Advertisement

Ausblick: Die Alternativen

  • René König

Zusammenfassung

Bisher hat eine Alternative, wie man den Navajo helfen könnte, alles überschattet: entweder a) Industrialisierung auf der Reservation, wofür ich die Gegeninstanzen angeführt habe; oder b) Umsiedlung auf große Entfernung, also entweder in die Städte des äußersten Westens oder des Mittleren Westens, auch dagegen gab es viele Argumente, allen voran das der Entwurzelung und der Proletarisierung. Es ist merkwürdig zu sehen, daß eine drittte Möglichkeit niemals zusammenhängend, sondern nur nebenbei und immer nur vorübergehend in den Blick gekommen ist, nämlich c) die Entwicklung der städtischen Gemeinden in der Nähe der Reservation. Selbstverständlich galt für sie das alte Gesetz, daß Sondermittel zum Anlernen der Navajo zur Verfügung standen, aber es ist letztlich nur recht wenig in dieser Hinsicht geschehen. Ich habe die wenigen Ausnahmen bereits angeführt, sie stammen aus der Mitte der fünfziger Jahre und sind der Rezession von 1957 zum Opfer gefallen. Hier kann zweifellos mehr geschehen, was aber nicht nur von Geld, sondern vor allem vom politischen Wollen abhängt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Note

  1. 1.
    Die einzige mir bekannt gewordene Untersuchung bezieht sich auf Farming-ton zu Zeiten des ölbooms. Siehe dazu Seymour Parker, Navajo Adjustment to Town Life. A Preliminary Report of the Navajo Residing in Farmington. Southwest Project 1954. Eine andere Ausrichtung hat William Hodge, The Albuquerque Navahoes, University of Arizona, Anthropological Papers No. 11, Tucson 1969, weil diese Stadt schon außerhalb der Reservation liegt.Google Scholar
  2. 2.
    Siehe dazu T. J. McClenaghan und William L. Henderson, A Look at the Developing Economy of Southeast Navajo County, in: Arizona Review 12 (Nov. 1963), S. 4.Google Scholar
  3. 3.
    Siehe die Karte bei Navajo County, Political Subdivisions bei Aubrey W. Williams, Jr., Navajo Political Process, Washington, D. C., 1970.Google Scholar
  4. 4.
    Z. B. Clyde Kluckbohn und Dorothea Leighton, The Navajo, revised ed., Anchor Books New York 1962, Karte S. 20/1 ursprünglich von 1946; dagegen A. W. Williams, Jr., a.a.O., S. 13.Google Scholar
  5. 5.
    Siehe Karte bei A. W. Williams, Jr., a.a.O., S. 13.Google Scholar
  6. 6.
    Robert W. Young, Hrsg., The Navajo Yearbook XIII, Window Rock, Arizona, 1961, S. 255.Google Scholar
  7. 7.
    Stan Steiner, The New Indians, New York 1968, S. 325.Google Scholar
  8. 8.
    Siehe dazu Jane M. Christian, The Navajo. A People in Transition, in: Southwestern Studies II, 3 und 4, El Paso, Texas, 1964/65, S. 50 ff., 52. Allgemein: Indian Claims Commission, Bd. 8 I-VI, The Navajo Tribe, Window Rock 1967.Google Scholar
  9. 9.
    Cl. Kluckhohn und D. Leighton, a.a.O., S. 20/1. Siehe auch die Karte über die strittigen Gebiete, über die die Indian Claims Commission zu befinden hat, bei J. M. Christian, a.a.O., S. 54/55.Google Scholar
  10. 10.
    Cl. Kluckhohn und D. Leighton, a.a.O., S. 53.Google Scholar
  11. 11.
    T. J. McClenaghan und W. L. Henderson, a.a.O., S. 4.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1973

Authors and Affiliations

  • René König

There are no affiliations available

Personalised recommendations