuchung administrativer Prozesse im öffentlichen Dienst, in: S. Wolff u.a., Arbeitssituationen in der öffentlichen Verwaltung, Frankfurt, New York, S. 9 ff.Google Scholar
  29. Lenhardt, G. C. Offe 1977, Staatstheorie und Sozialpolitik, in: C. v. Ferber F. X. Kaufmann (Hrsg.), Soziologie und Sozialpolitik, Opladen, S. 98 ff.Google Scholar
  30. Lewkowicz, M. (Hrsg.) 1979, Soziaiatlas der Saarbrücker Stadtteile Malstatt-Rußhütte-Burbach, Saarbrücken.Google Scholar
  31. Lewkowicz, M. R. Spiegelberg 1980, Sozialatlas: Soziale Defizite und Versorgungssituation in einem Stadtgebiet — Sozialplanung an der Fachhochschule, in: Neue Praxis H. 2, S. 175 ff.Google Scholar
  32. Mebl, H.P. 1970, Aufgabe der „sozialen Arbeit“ in der kommunalen Sozialplanung, in: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hrsg.), Die Fürsorge im sozialen Rechtsstaat, Frankfurt, S. 76 ff.Google Scholar
  33. Müller, S. u.a. (Hrsg.) 1981, Sozialarbeit als soziale Kommunalpolitik, in: Neue Praxis, Sonderheft 6, Neuwied.Google Scholar
  34. Mundt, J. W. (Hrsg.) 1983, Grundlagen lokaler Sozialpolitik, Weinheim, Basel.Google Scholar
  35. Musto, S.A. 1975, Wandlungstendenzen in der Gesellschaftsplanung. Vom Prinzip der Zweckrationalität zum Paradigma selbstgesteuerter Lernsysteme, in: Soziale Welt H. 3, S. 293 ff.Google Scholar
  36. Nikles, B. 1982, Kommunale Jugendhilfeplanung. Bilanz und Perspektiven zehn Jahre nach den Empfehlungen der BAG der Landesjugendämter und überörtlichen Erziehungsbehörden, Manuskript. (S. ders. 1983, Erfahrungen mit Kommunaler Jugendhilfepolitik, in: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins, H. 10, S. 304 ff.).Google Scholar
  37. Ortmann, F. 1982, Erfahren — Lernen — Planen: am Beispiel der offenen Jugendarbeit, in: H. Peters (Hrsg.), Sozialarbeit als Sozialplanung, Opladen.Google Scholar
  38. Ortmann, F. 1983, Bedürfnisse und Planung in sozialen Bereichen, Opladen.Google Scholar
  39. PROGNOS 1979, Forschungsvorhaben Soziale Infrastruktur, Integrierter Endbericht, Basel.Google Scholar
  40. Ronge, V. G. Schmieg 1973, Restriktionen politischer Planung, Frankfurt.Google Scholar
  41. Saarbrücken, Stadtverband 1977, Zur Sozialplanung des Stadtverbandes, Grundlagen, Saarbrücken.Google Scholar
  42. Sack, F. 1981, Unbeabsichtigte Folgen gesellschaftlichen Handelns als Spätfolge der Prozesse der „Konstitution sozialer Probleme“ und ihrer Selektionsleistungen, in: Lebenswelt und soziale Probleme, Verhandlungen des 20. Deutschen Soziologentages zu Bremen 1980, Frankfurt, New York.Google Scholar
  43. Schaaf, U. 1975, Regionale Disparität. Ein Schiagwort wird erläutert, in: transfer Nr. 1, S. 111 ff.Google Scholar
  44. Seibert, Th.-M. 1981, Aktenanalysen. Zur Schriftform juristischer Deutungen, Tübingen.Google Scholar
  45. Weidacher, A. 1981 und 1982, Ausländische Arbeiterfamilien, Kinder und Jugendliche. Bibliographie. Deutsches Jugend-Institut, Dokumentation, München.Google Scholar

Pläne

  1. Der Senator für Familie, Jugend und Sport Berlin 1976, Überbezirkliche Dringlichkeitsliste, Abschlußbericht, Berlin.Google Scholar
  2. Gruppe für sozialwissenschaftliche Forschung 1980/1981, Analyse der Problemfelder des Aligemeinen Sozialdienstes, München.Google Scholar
  3. Kreis Mettmann 1977, Überblick über die Situation der Spätaussiedler im Kreis Mettmann, Mettmann.Google Scholar
  4. Kreis Ortenau 1977, Jugend-und Sozialplanung Nr. 5, Behindertenplan, Offenburg.Google Scholar
  5. Landkreis Ludwigsburg 1972, Kreis-Sozialplan, Ludwigsburg.Google Scholar
  6. Stadt Bad Vilbel 1983, Rahmenkonzept Sozialplanung, Bad Vilbel.Google Scholar
  7. Stadt Hamm 1982, Jugendhilfeplan, Querschnittsprogramm zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, Hamm.Google Scholar
  8. Stadt Kiel 1978, Kieler Jugendplan, 2 Bde, Kiel.Google Scholar
  9. Stadt Leonberg 1978, Langfristige Planung sozialer Dienste und Einrichtungen, Stuttgart.Google Scholar
  10. Stadt Ludwigshafen Rhein 1978, Stadtentwicklungsplanung, Sozialplan, Ludwigshafen.Google Scholar
  11. Stadt Osnabrück 1980, Situation der Spätaussiedler in Osnabrück, Osnabrück.Google Scholar
  12. Stadt Osnabrück 1981, Plan über Erziehung außerhalb der Elternfamilie und familienunterstützende Jugendhilfe in Osnabrück 1981–1987, Osnabrück.Google Scholar
  13. Stadt Schwerte 1979, Spielplatzentwicklungsplan 1979–1990, Schwerte.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1984

Authors and Affiliations

  • Rüdiger Spiegelberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations