Advertisement

Steuerbelastung und Steuerüberwälzung der Unternehmung in der Inflation

  • Dieter Schneider
Chapter

Zusammenfassung

Die Aussagen meiner Kollegen am heutigen Vormittag zwingen zu einem Schluß: Bereits bei der gegenwärtigen Inflationsrate führt die Besteuerung zu einer inflatorisehen Finanzierungslükke, zu einem „Substanzverzehr“in der Unternehmung. Die Behauptung, daß unter den heutigen Umweltbedingungen die Besteuerung die Unternehmenssubstanz angreife, stößt indes auf folgenden Einwand: Es seien doch die Unternehmungen selbst, welche die Mehrzahl der Preise setzten. Gerade in einer Inflation sei es den Unternehmen möglich, die ihnen zugedachte Steuerlast nicht selbst zu tragen, sondern in erhöhten Preisen auf die Verbraucher abzuwälzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Schultz, H., The Theory and Measurement of Demand, Chicago 1938, 4th Impr. 1962, S. 575 ff; Schneider, D., Die Preis-Absatz-Funktion und das Dilemma der Preistheorie, Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft 122 (1966), S. 587 ff., bes. S. 614 ff.Google Scholar
  2. 1).
    Stackelberg, H. v., Grundlagen der theoretischen Volkswirt-schaftslehre, Bern 1943, Nachdruck 1951, S. 221, 240 ff.Google Scholar
  3. 1).
    Kuhlo, K. C., Eine Analyse des Vollkostenprinzips, Weltwirtschaftliches Archiv 75 ( 1955 II), S. 137 ff.Google Scholar
  4. 2).
    Seischab, H., Demontage des Gewinnbegriffs durch unzulässige Ausweitung des Kostenbegriffs, Zeitschrift für Betriebswirtschaft 22 (1952), S. 19 ff.Google Scholar
  5. 1).
    Schneider, D., Bestimmungsgründe des Substanzverzehrs durch die Scheingewinnbesteuerung, Der Betrieb 27 (1974), S. 1073 ff.Google Scholar

Copyright information

© Dr. Gabler-Verlag, Wiesbaden 1975

Authors and Affiliations

  • Dieter Schneider
    • 1
  1. 1.BochumDeutschland

Personalised recommendations