Advertisement

Bildung in Stufen, Aus-und Weiterbildung im Baukastensystem

Bemerkungen zu einem neueren Organisationsprinzip des Lehrens und Lernens
  • Jochen Kaltschmid
Chapter

Zusammenfassung

Jede Real-oder Erfahrungswissenschaft ist darauf angewiesen, zum Zwecke der Analyse Strukturen der Wirklichkeit sichtbar zu machen, Wirklichkeitsbereiche abstrahierend in Modellen darzustellen und in Grundschemata Entwicklungslinien einzuzeichnen, die gewisse Voraussagen erlauben. Im Bereich der Erziehungswissenschaft scheint ein solches Denkschema die Vorstellung von einer „Bildung in Stufen“ zu sein — eine Kategorie, die in der pädagogischen Diskussion zunehmend eine Rolle spielt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Beckmann, H.-K. (Hrsg.): Zur Reform des pädagogischen Studiums und der Lehrerausbildung. Modelle, Versuche, Erfahrungen, Weinheim-Berlin-Basel 1968 (Stufenlehrer) Berufsbildungsgesetz (BBiG) vom 14.8.1969: § 26 StufenausbildungGoogle Scholar
  2. Bildungsrat, Deutscher: Zur Neugestaltung der Abschlüsse im Sekundarschulwesen, Reihe: Empfehlungen der Bildungskommission, Bonn 1969 (Schulorganisation)Google Scholar
  3. Bildungsrat, Deutscher: Strukturplan für das Bildungswesen, Bonn 1970 (S. 98 ff.: Elementar-, Primar-und Sekundarbereich, Weiterbildung; S. 203 ff.: Baukastensystem im Bereich der Weiterbildung)Google Scholar
  4. Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung: Bildungsgesamtplan. Kurzfassung, Bonn 1973 (S. 6: Stufenpläne; S. 10 ff.: Bereiche; S. 30: System von abgestuften, aufeinander bezogenen Studiengängen und Studienabschlüssen; S. 35: Baukastensystem der Weiterbildung)Google Scholar
  5. Bundesassistentenkonferenz: Integrierte Lehrerausbildung, Schriften der BAK 7, Bonn 1970 (Stufenlehrer)Google Scholar
  6. Caspers, A. F., Kaltschmid, J.: Projektstudien zur Arbeitslehre, Stuttgart 1974 (S. 160: Stufen)Google Scholar
  7. Comenius, J. A.: Große Didaktik, 2. Aufl., Düsseldorf-München 1960 (S. 94 f.: Siebter Grundsatz: Die Natur macht keinen Sprung, sie schreitet stufenweise fort; vgl. auch S. 33 ff. und 185 ff. (historisch interessant; geschrieben 1627–1632)Google Scholar
  8. Cube, F.v.: Grundbegriffe der Ausbildungswissenschaft, in: aula, Jg. 8 (1975), S. 331–334 (zum Begriff “Ausbildungswissenschaft“)Google Scholar
  9. Debesse, M.: Die Stufen der Erziehung, Frankfurt 1967 (Altersstufen)Google Scholar
  10. Dohmen, G.: “Offenes Weiterlernen“ (in der Bundesrepublik Deutschland. Plädoyer für eine Reform der wissenschaftlichen Weiterbildung, in: Unterrichtswissenschaft, Jg. 6 (1978), S. 44–57 (Weiterbildung, Hochschule)Google Scholar
  11. Dolch, J.: Lehrplan des Abendlandes, 2. Aufl., Ratingen 1965 (S. 296 ff.: Die allgemeinen Prinzipien der neuen Lehrpläne; zu Ratke und Gomenius)Google Scholar
  12. Edding, F.: Bildung als Investition, in: Bildung -die Grundlage der Zukunft (13 Vorträge), München 1968 (lebenslanges Lernen, gestufte Wege)Google Scholar
  13. Evers, C.-H.;Rau, J. (Hrsg.): Oberstufenreform und Gesamthochschule, Frankfurt 1970 (Schulorganisation, Hochschule)Google Scholar
  14. Gasch, B.: Ein didaktischer Stufenplan zur Einübung selbständiger wissenschaftlicher Arbeit an der Universität, in: Bildung und Erziehung, Jg. 30 (1977), S. 47–57 (Studium)Google Scholar
  15. Gesamtplan für ein Kooperatives System der Erwachsenenbildung (Bildung in neuer Sicht/Schriftenreihe des Kultusministeriums Baden-Württemberg zur Bildungsforschung, Bildungsplanung, Bildungspolitik -Reihe A Nr. 10) Villingen 1968 (lebenslanges Lernen)Google Scholar
  16. Hansen, W.: Art. Altersstufen, in: Pädagogik. Das Fischer Lexikon 36, hrsg. von Groothoff, H.H., Frankfurt 1965.Google Scholar
  17. Kaltschmid, J.: Menschsein in der industriellen Gesellschaft. Eine kritische Bestandsaufnahme, München 1965 (Industriegesellschaft)Google Scholar
  18. Kaltschmid, J.: Rezension von: Georg Rothe, “Berufliche Bildung in Stufen“, in: Pädagogische Rundschau, Jg. 24 (1970), S. 337–339Google Scholar
  19. Klafki, W.: Die Stufen des pädagogischen Denkens, in: Erziehungswissenschaft und Erziehungswirklichkeit, hrsg. von Röhrs, H., Frankfurt 1964, S. 145–176 (Methodologie)Google Scholar
  20. Krumm, H.-J.: Vorbemerkung zum Allgemeinen Teil, in: Unterrichtswissenschaft, Jg. 3 (1975), S. 48 (zum Begriff “Unterrichtswissenschaft“)Google Scholar
  21. Kühn, G.: Bedingungen und Möglichkeiten einer Realisierung des Baukastensystems in der Weiterbildung, in: Die Deutsche Berufs-und Fachschule, Band 73 (1977), S. 747–756 (Baukastensystem, Weiterbildung)Google Scholar
  22. Lempert, W., Franzke, R.: Die Berufserziehung (Grundfragen der Erziehungswissenschaft, Band 12), München 1976, (S. 56, 99, 144, 205: Stufenausbildung)Google Scholar
  23. Maslankowski, W.: Stufenausbildung. Stand der Einführung und Auswirkungen, in: Die berufsbildende Schule, Jg. 27 (1975), S. 520–528 (Berufsbildung)Google Scholar
  24. Oerter, R.: Moderne Entwicklungspsychologie, 17. Aufl., Donauwörth 1977, (S. 53–63: Entwicklung als Stufengang)Google Scholar
  25. Preyer, K.: Berufs-und Betriebspädagogik (UTB 770), München 1978 (S. 167 ff., 335: Stufenausbildung)Google Scholar
  26. Pütt, H.: Stufenausbildung. Anspruch und Wirklichkeit einer beruflichen Ausbildungsform, Essen 1976 (Berufsbildung)Google Scholar
  27. Robinsohn, S. B., Thomas, H.: Differenzierung im Sekundarschulwesen (Deutscher Bildungsrat: Gutachten und Studien der Bildungskommission 3), Stuttgart 1968 (Schulorganisation)Google Scholar
  28. Rothe, G.: Berufliche Bildung in Stufen. Modellstudie zur Neuordnung der Berufsschulen in Baden-Württemberg (Bildung in neuer Sicht -Reihe A Nr. 7), Villingen 1968 (Berufsbildung)Google Scholar
  29. Scheuerl, H.: Die Gliederung des deutschen Schulwesens (Deutscher Bildungsrat: Gutachten und Studien der Bildungskommission 2), Stuttgart 1968 (bes. S. 90 f. und 106 ff.; Schulorganisation)Google Scholar
  30. Seidelmann, K., unter Mitarbeit von Führ, Ch. u. a.: Bildung in Stufen (Auswahl Reihe B Nr. 15/16) Hannover 1969 (grundlegend)Google Scholar
  31. Spranger, E.: Grundlegende Bildung-Berufsbildung -Allgemeinbildung (Reihe GGE 9/10), Heidelberg 1965 (historisch und systematisch wichtig, 1. Aufl. 1918)Google Scholar
  32. Stufenausbildung -Aufgabe und Chance. Eine Stellungnahme der Spitzenorganisationen der gewerblichen Wirtschaft (BDA, BDI, DIHT), Bonn 1968Google Scholar
  33. Stufenausbildung: Themenheft von “Die berufsbildende Schule“, Jg. 26 (1974), Heft 2Google Scholar
  34. Tietgens, Boulboullé, Simon: Baustein-System für die Weiterbildung, in: Gutachten und Studien der Bildungskommission des Deutschen Bildungsrats, Band 46: Umrisse und Perspektiven der Weiterbildung. Stuttgart 1975, S. 78–108Google Scholar
  35. Voigt, W.: Einführung in die Berufs-und Wirtschaftspädagogik, München 1975 (S. 177: Stufenausbildung)Google Scholar
  36. Voland, C.: Vorschläge des Bundes (Minister Schmude) für die Hochschulausbildung: Die Zukunft drängt. Das Studium muß neu organisiert werden, in: Die Zeit, Nr. 26 vom 23.6.1978, S. 42 (in Stufen gegliedertes Studium)Google Scholar
  37. Weizsäcker, C.Ch. v.: Die permanente Berufsausbildung, in: Bildung -Grundlage unserer Zukunft, München 1968, S. 153 ff. (lebenslanges Lernen)Google Scholar
  38. Weizsäcker, E. v.: Die Baukasten-Gesamthochschule, in: schulmanagement, Jg. 1 (1970) S. 58–61Google Scholar
  39. Weizsäcker, E. v., Dohmen, Jüchter u. a.: Baukasten gegen Systemzwänge, München 1970 (der Weizsäcker-Hochschulplan)Google Scholar
  40. Weniger, E.: Die Eigenständigkeit der Erziehung in Theorie und Praxis, Weinheim o. J. (1952) (S. 7 ff.: Theorie und Praxis in der Erziehung; S. 16 ff.: Theorien ersten, zweiten und dritten Grades)Google Scholar
  41. Wissenschaftsrat: Empfehlungen zur Neuordnung des Studiums an den wissenschaftlichen Hochschulen, Bonn 1966 (gestuftes Studium)Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler KG, Wiesbaden 1979

Authors and Affiliations

  • Jochen Kaltschmid

There are no affiliations available

Personalised recommendations