Advertisement

Zusammenfassung

Das GSM-System bietet Multiservice-Optionen und ist für die Sprachübertragung mit integrierter Datenkommunikation optimiert. In PLMN’s wird durch den Einbezug aller möglichen Telekommunikationsdienste das Konzept der “mobilen Büros” verwirklicht. Die GSM-Dienste (Mobile Services) lassen sich in drei Bereiche gliedern:
  • Teleservices (TS’s: Telematic Services),

  • Trägerdienste (BS’s: Bearer Services),

  • Zusatzdienste (SS’s: Supplementary Services).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1.
    Ein Referenzpunkt kann je nach Netz durch unterschiedliche Schnittstellen realisiert werden.Google Scholar
  2. 2.
    Höhere Geschwindigkeiten für leitungsvermittelte, asynchrone Übertragung sollen untersucht werden. Auch für die transparente Klasse werden 12 kbit/s erörtert (FFS).Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Jacek Biala

There are no affiliations available

Personalised recommendations