Advertisement

Prüfungs-/Revisionshandlungen im engeren Sinne (Prüfungs- bzw. Revisionstechniken)

  • Wolfgang Korndörfer
  • Leonhard Peez
Chapter
  • 25 Downloads

Zusammenfassung

Im folgenden Kapitel wird die seither in der Darstellung von uns gewählte Zweiteilung in das Prüfungswesen einerseits und das Revisionswesen andererseits aufgegeben. Während sich bisher eine solche Zweiteilung anbot, um die Prüfungsorgane und deren Aufgaben von den Organen und Zielen der Revision abzugrenzen und darüber hinaus die jeweils spezifischen Handlungen zu erläutern, die notwendig sind, um eine Prüfung bzw. eine Revision zu planen, durchführen und über deren Ergebnis berichten zu können, werden wir nun bei der Darstellung der Prüfungs-/Revisionshandlungen im engeren Sinne versuchen, Vorgehensweisen, Techniken und Fertigkeiten zu beschreiben, mit denen Prüfer und Revisor an die eigentliche Buchprüfung bzw. an die Buchrevision herangehen. Bei der Handhabung dieser Techniken in der Praxis kann man kaum Unterschiede Zwischen dem Durchführen einer Buchprüfung im Rahmen einer Abschlußprüfung und einer Buchrevision innerhalb der Arbeit der Revision feststellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. dazu insbesondere WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.O., S. 946.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. dazu etwa Minz, W., Prüfungsmethoden, in: WPg (1960), S. 89 ff.; hier S. 89 f. und S. 91 ff.; WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.O., S. 949 ff.; Hagen, K., Revision und Treuhandwesen, Stuttgart 1978, S. 44 ff.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. dazu WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.O., S. 948.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. dazu Reuter, H. H., Prüfungsumfang und Urteilsbildung im Rahmen einer Buchprüfung auf Stichprobenbasis, Frankfurt und Zürich 1975; S. 2; v. Wysocki, Kl., Grundlagen…, a.a.O., S. 155.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. dazu Kicherer, 11.-P., Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlußprüfung, Berlin 1970, S. 38 f.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. Kicherer, H.-P., a.a.O., S. 38.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. dazu u. a. Minz, W., a.a.O., S. 31 f.; v. Wysocki, K1., Grundlagen…, a.a.O., S. 156 ff.; Leffson, U., Wirtschaftsprüfung, a.a.O., S. 15 ff.; WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.O., S. 951; Hagen, K., Revision und Treuhandwesen, a.a.O., S. 42 ff.Google Scholar
  8. 8.
    Beim Einsatz von EDV-Anlagen verläuft die (progressive) Prüfungskette ähnlich: Originalbeleg, Umwandlung der Daten in maschinell lesbare Dateneingabe und Umwandlung in die rechnerinteme Darstellungs-Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. dazu IdW, FG 1/1988, D. H. 1. AnmerkungGoogle Scholar
  10. 10.
    Vgl. dazu WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.O., S. 949.Google Scholar
  11. 11.
    So etwa bei Minz, W., Prüfungsmethoden, a.a.O., S. 90.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl dazu insbesondere Institut der Wirtschaftsprüfer (Hrsg.), Stellungnahme des Hauptfachausschusses (HFA): Zur Anwendung stichprobengestützter Prüfungsmethoden bei der Jahresabschlußprüfung, in: WPg (1988), S. 240 ff. — künftig zitiert als HFA 1/1988 — hier S. 241 ff.Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. dazu Buchner, R., Bewußte Auswahl oder Zufallsauswahl bei der aktienrechtlichen Pflichtprüfung, in: WPg (1961), S. 657 ff.; Liick, W., Lexikon der Wirtschaftsprüfung, München 1980, S. 587.Google Scholar
  14. 14.
    FG 1/1977, C. V.Google Scholar
  15. 15.
    So Fischer, H. J., Zur Anwendung von Zufallsstichproben in der Praxis der linemen Revision, in: ZIR (1977), S. 181 ff.; Frank, G., Schneweis, L., Stichproben im Bereich von Revision und Wirtschaftsprüfung, in: DB (1984), S. 2629 ff., hier S. 2629.Google Scholar
  16. 16.
    FG 1/1988, D, II, Anmerkung 1. Danach wird der Abschlußprüfer unter Berücksichtigung des Gnmdsatzes der Wesentlichkeit und des Fehlerrisikos seine Prüfungshandlungen auf der Grundlage von Stichproben vornehmen.Google Scholar
  17. 17.
    HFA 1/1988, S. 246.Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. hier vor allem Leffson, U., Wirtschaftsprüfung, a.a.O., S. 168 ff und v. Wysocki, K1., Gnmdlagen…, a.a.O., S. 170 ff.Google Scholar
  19. 19.
    Vgl. dazu Minz, a.a.O., S. 90/91; Hagest, J., Die Urteilsstichprobe der Abschlußprüfer, eine Stichprobe zweiter Klasse?, in: v. Wysocki, K1., Praxis des Prüfungswesens, München 1976, S. 113 ff., hier S. 120 ff.; WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.O., S. 949/950.Google Scholar
  20. 20.
    Vgl. dazu auch die Hinweise im FG 1/1988, D. II. 1 und 2 und die Einteilung der Auswahlkriterien im HFA 1/1988, S. 241/242.Google Scholar
  21. 21.
    Vgl. HFA 1/1988, S. 241.Google Scholar
  22. 22.
    FG 1/1988, D, II, 2.Google Scholar
  23. 23.
    Vgl. dazu Fischer, H.J., a.a.O., S. 182.Google Scholar
  24. 24.
    Vgl. dazu insbesondere Hagest, J., Die Urteilsstichprobe…, a.a.O., S. 114 f.; WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.0., S. 950.Google Scholar
  25. 25.
    Vgl dazu insbesondere: Kellerer, H., Theorie und Technik des Stichprobenverfahrens, 3. Aufl., München 1963; Schulte, E. B., Quantitative Methoden der Urteilsgewinnung bei Untemehmensprüfungen, Düsseldorf 1970; v. Wysocki, Kl., Grundlagen…, a.a.O., S. 170; Leffson, U., Wirtschaftsprüfung, a.a.O., S. 168 ff.; Fischer, H.J., a.a.O., S. 183 ff.Google Scholar
  26. 26.
    So etwa bei Hofmann, R., Interne Revision. Organisation und Aufgaben. Konzernrevision, Opladen 1972, S. 115.Google Scholar
  27. 27.
    Vgl. dazu WP-Handbuch 85/86, Bd. I, S. 951.Google Scholar
  28. 28.
    Vgl. dazu WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.O., S. 961.Google Scholar
  29. 29.
    So bei Wysocki, Kl., Grundlagen, a.a.O., S. 181 f. Vgl. auch Hagest, J., a.a.O., S. 116 ff.Google Scholar
  30. 30.
    Die statistisch exakte Verteilung der uneingeschränkten Zufallsauswahl (Ziehen ohne Zurücklegen) ist eine hypergeometrische Verteilung. Diese kann unter bestimmten Voraussetzungen durch andere Verteilungsmodelle (u. a. Normalverteilung, Binominalverteilung, Poissonverteilung) approximiert werden. Vgl. dazu insbesondere: v. Wysocki, K1., Zur Bestimmung von Vertrauensgrenzen bei der Anteilswertprüfung mit Hilfe mathematisch-statistischer Stichprobenverfahen, in: ZfbF (1981), S. 333 ff.Google Scholar
  31. 31.
    Eine Normalverteilung kann nur dann unterstellt werden, wenn der Stichprobenumfang hinreichend groß (Mindesstichprobenumfangn 30) und die Fehlererwartung nicht zu klein ist (p 0,1).Google Scholar
  32. 32.
    Vgl. HFA 1/1988, S. 243. Vgl. auch die Aussage bei v. Wysocki, Kl., Grundlagen…, a.a.O., S. 193.Google Scholar
  33. 33.
    Der Stichprobenumfang wächst gemäß obiger Formel im Quadrat zu t bzw. umgekehrt proportional zum Quadrat von e.Google Scholar
  34. 34.
    Vgl. dazu vor allem Leffson, U., Wirtschaftsprüfung, a.a.O., S. 187 ff., v. Wysocki, Kl., Grundlagen…, a.a.O., S. 224 ff.Google Scholar
  35. 35.
    Vgl. dazu auch: Reuter, H.-H., Prüfungsumfang und Urteilsbildung im Rahmen einer Buchprüfung auf Stichprobenbasis, Diss. Gießen, 1975, S. 18–26. Zu den Anwendungsvoraussetzungen vgl. auch HFA 1/ 1988, S. 242/243 und S. 246.Google Scholar
  36. 36.
    Vgl. dazu etwa Hofmann, R., Interne Revision, a.a.O., S. 117; Elmendorff, K., Anwendbarkeit von Zufallsstichproben bei der Abschlußprüfung, Düsseldorf 1963, S. 91–93;Google Scholar
  37. 37.
    Zu verweisen ist hier etwa auf eine Verwendung von sog. Nomogrammen bei der Auswertung von Zufallsstichproben, wodurch der analytische und rechnerische Aufwand erheblich gesenkt wird. Vgl. dazu etwa Wysocki, Kl. v., Zur Verwendung von Nomogrammen bei der Auswertung von Zufallsstichproben, in: WPg (1975), S. 484 ff.Google Scholar
  38. 38.
    Vgl. dazu Buchner, R., Krane, H. G., Reuter, H. H., Zur Anwendung des Bayesschen Theorems bei Buchprüfungen auf Stichprobenbasis, in: ZfB (1971), S. 1 ff.Google Scholar
  39. 39.
    Vgl. v. Wysocki, Kl., Grundlagen… a.a.O., S. 218 ff.Google Scholar
  40. 40.
    Der Begriff „Verproben“ stammt aus dem Bereich der steuerlichen Betriebsprüfung. Bei Außenprüfungen können mit Hilfe von Verprobungen gesuchte Zahlenwerte des Steuerpflichtigen relativ schnell und vergleichsweise zuverlässig geschätzt und im Vergleich mit branchentypischen Richtzahlen die Glaubwürdigkeit dieser Zahlen festgestellt werden. Vgl. dazu Ernst, J., Indirekte Methoden der steuerlichen Betriebsprüfung: Klassische Verprobung — neuere Verfahren, Bd. 15, Berlin 1986.Google Scholar
  41. 41.
    Vgl. dazu: UEC, Kommission für Buchführung, Die Prüfung des Jahresabschlusses, Handbuch für Studium und Praxis, 3. Aufl., Düsseldorf 1973, S. 37 ff.Google Scholar
  42. 42.
    Vgl. dazu u. a. Becker, W., Petersen, H., Entwicklungstendenzen auf dem Gebiet der Prüfungsmethoden, in: WPg (1964), S. 408 ff.; Hagen, K., a.a.O., S. 37 f.; WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a.a.O., S. 952 f.Google Scholar
  43. 43.
    Vgl. dazu etwa die Auffassung von Becker, W., Petersen, H., a.a.O., S. 411.Google Scholar
  44. 44.
    Vgl. FG 1/1988, D. II. 2. Vgl. dazu auch Hammann, A., Zum internen Kontrollsystem als Prüfungsgegenstand, in: DB (1980), S. 1983 ff.Google Scholar
  45. 45.
    So bei Spieth, E., Wundram, R., Zur Fortentwicklung der Gnmdsätze ordnungsmäßiger Durchfühnutg von Abschlußprüfungen im Fachgutachten 1/1977 des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., in: WPg (1978), S. 125 ff., hier S. 134. Vgl. dazu auch den Abschnitt E. V. 3. b) in diesem Lehrbuch.Google Scholar
  46. 46.
    Vereidigte Buchprüfer und Buchprifffungsgesellschaften sind Mitglieder der Wirtschaftsprüferkammer“ (§ 128 Abs. 3 WPO). Sie „haben die berufliche Aufgaben, Prüfungen auf dem Gebiet des betrieblichen Rechnungswesens, insbesondere Buch-und Bilanzpriifimgen, durchzuführen. Sie können über das Ergebnis ihrer Prüfungen Prüfungsvermerke erteilen” (§ 129 Abs. 1 WPO). Vgl. dazu auch den Abschnitt B. II.Google Scholar
  47. 47.
    Vieweg, R., Revision und EDV, in: Aktuelle Probleme der Datenverarbeitung und Bilanzierung, hrsg, von Werner Kresse, Stuttgart 1971, S. 49.Google Scholar
  48. 48.
    Ballmann, W., Betriebswirtschaftliche Überwachungsarten, a.a.O., S. 35.Google Scholar
  49. 49.
    Informationen sind betriebswirtschaftlich relevante Nachrichten, „die für den Empfänger einen Neuigkeitswert besitzen und ihn zur Erfüllung von Aufgaben besser befähigen“ (Wahl, M. P., Gnmdlagen eines Management-Informationssystems, Band 2 der Schriftenreihe Wirtschaftsprüfung Kybernetik Datenverarbeitung, hrsg. von Peter Lindemann, Neuwied und Berlin 1970; S. 15).Google Scholar
  50. 50.
    Vgl. diese und andere Beispiele sowie die Gesamtproblematik des computergestützten Controlling bei Griese, J./Mertens, P., Computergestütztes Controlling in den betrieblichen Funktionsbereichen, in: Controlling und automatisierte Datenverarbeitung, a.a.O., S. 67–85.Google Scholar
  51. 51.
    Wedekind, H., Systemdokumentation und Controlling, in: Controlling und automatisierte Datenverarbeitung, a.a.O., S. 87, der dort (S. 87–93) Diagramme, Formulare und Tabellen als Dolumentationshilfsmittel erläutertGoogle Scholar
  52. 52.
    Zur praktischen Handhabung dieser Ansätze vgl. Grupp, B., a.a.O., S. 35–49.Google Scholar
  53. 53.
    Peter, K./ von Bomhaupt, K.-J./Körner, W., Ordnungsmäßigkeit der Buchführung nach dem Bilanzrichtlinien-Gesetz: Buchfühnmgs-und Aufzeichnungspflichten nach Handels-und Steuerrecht, B. erneuerte Auflage, Herne/Berlin 1987, S. 43.Google Scholar
  54. 54.
    Vgl. ebenda, S. 43 ff., wo die Merkmale der einzelnen Buchführungsformen beschrieben und hierher übernommen sind.Google Scholar
  55. 55.
    Die Durchschreibebuchführung ist immer eine Lose-Blatt-Buchführung.Google Scholar
  56. 56.
    O. V. IBM steigt wieder in das Geschäft mit Supercomputern ein, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.11. 1988, S. 18.Google Scholar
  57. 57.
  58. 58.
    Integration bedeutet eine einmalige Erfassung von Ursprungsdaten und deren mehrfache, für unterschiedliche Zwecke bestimmte Verarbeitung.Google Scholar
  59. 59.
    Vgl. Küster, H., Computergestützte Prüfungsmethoden, Band 10 der Schriftenreihe des Instituts für Revisionswesen der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster, hrsg. von Ulrich Leffson, Düsseldorf 1974, S. 17.Google Scholar
  60. 60.
    Schweitzer, M., Akzente der Revision in Kreditinstituten — Schwerpunkte und Entwicklungstendenzen der EDV-Revisionspraxis in Kreditinstituten, in: ZIR (1976), S. 129.Google Scholar
  61. 61.
    Heinen, E., Handelsbilanzen, 12. neubearbeitete Auflage, Wiesbaden 1986, S. 153.Google Scholar
  62. 62.
    Moxter, A., Bilanzlehre, Wiesbaden 1974, S. 32.Google Scholar
  63. 63.
    An dieser Stelle wird auf die umfangreiche Literatur zum Thema GoB verwiesen.Google Scholar
  64. 64.
    Vgl. hierzu Peez, L, Grundsätze ordnungsmäßiger Datenverarbeitung im Rechnungswesen, 2. Auflage, Wiesbaden 1977; Schuppenhauer, R., Grundsätze für eine ordnungsgemäße Datenverarbeitung, 2. wesentlich erweiterte Auflage, Düsseldorf 1984.Google Scholar
  65. 65.
    Text im Anhang. Vgl. hierzu auch Nagel, K., Ordnungsmäßigkeit der Speicherbuchführung, Heme/Berlin 1977.Google Scholar
  66. 66.
    Vgl. hierzu § 45 Ziff. 8 BDSG. Siehe auch Abschnitt F. II. 1.Google Scholar
  67. 67.
    Text im Anhang. Anlage zum BMF-Schreiben vom 1.2. 1984 IV A7 — S0318 — 1/84 —, BStB 1. I S. 156. Mit dieser Neufassung der Mikrofilmgrundsätze wurden die im Jahr 1971 (BStB1. I S. 647) erlassenen aufgehoben.Google Scholar
  68. 68.
    Prüßmann, O., Datenverarbeitung und steuerliche Betriebsprüfung, in: DV Aktuell 1978, hrsg. von Kurt Nagel, München 1978, S. 69.Google Scholar
  69. 69.
    Fachausschuß für moderne Abrechnungssysteme — Stellungnahme (FAMA 1/1987), a. a. O.Google Scholar
  70. 70.
    Vgl. Fachausschuß für moderne Abrechnungssysteme — Stellungnahme (FAMA 1/1987), a. a. O., S. 1 f.Google Scholar
  71. 71.
    Vgl. Fachausschuß für moderne Abrechnungssysteme — Stellungnahme (FAMA 1/1987), S. 6–8. In der jetzt folgenden Besprechung der Themen Ordnungsmäßigkeit und Prüfung/Revision computergestützter Buchführungssysteme werden Betriebsformen mit eigenständiger EDV-Abteilung unterstellt. Auf die Besonderheiten bei PC-Einsatz bzw. sog. kleinen EDV-Anwendungen wird also nicht eingegangen. Dazu wird auf die entsprechenden Textstellen in der FAMA-Stellungnahme 1/1987 S. 2–10 sowie ferner auf Zepf, G., EDV-Systemprüfungen bei kleinen EDV-Anwendem, in: WPg (1983), S. 205–209 sowie auf den IIR-Arbeitskreis „Revision bei elektronischer Datenverarbeitung“, Revisionsaspekte beim Einsatz von Basisdatenverarbeitungssystemen, in: ZIR (1981), S. 75–85, verwiesen.Google Scholar
  72. 72.
    Peter, K./von Bomhaupt, K. J./Kömer, W., a. a. O., S. 187.Google Scholar
  73. 73.
    Wie auch bereits vom FG Münster im nicht rechtskräftigen Urteil vom 21.12.1972 (EFG 1973 S. 135) die Speicherbuchführung anerkannt worden war (vgl. Peter, K./von Bonnhaupt, K. J./Kömer, W., Ordnungsmäßigkeit der Buchführung — Anforderungen an Buchführung und Aufzeichnungen, 7. Auflage, Heme/ Berlin 1978, S. 164 ).Google Scholar
  74. 74.
    FachausschuB für moderne Abrechnungssysteme — Stellungnahme (FAMA 1/1987), a.a.O.Google Scholar
  75. 75.
    BdF-Schreiben vom 5.7. 1978, IV A 7 — S 0316 —7/78, betr. Grundsätze ordnungsmäßiger Speicherbuchführung (GoS), BStBI. I, S. 250. Text im Anhang.Google Scholar
  76. 76.
    Eine ausführliche Abhandlung zu diesem Themenbereich liefen Peal, G., Der Grundsatz der zeitgerechten Erfassung — Die Anwendung des § 146 Abs. 1 Satz 1 AO bei EDV-gestützten Buchführungssystemen — in: WPg (1988), S. 559–564.Google Scholar
  77. 77.
    Peter, K./von Bomhaupt, K. J./Kömer, W., Ordnungsmäßigkeit der Buchführung — Anforderungen an Buchführung und Aufzeichnungen, a. a. O., S. 168.Google Scholar
  78. 78.
    von Bomhaupt, K. J., Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, in: Neue Wirtschafts-Briefe, Fach 17, S. 817.Google Scholar
  79. 79.
    Vgl. Deutscher Bundestag, Drucksache 7/4292, S. 30.Google Scholar
  80. 80.
    Einführungserlaß zur Abgabenordnung 1977 (BMF-Schreiben vorn 1.10.1976 — IV A 7 — S 0015 — 30/76), in: DB, Beilage Nr. 19/76 zu Heft Nr. 47 vom 26.11. 1976, S. 21.Google Scholar
  81. 81.
    Priißmann, O., a. a. O., S. 69 f.Google Scholar
  82. 82.
    Vgl. ebenda.Google Scholar
  83. 83.
    Fähnrich, H., Ordnungsvorschriften für Buchführung und Aufzeichnungen nach § 146 AO 1977, in: Buchhaltungs-Briefe, Fach 8, S. 925.Google Scholar
  84. 84.
    PriiOmann, O., a. a. O., S. 71.Google Scholar
  85. 85.
    Mozter, A., Bilanzlehre, a. a. O., S. 33Google Scholar
  86. 86.
    Peter, K./von Bomhaupt, K. J./Kömer, W., Ordnungsmäßigkeit der Buchführung — Anforderungen an Buchführung und Aufzeichnungen, a. a. O., S. 266.Google Scholar
  87. 87.
    BdF-Schreiben vom 5.7.1978, a. a. O., IV a).Google Scholar
  88. 88.
    Ebenda. Zu den unterschiedlichen Merkmalen einer „totalen“ Speicherbuchführung und einer mehr konventionellen EDV-Buchführung und die daraus abzuleitenden unterschiedlichen Inhalte der Verfahrensdokumentation wird auf diese Beiträge verwiesen: Stellungnahme der BR-Arbeitskreise Revision bei elektronischer Datenverarbeitung und Revision bei elektronischer Datenverarbeitung in Kreditinstituten, Grundsätze ordnungsmäßiger Speicherbuchführung (GoS), in: ZIR (1978), S. 225–227; Feuerbaum, E., Zu den Grundsätzen ordnungsmäßiger Speicherbuchführung (GoS), in: DB (1980), S. 745–746; Feuerbaum, E., Grundsätze ordnungsmäßiger Speicherbuchführung (GoS), in: Buchhaltungs-Briefe, Fach 8, S. 963–968.Google Scholar
  89. 89.
    Der Text lautete: Anweisungen, Erläuterungen und Organisationsunterlagen — z. B. Ablaufdiagramme, Blockdiagramme und ähnliche Organisationsbeschreibungen — sind zehn Jahre aufzubewahren, soweit sie zum Verständnis der Buchführung erforderlich sind. Technische Hilfsmittel für die Erstellung der Buchführung — z. B. Maschinencodeprogramme — brauchen nicht aufbewahrt zu werden.Google Scholar
  90. 90.
    Nagel, K., Wesentliche Probleme ordnungsmäßiger Buchführung bei EDV, in: Buchhaltungsbriefe, Fach 8, S. 849.Google Scholar
  91. 91.
    Ebenda, S. 849 f.Google Scholar
  92. 92.
    EStR Abschn. 29 Abs. 2 Ziff. 1 Satz 7.Google Scholar
  93. 93.
    Wiegand, H.-D., Mindestanforderungen an die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung bei EDV und ihre Erfüllbarkeit, in: ZIR (1972), S. 167.Google Scholar
  94. 94.
    Vgl. Ausarbeitung des RR-Arbeitskreises „Revision bei Elektronischer Datenverarbeitung“ dargestellt von Kief, R., EDV-Dokumentation aus der Sicht des Revisors, in: ZIR (1980), S. 223 f.Google Scholar
  95. 95.
    Ebenda, S. 224.Google Scholar
  96. 96.
    Vgl. ebenda, S. 225–228.Google Scholar
  97. 97.
    Vgl. die vom Normenausschuß Informationsverarbeitung (NI) im Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN) erarbeiteten Normen, z. B. für die Programmdokumentation (DIN 66230) sowie für die Datei-und Datendokumentation (DIN 66232), in denen auf rund 30 Seiten sehr detailiiert die einzelnen Dokumentationsangaben beschrieben sind.Google Scholar
  98. 98.
    AWV-Fachinformation des AWV-Arbeitskreises „Gesetzliche Anforderungen an das Rechnungswesen“, Leitfaden zur Erstellung von Verfahrensdokumentationen für EDV-Buchführungen, als Manuskript gedruckt Eschbom 1979, S. 16. An dieser Stelle sei auch auf die AWV-Schrift Nr. 155, Aufbewahrungspflichten und-fristen nach Handels-und Steuerrecht, 4. neubearbeitete und erweiterte Auflage, Berlin 1985, verwiesen, in der auf den Seiten 116–121 die Aufbewahrungsfristen aufgelistet sind. Beispiele für Dokumentationsmuster, die eine Übersicht und eine Vollständigkeitskontrolle über die Dokumentationsinhalte ermöglichen soll, beschreibt Schuppenhauer, R., Grundsätze für eine ordnungsmäßige Datenverarbeitung, a.a.O., S. 159–175. Kriterien für die Dokumentation stellten Ahlers, J./Emmerich, W. u. a. auf, Die Messung der Prüfungsgerechtheit von EDV-Buchführungssystemen, in: WPg (1982), S. 532.Google Scholar
  99. 99.
    AWV-Schrift Nr. 382, EDV-Buchführung in der Praxis, Beiträge zur Verfahrensdokumentation, hrsg. von der AWV — Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaftliche Verwaltung e.V., Berlin 1984.Google Scholar
  100. 100.
    Köster, H., a. a. O., S. 25.Google Scholar
  101. 101.
    Vgl. ebenda.Google Scholar
  102. 102.
    Stellungnahme FAMA 1/87, a. a. O., S. 3Google Scholar
  103. 103.
  104. 104.
  105. 105.
    Beispiele hierfür vgl. Peez, L., Grundsätze ordnungsmäßiger Datenverarbeitung im Rechnungswesen a. a. O., S. 83–90Google Scholar
  106. 106.
    GoS Ziff. 2.3Google Scholar
  107. 107.
    Fischer, T., Die Gestaltung der internen Kontrolle bei elektronischer Datenverarbeitung — Anforderungen aus der Sicht des AbschluBpriifers, Band 23 der Schriftenreihe der Schweizerischen Treuhand-und Revisionskammer, Zürich 1976, S. 37.Google Scholar
  108. 108.
    Köster, H., a. a. O., S. 31.Google Scholar
  109. 109.
    Nagel, K., Zur Ordnungsmäßigkeit der Speicherbuchführung, in: ZfbF (1978), S. 399.Google Scholar
  110. 110.
    Vgl. auch EStR Abschnitt 29 Abs. 2 Ziff. 2.Google Scholar
  111. 111.
    Minz, G., Computergestützte Buchführungssysteme und Jahresabschlußprüfung, in: WPg (1976), S. 230.Google Scholar
  112. 112.
    Vgl. ebenda.Google Scholar
  113. 113.
    Text im Anhang.Google Scholar
  114. 114.
    Zöller, B., Neue Medien — alte Sorgen/Optische Speicher auf dem mühsamen Weg zur Anwendung, in: Mikrodok, 1988, Heft 4, S. 13.Google Scholar
  115. 115.
    Heinen, E., a. a. O., S. 538.Google Scholar
  116. 116.
    P211&nann, O., a. a. O., S. 75.Google Scholar
  117. 117.
    Peter, K./ von Bannhaupt, K./KSmer, W., Ordnungsmäßigkeit der Buchführung — Anforderungen an Buchftütnutg und Aufzeichnungen, a.a.O., S. 175 f.Google Scholar
  118. 118.
    Vgl. Horvath, P., Controlling, 2. neubearbeitete Auflage, München 1986, S. 719 f.Google Scholar
  119. 119.
    Am Rande sei vermerkt, daß unter bestimmten Bedingungen, z. B. für die Aufklärung doloser Handlungen auch Einzelfallrevisionen durchgeführt werden müssen. Auf die Erläuterung der Kombination von Verfahrensprüfung und Einzelfallprüfung in der Stellungnahme FAMA 1/87 unter Abschnitt C. II. 2. wird verwiesen.Google Scholar
  120. 120.
    Horvath, P., Controlling, a. a. o., S. 720.Google Scholar
  121. 121.
    Stellungnahme FAMA 1/87, a. a. O., S. 2Google Scholar
  122. 122.
    Bussmann, K. F., a. a. O., S. 61 f.Google Scholar
  123. 123.
    Nagel, K., Zur Ordnungsmäßigkeit der Speicherbuchführung, a. a. O., S. 399 f.Google Scholar
  124. 124.
    Zur praktischen Durchführung vgl. u. a. Hoffmann, H., Funktionsrevision, in: ZIR (1981), S. 1–13.Google Scholar
  125. 125.
    Horvath, P., Die Revision im ADV-Bereich, in: Controlling und automatisierte Datenverarbeitung, a. a. O., S. 174.Google Scholar
  126. 126.
    FAMA 1/74 wurde im Jahre 1977 im Abschnitt „Prüfung der Dokumentation“ (vgl. WPg (1977), S. 433.) und im Jahre 1978 hinsichtlich des Fragebogens zur Prüfung des Kontrollsystems (vgl. WPg (1979), S. 1621) aktualisiert, aber ebenfalls durch die Stellungnahme FAMA 1/87 ersetzt, der eine umfangreiche Checkliste zur EDV-Systemprüfung als Anlage beigefügt ist.Google Scholar
  127. 127.
    WP-Handbuch 85/86, Bd. I, a. a. O., S. 964.Google Scholar
  128. 128.
    Merkblatt für die Prüfung von Rechnungswerken, die mit ADV erstellt sind, hrsg. vom Bundesministerium für Wirtschaft und Finanzen, Bonn 1972. Tz. 4 des Merkblatts „Prüfung von ADV-Rechnungswerken“ erschien im Jahre 1980 in aktualisierter Fassung.Google Scholar
  129. 129.
    Vgl. GoS, Ziff. 6. 0.Google Scholar
  130. 130.
    Bundesfinanzverwaltung, Vorschriftensammlung, Allgemeines Steuerrecht Fachteil S 1330, Checkliste ADV. 12. Lieferung, 13. September 1979, S. 2.Google Scholar
  131. 131.
    Minz, G., Prüfung des Jahresabschlusses beim Einsatz computergestützter Buchführungssysteme, in: Buchhaltungs-Briefe, Fach 28, S. 543.Google Scholar
  132. 132.
    Minz, G., Prüfung des Jahresabschlusses beim Einsatz computergestützter Buchfühnmgssysteme, a. a. O., S. 544.Google Scholar
  133. 133.
  134. 134.
    Horvath, P., Die Revision im ADV-Bereich, a. a. O., S. 176.Google Scholar
  135. 135.
    Zur Revision der EDV-Abteilung vgl. statt aller: HR-Schriftenreihe Band 1, Revision der elektronischen Datenverarbeitung, kommentierte Prüfungsfragen für die Revisionspraxis, 4. überarbeitete Auflage, Berlin 1982.Google Scholar
  136. 136.
    Grau, S., Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) bei integrierter Datenverarbeitung und ihre Prüfung (II), in: DB (1976), S. 1246.Google Scholar
  137. 137.
    Mit Maßstäben und Handhabungen für eine Begutachtung und für ein Testat von in Softwarehäusern erstellten Finanzbuchhaltungspaketen befa& sich ausführlich Koch, B., Das Software-Testat — Probleme bei der Prüfung von Buchhaltungssoftware —, in: WPg (1985), S. 645–652.Google Scholar
  138. 138.
    Vgl. hierzu auch Minz, G., Ansätze einer Prüfungstheorie für computergestützte Buchführungssysteme (Teil 1) in: WPg (1983), S. 521–526, (Teil II) in: WPg (1983), S. 554–558; Stom, H., Die Prüfung programmierter Verfahren — Zur Bedeutung und zur Durchführung von EDV-Programmprüfungen im Rahmen der Jahresabschlußprüfung, in: WPg (1983), S. 105–114.Google Scholar
  139. 139.
    Martienß, R., Rückübersetzungsprogramme als Hilfsmittel der EDV-Revision zur sachlogischen Prüfung von EDV-Programmen, in: ZIR (1978), S. 75.Google Scholar
  140. 140.
    Ebenda, S. 79.Google Scholar
  141. 141.
    Ebenda, S. 80. Vgl. auch den Beitrag des Verfassers, Sachlogische EDV-Programmprüfung — Vorschläge zur Erleichterung der Prüfungshandlungen des Abschlußprüfers, in: WPg (1978), S. 161–168.Google Scholar
  142. 142.
    Vgl. Fischer, H.-J., Zum gegenwärtigen Stand computergestützter Verfahren, in: ZtR (1979), S. 86 f.Google Scholar
  143. 143.
    Hierbei handelt es sich um Arbeitstechniken, nach denen die Anwendungsprogramme standardisiert werden und die den individuellen Entfaltungsmöglichkeiten der Programmierer Grenzen setzen. Alle Programme erhalten eine ganz bestimmte Struktur.Google Scholar
  144. 144.
    Fischer, H.-J., Zum gegenwärtigen Stand computergestützter Verfahren, a. a. O., S. 85.Google Scholar
  145. 145.
    Vgl. Köster, H., Notwendigkeit und Möglichkeiten der Programmprüfung, in: WPg (1975), S. 448.Google Scholar
  146. 146.
    Buchner, M., Zur Aussagefähigkeit der Programmprüfung im Rahmen der Jahresabschlußprüfung bei EDV-geführten Buchführungssystemen, in: WPg (1979), S. 93.Google Scholar
  147. 147.
    Köster, H., Notwendigkeit und Möglichkeiten der Programmprüfung, a. a. O., S. 448.Google Scholar
  148. 148.
    Nagel, K., Ordnungsmäßigkeit der Speicherbuchführung, a. a. O., S. 78.Google Scholar
  149. 149.
    Bussmann, K. F., a. a. O., S. 80.Google Scholar
  150. 150.
    Fischer, H.-J., Zum gegenwärtigen Stand computergestützter Verfahren, a. a. O., S. 87.Google Scholar
  151. 151.
    Bussmann, K. F., a. a. O., S. 81.Google Scholar
  152. 152.
    Vgl. Ganske, H., Interne Revision und elektronische Datenverarbeitung, in: ZfB (1973), S. 577 f.Google Scholar
  153. 153.
    Fischer, T., a. a. O., S. 76. Die Bedeutung der Dokumentation computergestützter Ablaufsysteme für die Interne Revision betont u. a. auch Fischer, H.-J., in: DB (1981), S. 704–707.Google Scholar
  154. 154.
    Bussmann, K. F., a. a. O., S. 104.Google Scholar
  155. 155.
    Fischer, T., a. a. o., S. 49.Google Scholar
  156. 156.
    Müller, O., Revision und Internal Control, in: ZIR (1979), S. 135 f.Google Scholar
  157. 157.
    FG 1/1988, Abschnitt D. H. 2.Google Scholar
  158. 158.
  159. 159.
    Zur praktischen Durchführung von Prüfungen der internen Kontrollen im Rechnungswesen wird verwiesen auf den „Vorschlag für einen internationalen Leitsatz (Guideline) für die Abschlußprüfung: Untersuchung und Beurteilung des Rechnungswesens und der internen Kontrolle im Zusammenhang mit der Abschlußprüfung (= ED 6)“, in: WPg (1981), S. 115–120. Vgl. auch Knop, W., Die Prüfung des Internen Kontrollsystems (IKS) als Basis zur Planung ergebnisorientierter Prüfungshandlungen, in: WPg (1983), S. 413419; derselbe, Eine Prüfungstrategie zur Prüfung des Internen Kontrollsystems (IKS) einer Unternehmung durch den Abschlußprüfer (Teil I), in: WPg (1984), S. 313–319, Teil (II), in: WPg (1984), S. 348–355. Auf die Stellungnahme FAMA 1/87, Abschnitt A. III., Das interne Kontrollsystem als Kriterium für die Ordnungsmäßigkeit computergestützter Buchführungssysteme, wird ebenfalls verwiesen. In einer Broschüre des Deutschen Genossenschafts-und Raiffeisenverbandes e. V. wird das Wesen des internen Kontrollsystems und die Prüfung seiner Wirksamkeit erläutert. Diese Veröffentlichung enthält auch detailliert erarbeitete Fragebögen, die einerseits für alle Genossenschaftsarten gelten sowie andererseits diverse Geschäftsbereiche wie Bankgeschäft, Finanzverkehr, Nichtbanken, Warenverkehr abdecken; vgl. DGRV, Schriftenreihe Heft 4, Die Prüfung des internen Kontrollsystems, Hrsg. Deutscher Genossenschafts-und Raiffeisenverband e. V., Bonn, 5. Auflage, Wiesbaden 1986.Google Scholar
  160. 160.
    Spieth, E./Wundram, R., Zur Fortentwicklung der Grundsätze ordnungsmäßiger Durchführung von Abschlußprüfungen im Fachgutachten 1/1977 des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., in: WPg (1978), S. 135.Google Scholar
  161. 161.
    Burkel, P., Der ursachenanalytische Ansatz zur Prüfung der Effizienz des internen Kontrollsystems, in: ZIR (1978), S. 155.Google Scholar
  162. 162.
    BGB 1. I S. 201 (Gesetz vom 27. 1. 1977 ).Google Scholar
  163. 163.
    Institut der Wirtschaftsprüfer, Stellungnahme des Fachausschusses Moderne Abrechnungssysteme (FAMA 1/1979: Bundesdatenschutzgesetz und Jahresabschlußprüfung, in: WPg (1979), S. 440 f. Text unter Kapitel F. II. 1.Google Scholar
  164. 164.
    Vgl. hierzu Kapitel F.IL2.Google Scholar
  165. 165.
    Vgl. Hofmann, R./Hertel, W., Bedeutung von EDV-Priifungen aus der Sicht der internen Revision eines multinationalen Unternehmens, in: DB (1975), S. 1234. Vgl. hierzu auch 1IR-Arbeitskreis Revision bei elektronischer Datenverarbeitung, Anforderungsprofil eines EDV-Revisors, in: ZIR (1978), S. 34–38.Google Scholar
  166. 166.
    Vgl. Sieben, G./Hunger, J., Das Berufsbild…, a. a. O., S. 139.Google Scholar
  167. 167.
  168. 168/.
    Minz, G./Zepf, G., Computergestützte Jahresabschlußprüfung, in: WPg (1982), S. 123.168/ 2 Stellungnahme FAMA 1/87, a. a. O., S. 13 f.Google Scholar
  169. 169.
    Will, H. J., Audit Command Language — eine Prüfungssprache für computergestützte Prüfungshandlungen (Teil 1), in: WPg (1974), S. 630.Google Scholar
  170. 170.
    Horvath, P./Schimach, C., a. a. O., S. 137Google Scholar
  171. 171.
    Minz, G., Prüfung des Jahresabschlusses beim Einsatz computergestützter Buchführungssysteme, a. a. O., S. 547. Zum Einsatz von Prüfsoftware vgl. auch Hofmann, R., Untemehmensüberwachung, a. a. O., S. 163–166.Google Scholar
  172. 172.
    Stellungnahme FAMA 1/87, a. a. O., Anlage 2, S. 27–35.Google Scholar
  173. 173.
    Wörtlich übernommen aus Kraus, W., IBM-Lizenzprogramme für Datensicherung (§ 6 BDSG) und Revision, IBM-Deutschland GmbH, Stuttgart 1978, S. 10.Google Scholar
  174. 174.
    Minz, G., Prüfung des Jahresabschlusses beim Einsatz computergestützter Buchführungssysteme, a. a. O., S. 549.Google Scholar
  175. 175.
    Vgl. Fischer, H.-J., Zum gegenwärtigen Stand computergestützter Verfahren, a. a. O., S. 89.Google Scholar
  176. 176.
    Minz, R., Computergestützte Jahresabschlußprüfung, Düsseldorf 1987, S. 30; Minz legt mit seinem Buch eine aktuelle Bestandsaufnahme aller bekannten Methoden, Verfahren und Werkzeuge für computergestützte Prüfungen, d. h. für deren Vorbereitung, Begleitung und Durchführung vor.Google Scholar
  177. 177.
    Viele praktische Vorschläge mit Beispielen für die Verwendung vom Prüfprogrammpaketen machen Schäfer, H.-T., Revision bei Datenbanksystemen, Controlling-Praxis CP 3, hrsg. von Peter Horvath, Darmstadt 1980, Horvath, P./Schäfer, H.-T., Prüfung bei automatisiener Datenverarbeitung, Band 6 Reihe B: Wegweiser für Prüfungen im Betrieb, hrsg. von Meyer, C., 2. erneuerte Auflage, HemeBerlin 1983, S. 132–147.Google Scholar
  178. 178.
    Vgl. hierzu die Beiträge des IIR-Arbeitskreises „Revision bei Elektronischer Datenverarbeitung“, Computergestützte Prüfmethoden, in: ZIR (1980), S. 208–218 sowie Hard-und Software in der Revision? — EDV-gestützte Prüfungen durch Einsatz von Terminals und Prüfprogrammen, in: ZIR (1984), S. 69–84.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Korndörfer
  • Leonhard Peez

There are no affiliations available

Personalised recommendations