Advertisement

Ökologische Organisationsentwicklung von Unternehmen

  • Reinhard Pfriem

Zusammenfassung

„Reißt man aber eine Fabrik ein oder revoltiert gegen eine Regierung oder unterläßt es, ein Motorrad zu reparieren, nur weil es sich dabei um ein System handelt, heißt das, Wirkungen anstelle von Ursachen anzugreifen; und solange nur die Wirkungen angegriffen werden, ist keine Veränderung möglich. Das wahre System, das eigentliche System ist der derzeitige Aufbau unseres systematischen Denkens selbst, die Rationalität selbst, und wenn man eine Fabrik niederreißt, jedoch die Rationalität, die sie hervorgebracht hat, stehen läßt, dann wird die Rationalität einfach eine neue Fabrik hervorbringen. Wenn eine Revolution eine systematische Regierung vernichtet, die systematischen Denkmuster, die diese Regierung hervorgebracht haben, jedoch unangetastet läßt, dann werden sich diese Denkmuster in der nachfolgenden Regierung wiederholen. Es wird so viel über das System geredet. Und so wenig begriffen.“ (Robert M. Pirsig, Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Antes, R.: Entwicklung und Erprobung eines Curriculums zur Integration der Ökologie in die wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung. Zwischenbericht v. Institut für Ökologie und Unternehmensführung, Oestrich-Winkel, o.J.Google Scholar
  2. Argyris, C.: Today’s problems with tomorrow’s organizations, in: Journal of Management Studies, 1967, H. 4, S. 31–55Google Scholar
  3. Bartölke, K./ Wächter H.: Mitbestimmung und betriebswirtschaftliche Organisationstheorie. In: Koubek, N./ Küller, H.D./ Scheibe-Lange, I. (Hrsg.): Betriebswirtschaftliche Probleme der Mitbestimmung. Köln 1980, S. 19–34Google Scholar
  4. Dülfer, E. (Hrsg.): Organisationskultur. Phänomen — Philosophie — Technologie, Stuttgart 1988Google Scholar
  5. Freimann, J./ Pfriem, R.: Unternehmen und natürliche Umwelt. Programmatische und wissenschaftstheoretische Aspekte sozial-ökologischen Denkens in der Betriebswirtschaftslehre, in: Schauenberg, B. (Hrsg.): Wirtschaftsethik. Schnittstellen von Ökonomie und Wissenschaftstheorie, Wiesbaden 1991Google Scholar
  6. Friedel-Howe, H.: Partizipationskompetenz. Problematik des Konzepts und Vermittlungim Weiterbildungsansatz, in: Die Unternehmung, 1985, H. 3, S. 231–245Google Scholar
  7. Gebert, D.: Organisationsentwicklung. Stuttgart 1974Google Scholar
  8. Gesellschaft für Organisationsentwicklung (GOE) e.V.: Leitbild und Grundsätze der Gesellschaft für Organisationsentwicklung. Langenfeld o.J.Google Scholar
  9. Kappler, E.: Zum Theorie-Praxis-Verhältnis einer noch zu entwickelnden Kritischen Theorie der Betriebswirtschaftslehre. In: Ulrich, H. (Hrsg.): Zum Praxisbezug der Betriebswirtschaftslehre in wissenschaftstheoretischer Sicht. Bern/Stuttgart 1976, S. 107–133Google Scholar
  10. Kappler, E.: Brauchen wir eine neue Betriebswirtschaftslehre? Vorbemerkungen zur kritischen Betriebswirtschaftslehre, in: Koubek, N./ Küller, H.D./ Scheibe-Lange, I. (Hrsg.): Betriebswirtschaftliche Probleme der Mitbestimmung. Köln 1980, S. 177–201Google Scholar
  11. Kappler, E.: Partizipation und Führung. In: Kieser, A./ Reber, G./ Wunderer, R. (Hrsg.): Handwörterbuch der Führung, Stuttgart 1987, Sp. 1631–1647Google Scholar
  12. Kieser, A./ Kubicek, H.: Organisation. 2. Aufl., Berlin/New York 1983Google Scholar
  13. Kirsch, W./ Esser, W.-M./ Gabele, E.: Das Management des geplanten Wandels von Organisationen. Stuttgart 1979Google Scholar
  14. Kirsch, W.: Entscheidungen in Organisationen. Bd. 3: EntScheidungsprozesse, Wiesbaden 1971Google Scholar
  15. Meffert, H./ Benkenstein, M./ Sehubert, F.: Umweltschutz und Unternehmensverhalten, in: Harvard-Manager, 1987, H. 2, S. 32 ff.Google Scholar
  16. Meißner, W./ Hödl, E.: Positive ökonomische Aspekte des Umweltschutzes. Bonn 1979Google Scholar
  17. Nitschke, Ch.: Umweltlernen in der beruflichen Aus-und Weiterbildung. Ein erster Überblick über Infrastruktur, programmatische Aussagen und praktische Ansätze, Berlin 1990Google Scholar
  18. o. V.: Organisationsentwicklung in der Zeitschrift Organisationsentwicklung, in: OE, 1990, H. 1, S. 76 ff.Google Scholar
  19. Osterloh, M.: Zum Begriff des Handlungsspielraumes in der Organisations-und Führungstheorie, in: ZfbF, 37. Jg., 1985, S. 291–310Google Scholar
  20. Peters, Th.J./ Waterman, R.H.: Auf der Suche nach Spitzenleistungen. Was man von den bestgeführten US-Unternehmen lernen kann, Landsberg 1984Google Scholar
  21. Pfriem, R.: Die ökologische Herausforderung der Betriebswirtschaftslehre und die Möglichkeiten einer kritischen Theorie der Unternehmung, in: Brentel, H. (Hrsg.): Die Ökologisierung der Gesellschaft. Opladen 1991Google Scholar
  22. Pfriem, R.: Können Unternehmen von der Natur lernen? Ein Begründungsversuch für Unternehmensethik aus der Sicht des ökologischen Diskurses, Beiträge und Berichte des Instituts für Wirtschaftsethik Nr. 34, Hochschule St. Gallen 1990Google Scholar
  23. Pfriem, R.: Ökologische Unternehmensführung. Berlin 1989Google Scholar
  24. Pieper, R.: Diskursive Organisationsentwicklung. Ansätze einer sozialen Kontrolle von Wandel, Berlin/New York 1988Google Scholar
  25. von Reibnitz, U.: Szenarien — Optionen für die Zukunft. Hamburg 1987Google Scholar
  26. Rose, H.: Arbeitsorientierte Organisationsentwicklung im Interesse der Arbeitnehmer, in: Sievers, B./ Slesina, W. (Hrsg.): Organisationsentwicklung in der Diskussion. Wuppertal 1980, S. 134–151Google Scholar
  27. Schäuble, G.: Die Humanisierung der Industriearbeit. Frankfurt/New York 1979Google Scholar
  28. Schienstock, G./ Müller, V.: Organisationsentwicklung als Verhandlungsprozeß, in: Soziale Welt, 1978, H. 4, S. 375–393Google Scholar
  29. Schreiner, M.: Umweltmanagement in 22 Lektionen. Ein ökonomischer Weg in die ökologische Wirtschaft, Wiesbaden 1988Google Scholar
  30. Seidel, E./ Wagner, D. (Hrsg.): Organisation. Wiesbaden 1989Google Scholar
  31. Sievers, B./ Trebeseh, K.: Bessere Arbeit durch OE — Offenheit und Effizienz. Konzepte und Methoden des geplanten sozialen Wandels, in: Psychologie heute, 1980, H. 6, S. 49–56Google Scholar
  32. Sievers, B.: Organisationsentwicklung als Aktionsforschung, in: ZfO, 1978, H. 4, S. 209–218Google Scholar
  33. Sprenger, R.U.: Beschäftigungseffekte der Umweltpolitik. Berlin 1979Google Scholar
  34. Staehle, W.: Management. 3. Aufl., München 1987Google Scholar
  35. Steinvorth, U.: Klassische und moderne Ethik. Grundlinien einer materialen Moraltheorie, Reinbek 1990Google Scholar
  36. Sydow, J.: Organisationsspielraum und Büroorganisation. Berlin/New York 1985Google Scholar
  37. Trebesch, K.: 50 Definitionen der Organisationsentwicklung — und kein Ende. Oder: Würde Einigkeit stark machen? In: OE, 1982, H. 2, S. 37–62Google Scholar
  38. Ulrich, H.: Der systemorientierte Ansatz in der Betriebswirtschaftslehre, in: von Kortzfleisch, G. (Hrsg.): Wissenschaftsprogramm und Ausbildungsziele der Betriebswirtschaftslehre, Berlin 1979, S. 43 ff.Google Scholar
  39. Ulrich, H.: Management. Bern 1984Google Scholar
  40. Ulrich, P.: Plädoyer für unternehmenspolitische Vernunft, in: Management-Zeitschrift IO, 1980, H. 1, S. 36 ff.Google Scholar
  41. Ulrich, P.: Konsensus-Management: Die zweite Dimension rationaler Unternehmensführung, in: BFuP, 1983, H. 1, S. 70–84Google Scholar
  42. Ulrich, P.: Systemsteuerung und Kulturentwicklung, in: Die Unternehmung, 1984, H. 4, S. 303–325Google Scholar
  43. WSI-Projektgruppe: Grundelemente einer Arbeitsorientierten Einzelwirtschaftslehre, WSI-Studie Nr. 23, Köln 1974Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Reinhard Pfriem

There are no affiliations available

Personalised recommendations