Advertisement

Das wissenschaftliche Oeuvre von Hans Georg Schachtschabel — Darstellung und Würdigung einiger Schwerpunkte

  • Fritz Voigt

Zusammenfassung

Hans Schachtschabel ist einer der wenigen deutschen Nationalökonomen, die eine fruchtbare wissenschaftliche Arbeit und Lehre mit einer erfolgreichen politischen Tätigkeit verbinden. Wenn hier auch der Wissenschaftler Schachtschabel gewürdigt werden soll, so soll damit nicht ein Wesensmerkmal seiner erfolgreichen Tätigkeit verkannt werden, nämlich eine befruchtende Wechselwirkung zwischen wissenschaftlicher Forschung und aktivem politischem Handeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Schachtschabel, H. G.: Der gerechte Preis, Geschichte einer wirtschaftlichen Idee, Neue Deutsche Forschungen, Bd. 214, Berlin 1939Google Scholar
  2. 1a.
    Schachtschabel, H. G.: Gebundener Preis -Gerechter Preis, Zur theoretischen Grundlegung, in: Finanzarchiv, N. F., Bd. 6 (1939), Heft 3, S. 468–513.Google Scholar
  3. 2.
    Schachtschabel, H. G.: Der Wandel des Gerechtigkeitsbegriffs, in: Zur Grundlegung wirtschaftspolitischer Konzeptionen, hrsg. von H. J. Seraphim, Schriften des Vereins für Socialpolitik, N. F., Bd. 18 (1960), S. 59–93.Google Scholar
  4. 3.
    Schachtschabel, H. G.: Ein System der Wirtschaftslehre -Ein Beitrag zur Frage nach der Wirtschaftslehre der gestalteten und geordneten Wirtschaft, Jena 1940.Google Scholar
  5. 4.
    Sombart, W.: Die drei Nationalökonomen, Geschichte und System der Lehre von der Wirtschaft, München-Leipzig 1930, S. 320 ff.Google Scholar
  6. 7.
    Mitscherlich, W.: Eine Wirtschaftsstufentheorie -Skizze des ökonomischen Werdens der germanisch-romanischen Völker, Leipzig 1924, S. 45 ff.Google Scholar
  7. 8.
    Schachtschabel, H. G.: Einleitung in Wirtschaftsstufen und Wirtschaftsordnungen, Darmstadt 1971, S. 20 ff.Google Scholar
  8. 9.
    Schachtschabel, H. G.: Die sozialgeordnete Wirtschaft als Grundgestalt der Gegenwart, S. 76 ff.Google Scholar
  9. 9a.
    Schachtschabel, H. G.: Das Organisationswesen in der modernen Wirtschaft, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, Jg. 7 (1956), Heft 3, S. 129–137.Google Scholar
  10. 10.
    Schachtschabel, H. G.: Wirtschaftspolitische Konzeption, 3., völlig überarbeitete Aufl., Stuttgart-Berlin-Köln-Mainz 1976.Google Scholar
  11. 11.
    Pütz, T.: Die Wirtschaftspolitische Konzeption, in: Wirtschaftsfragen der freien Welt, hrsg. von E. v. Beckerath, F. W. Meyer, A. Müller-Armack, Frankfurt a. M. 1957, S. 42 ff.Google Scholar
  12. 11a.
    Pütz, T.: Zur Grundlegung wirtschaftspolitischer Konzeption, hrsg. von H. J. Seraphim, Schriften des Vereins für Social-politik, N. F., Bd. 18 (1960).Google Scholar
  13. 12.
    S. Tuchtfeldt, E.: Wirtschaftspolitische Konzeptionen, Zum gleichnamigen Buch von H. G. Schachtschabel, in: Weltwirtschaftliches Archiv, Bd. 109 (1973), S. 45–51Google Scholar
  14. 13.
    Schachtschabel, H. G.: Geschichte der volkswirtschaftlichen Lehrmeinungen, Stuttgart 1971Google Scholar
  15. 13a.
    Schachtschabel, H. G.: Historische Grundformen wirtschaftspolitischer Ordnungen -Merkantilismus, Liberalismus, Sozialismus, in: Marktwirtschaft in der gegenwärtigen Auseinandersetzung, Düsseldorf 1973, S. 20 ff.Google Scholar
  16. 14.
    Smith, A.: Theorie der ethischen Gefühle oder: Versuch einer Analyse der Grundveranlagungen, mit deren Hilfe die Menschen natürlicherweise das Verhalten und den Charakter zunächst ihrer Mitmenschen und so sodann ihrer selbst beurteilen, 1949Google Scholar
  17. 14a.
    Thünen, J. H. von-. Ausgewählte Texte, hrsg. von H. Schachtschabel und B. Fresow, 1951.Google Scholar
  18. 15.
    Schachtschabel, H. G.: Die sozial geordnete Wirtschaft als Grundlage der Gegenwart, in: H. Ohm (Hrsg.): Methoden und Probleme der Wirtschaftspolitik, Gedächtnisschrift für Hans Jürgen Seraphim, 1964, S. 65–85.Google Scholar
  19. 16.
    Schachtschabel, H. G.: Die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in der Wirtschaftsführung der Unternehmung auf betrieblicher Ebene in der Auffassung der Gewerkschaften und der Arbeitgeberverbände, in: W. Weddigen (Hrsg.): Zur Theorie und Praxis der Mitbestimmung, Schriften des Vereins für Socialpolitik, N. F., Bd. 24, III (1964), S. 9–60Google Scholar
  20. 16a.
    Schachtschabel, H. G. Die gewerkschaftliche Forderung nach Mitbestimmung der Arbeitnehmer auf überbetrieblicher Ebene und ihre Vereinbarkeit mit anderen Konzeptionen, ebenda, S. 155–211Google Scholar
  21. 16b.
    Schachtschabel, H. G.: Die Ziel-Mittel-Problematik der qualifizierten Mitbestimmung, in: K. Nemitz und R. Becker (Hrsg.): Mitbestimmung und Wirtschaftspolitik, 1967, S. 175–191.Google Scholar
  22. 17.
    Schachtschabel, H. G.: Freiheitlicher Sozialismus, in: W. Glastetter, E. Mändle u.a. (Hrsg.): Handwörterbuch der Volkswirtschaftslehre, Wiesbaden 1978, Sp. 345 -364.Google Scholar
  23. 18.
    Schachtschabel, H. G.: Sozioökonomische Konsequenzen der Automation, in: H. Frank (Hrsg.): Kybernetische Maschinen. Prinzip und Anwendung der automatischen Nachrichtenverarbeitung, 1964, S. 415–430.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler KG, Wiesbaden 1979

Authors and Affiliations

  • Fritz Voigt

There are no affiliations available

Personalised recommendations