Advertisement

Staatsdienst, Bauverwaltung und Baukultur

  • Anna Teut

Zusammenfassung

Die Anfänge der modernen Staatshochbauverwaltung reichen bis in die absolutistisch regierten Territorialstaaten des 17. und 18. Jh. zurück. Aber natürlich hat es Vorläufer und Vorformen bereits in den Flußtalkulturen des alten Orients gegeben. Die Bewässerungswirtschaft, die Schwerlasttransporte, die Kriege, die Bergwerksbetriebe, Handel, Fluß- und Seeschiffahrt, Tempel-, Grabmäler-, Palast- und Städtebau wären nicht möglich gewesen, wenn den aus bäuerlichen Clanverbänden und Nomadenstämmen zu theokratischer Herrschaft aufgestiegenen Priester-Häuptlingen und Königen nicht einfallsreiche, natur- und schriftkundige Techniker, Wissenschaftler, Organisatoren und Administratoren zur Seite gestanden hätten, die unter der Leitung bevollmächtigter Höflinge die Arbeit auf den Feldern, unter Tage, am Bau, auf den Schiffen und in den ländlichen und städtischen Verarbeitungsbetrieben organisiert, aufrechterhalten und weiterentwickelt hätten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    M. Weber, Gesammelte politische Schriften, Hrsg. J. Winckelmann, 3. Aufl., Tübingen 1958, S. 306 f.Google Scholar
  2. 2.
    Sammlung nützlicher Aufsätze und Nachrichten die Baukunst betr. Für angehende Baumeister und Freunde der Architektur, Hrsg. mehrere Mitglieder des Oberbau-Departements Jg. 1–5 1797–1804, Hrsg. D. Gilly 1805–1806, insg. 12 Bd. Zitat in Jg. 3 (1799)Google Scholar
  3. 6.
    K. Fr. Schinkel, Lebenswerk, 14 Bd. Hrsg. P.O. Rawe/M. Kühn, 1939 bis 1968, G. Peschken, Architektonisches Lehrbuch, Berlin 1979Google Scholar
  4. 11.
    G. Semper, Vorläufige Bemerkungen über bemalte Architektur und Plastik bei den Alten, in G.S. Kleine Schriften, Hrsg. M. u. H. Semper, Berlin 1884, S. 215 f.Google Scholar
  5. 12.
    G. Semper, Über Baustile, in op-cit. S. 399 ffGoogle Scholar
  6. 13.
    C. Gurlitt, Die deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts — Ihre Ziele und Taten — Berlin 1898, Nachdruck (gekürzt) Bauwelt-Fundamente Bd. 22 Berlin 1968, S. 97 f.Google Scholar
  7. 14.
    Die Fortbildung der Baukunst und die Preisaufgabe der Münchener Akademie, in Kunstblatt Nr. 14, 1851Google Scholar
  8. 18.
    C. Sitte, Der Städtebau nach seinen künstlerischen Grundsätzen, Salzburg 1889Google Scholar
  9. 19.
    F. J. Roth, Badische Landesbauordnung m. Erläut. a.O.o.J., S. 98Google Scholar
  10. 20.
    A. Arndt, Demokratie als Bauherr, Nach- druck, Archibook Berlin 1986, 5. 11Google Scholar
  11. 21.
    M. Kießling, Staatsgedanken und Baukunst, in Zentralblatt der Bauverwaltung 1931, 5. 349 f.Google Scholar
  12. 22.
    Baugestaltungsverordnung 1936, Nachdruck in A. Teut, Architektur im Dritten Reich, Berlin, Frankfurt, Wien, 1968, S. 105Google Scholar
  13. 23.
    Rechtgutachten des BVG über Zuständigkeit des Bundes zum Erlaß eines Baugesetzes in Schriften d. B.M. f. Wohnungsbau Bd. 5, Bonn 1954, S. 17Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1988

Authors and Affiliations

  • Anna Teut

There are no affiliations available

Personalised recommendations