Advertisement

Die Wertkette als Instrument einer integrierten Unternehmensplanung

  • Heribert Meffert

Zusammenfassung

Auf zunehmende wirtschaftliche Turbulenzen und Diskontinuitäten in der Unternehmensumwelt haben die betriebswirtschaftliche Theorie und Praxis in den 80er Jahren mit einer Reihe von neuen Konzepten, insbesondere zur strategischen Unternehmensplanung reagiert. Parallel zu einer Ausdehnung des Planungshorizontes hat sich — vor allem durch den wachsenden Einfluß des Marketing auf die Unternehmensplanung — eine stärkere Außenorientierung der Planung vollzogen. Diese Entwicklungsrichtungen der Unternehmensplanung fanden vor allem Niederschlag in zahlreichen Ansätzen der Portfolioplanungl, mit denen fälschlicherweise strategische Planung heute vielfach gleichgesetzt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albach, H. (1962): Investition und Liquidität, Wiesbaden.Google Scholar
  2. Ax, A./Börsig, C. (1979): Praxis der integrierten Unternehmensplanung. In: ZfbF, 31, S. 894–925. Bircher, B. (1988): Dienste um die Produktion. In: Afheldt, H. (Hrsg.), Erfolge mit Dienstleistungen, Stuttgart, S. 57–70.Google Scholar
  3. Buaron, R. (1981): New Game Strategies. In: The McKinsey Quarterly, Spring, S. 24–40.Google Scholar
  4. Coenenberg, A.G./Sautter, M.T. (6/1988): Strategische und finanzielle Bewertung von Unternehmensakquisitionen. In: DBW, 48, S. 691–710.Google Scholar
  5. Cordes, H.-P. (1976): Das Problem der Berücksichtigung von Interdependenzen in der Planung. Dissertation, Münster.Google Scholar
  6. Dunst, K.-H. (1983): Portfolio-Management. Konzeption für die strategische Unternehmensplanung, 2. Aufl., Berlin, New York.Google Scholar
  7. Gluck, F. (1980): Strategic Choice and Ressource Allocation. In: The McKinsey Quarterly, S. 22–34. Hax, H. (1964): Investitions-und Finanzplanung mit Hilfe der linearen Programmierung. In: ZfbF, 16, S. 430–446.Google Scholar
  8. Hahn, D. (1974): Planungs-und Kontrollrechnung, Wiesbaden.Google Scholar
  9. Hamermesh, R.G. (1986): Making Strategy Work, New York etc.Google Scholar
  10. Henzel, F. (1932): Die Funktionseinteilung in der Unternehmung. In: ZfB, 2, S. 192–209.Google Scholar
  11. Hürlimann, W. (1975): Systematische Unternehmensplanung — Betrachtungen über Grundlagen, Teilgebiete und Gesamtplanung. In: Wild, J. (Hrsg.): Unternehmungsplanung, Opladen, S. 197–206. Koch, H. (1977): Aufbau der Unternehmensplanung, Wiesbaden.Google Scholar
  12. Koch, H. (1982): Integrierte Unternehmensplanung, Wiesbaden.Google Scholar
  13. Koch, H. (1983): Dezentrale und zentrale Elemente der strategischen Unternehmensplanung. In: ZfbF Sonderheft 15, S. 91–95.Google Scholar
  14. Kosiol, E. (1968): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, Wiesbaden.Google Scholar
  15. Kreilkamp, E. (1987): Strategisches Management und Marketing. Markt-und Wettbewerbsanalyse, strategische Frühaufklärung, Portfolio-Management, Berlin/New York.Google Scholar
  16. Lorange, P. (1980): Corporate Planning. An Executive Viewpoint, Englewood Cliffs, New Jersey. Meffert, H. (1983): Strategische Planungskonzepte in stagnierenden und gesättigten Märkten. In: DBW, 43, S. 193–209.Google Scholar
  17. Meffert, H. (1988): Strategische Unternehmensführung und Marketing, Wiesbaden.Google Scholar
  18. Mellwig, W. (1979): Integrierte Unternehmensplanung und betriebswirtschaftliche Modellanalyse. In: Mellwig, W. (Hrsg.): Unternehmenstheorie und Unternehmensplanung, Festschrift für H. Koch zum 60. Geburtstag, Wiesbaden, S. 147–181.CrossRefGoogle Scholar
  19. Naumann, Chr. (1982): Strategische Steuerung und integrierte Unternehmensplanung — ein Problem des strategischen Managements. Dissertation, München.Google Scholar
  20. Pernicky, R. (1988): Innovative Wertschöpfungsstrategien. In: Management des geordneten Wandels, Hrsg. Arthur D. Little International, Wiesbaden, S. 119–149.Google Scholar
  21. Porter, M.E. (1986): Wettbewerbsvorteile, Frankfurt/Main.Google Scholar
  22. Porter, M.E. (1988): Managing Value — From competitive advantage to corporate Strategy. In: The McKinsey Quarterly, S. 35–66.Google Scholar
  23. Pfohl, H.-C. (1981): Planung und Kontrolle, Stuttgart.Google Scholar
  24. Roventa, P. (1981): Portfolio-Analyse und Strategisches Management. Ein Konzept zur strategischen Chancen-und Risikenhandhabung, Planungs-und Organisationswissenschaftliche Schriften, hrsg. v. W. Kirsch, 2. Aufl., München.Google Scholar
  25. Schierenbeck, H. (1983): Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre, 7. Aufl., Münster.Google Scholar
  26. Schlarmann, F. (1987): Integrierte Planung von Umfang und Struktur der strategischen Forschungs-und Entwicklungsaktivitäten, Münster.Google Scholar
  27. Schweim, J. (1969): Integrierte Unternehmensplanung, Bielefeld.Google Scholar
  28. Szyperski, N./Winand, U. (1979): Duale Organisation. In: ZfbF, 31, S. 195–205.Google Scholar
  29. Töpfer, A. (1976): Planungs-und Kontrollsysteme industrieller Unternehmungen, Berlin. Wild, J. (1981): Grundlagen der Unternehmensplanung. 3. Aufl., Opladen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Heribert Meffert
    • 1
  1. 1.Universität MünsterDeutschland

Personalised recommendations