Advertisement

Personale und interpersonale Sphären und Grenzen der Person

  • Lenelis Kruse
Part of the Jahrbuch für Rechtssoziologie und Rechtstheorie book series (JRR, volume 12)

Zusammenfassung

Mit der Formulierung eines allgemeinen Persönlichkeitsrechts wird die Verpflichtung der Gesellschaft und des Staates festgelegt, ”die Würde des Menschen” zu achten und ”die freie Entfaltung der Persönlichkeit” zu sichern. Es gilt, die Persönlichkeit zu schützen gegenüber Ansprüchen, Eingriffen usw. von seiten anderer Mitglieder der Gemeinschaft sowie Organen des Staates.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Carson, R. C. (1969). Interaction concepts of personality. Chicago.Google Scholar
  2. Cooley, C. H. (1902). Human nature and the social order. New York.Google Scholar
  3. Dürig, G. (1956). Der Grundrechtssatz von der Menschenwürde. AÖR 81.Google Scholar
  4. Evers, H.-U. (1960). Privatsphäre und Ämter für Verfassungsschutz. Berlin.Google Scholar
  5. Gergen, K. J. & Davis, K. E. (1985). The social construction of the person. Berlin/New York.Google Scholar
  6. Graumann, C. F. (1960). Eigenschaften als Problem der Persönlichkeitsforschung. In: Ph. Lersch & H. Thomae (Hrsg.), Persönlichkeitsforschung und Persönlichkeitstheorie. Handbuch der Persönlichkeits-Google Scholar
  7. forschung (Bd. 4). Göttingen.Google Scholar
  8. Herrmann, Th. (1973). Persönlichkeitsmerkmale: Bestimmung und Verwendung in der psychologischen Wissenschaft. Stuttgart.Google Scholar
  9. Herrmann, Th. & Lantermann, E. D. (Hrsg.) (1985). Persönlichkeitspsychologie. Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen. München.Google Scholar
  10. Hubmann, H. (1953). Das Persönlichkeitsrecht (2. Aufl. 1967). Münster.Google Scholar
  11. James, W. (1950). Principles of psychology (Vols. 1 u. 2, 1st ed. 1890). New York.Google Scholar
  12. Klöhn, W. (1984). Der Schutz der Intimsphäre im Strafprozeß. Dissertation, Universität Göttingen.Google Scholar
  13. Krauß, D. (1973). Der Schutz der Intimsphäre im Strafprozeß. In: Festschrift für W. Gallas zum 70.Google Scholar
  14. Geburtstag, hrsg. v. K. Lackner u. a. Berlin/New York.Google Scholar
  15. Kruse, L. (1980). Privatheit als Gegenstand und Aufgabe der Psychologie. Bern.Google Scholar
  16. Lersch, Ph. (1964). Der Aufbau der Person (9. Aufl.). München.Google Scholar
  17. Lewin, K. (1953). Die Lösung sozialer Konflikte. Bad Nauheim.Google Scholar
  18. Meiss, R. v. (1975). Die persönliche Geheimnissphäre und deren Schutz im prozessualen Verfahren. Diessenhofen/Schweiz.Google Scholar
  19. Müller, P. J. (1974). Die Gefährdung der Privatsphäre durch Datenbanken. In: U. Damann, U. Karhausen, P. Müller & W. Steinmüller (Hrsg.), Datenbanken und Datenschutz (S. 63–90). Frankfurt.Google Scholar
  20. Rothacker, E. (1969). Die Schichten der Persönlichkeit (8. Aufl.). Bonn.Google Scholar
  21. Rüpke, G. (1976). Der verfassungsrechtliche Schutz der Privatheit. Baden-Baden.Google Scholar
  22. Simmel, G. (1908). Soziologie (5. Aufl. 1968).Google Scholar
  23. Wellek, A. (1966). Die Polarität im Aufbau des Charakters (3. Aufl.). Bern.Google Scholar
  24. Wintrich, J. U. (1957). Zur Problematik der Grundrechte (Art. 1, Abs. 1, und Art. 2, Abs. 1 GG). Köln/Opladen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1987

Authors and Affiliations

  • Lenelis Kruse

There are no affiliations available

Personalised recommendations