Advertisement

Defizitabbau oder Potentialproduktion als Perspektiven von Personalentwicklung: Grundlagen und Probleme zweier Orientierungen

  • Klaus Bartölke
  • Jürgen Grieger

Zusammenfassung

Personalentwicklung — hier allgemein funktional verstanden als Komplex von Überlegungen und Maßnahmen zur Sicherstellung des qualitativen Personalbedarfs bei Beachtung quantitativer Vorgaben durch ‘Qualifizierung’ von Organisationsmitgliedern — hat in vielen Unternehmungen und als Reflex darauf in der Fachliteratur an Umfang und Bedeutung gewonnen (vgl. Laske et al. 1991, 25). Der ökonomisch bestimmte Grund dafür dürfte darin liegen, daß erforderliche oder als erforderlich erachtete Qualifikationen innerhalb der Unternehmungen, und über die soll hier gesprochen werden, fehlen und der Arbeitsmarkt diese Qualifikationen nicht bereitstellt (vgl. Hanft/Küpper 1992, 194ff; Heeg/Hurtz 1989, 884) bzw. nur zu Preisen oder mit Nebenwirkungen im sozialen System bereitstellt, die unter Erfolgsgesichtspunkten als nicht akzeptabel erscheinen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alderfer C. P. (1972): Existence, Relatedness, and Growth. New York.Google Scholar
  2. Argyris C. (1957): Personality and Organization. New York.Google Scholar
  3. Argyris C. (1976): Single-Loop and Double-Loop Models in Research on Decision Making, in: Administrative Science Quarterly, 21. Jg., Heft 3.Google Scholar
  4. Bartölke K. (1980 a): Organisationsentwicklung für entwicklungsfähige Organisationsmitglieder, in: Kappler E. (Hrsg.), Unternehmensstruktur und Unternehmensentwicklung. Freiburg.Google Scholar
  5. Bartölke K. (1980 b): Organisationsentwicklung, in: Grochla E. (Hrsg.), Handwörterbuch der Organisation, Zweite Auflage, Stuttgart.Google Scholar
  6. Bartölke K. (1986): Federal Republic of Germany, in: Tannenbaum A. S./ Rozgonyi T. (Hrsg.), Authority and Reward in Organizations. An International Research. Michigan.Google Scholar
  7. Bartölke K./ Foit O./ Ridder H.-G./ Schumann K. (1981): Konfliktfeld Arbeitsbewertung. Frankfurt/Main.Google Scholar
  8. Bartölke K./ Grieger J. (1993): Leistungs-und Potentialbeurteilung zur Ermittlung des individuellen Entwicklungsbedarfs, in: Berthel J./ Groenewald H. (Hrsg.), Personal-Management, 9. Nachlieferung. Landsberg/Lech.Google Scholar
  9. Becker F. (1988): Personalentwicklung im Rahmen einer strategischen Führung, in: Zeitschrift für Personalforschung, 2. Jg., Heft 3.Google Scholar
  10. Becker F. (1990): Anreizsysteme für Führungskräfte. Stuttgart.Google Scholar
  11. Berthel J. (1985): Zukunftsperspektiven für betriebliche Personal-Fortbildung, in: Bühler W. (Hrsg.): Die ganzheitlich-verstehende Betrachtung der sozialen Leistungsordnung. Wien, New York.Google Scholar
  12. Berthel J. (1987): Führungskräfteentwicklung, in: Kieser A./ Reber G./ Wunderer R. (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung. Stuttgart.Google Scholar
  13. Berthel J. (1989): Personal-Management. Grundzüge für Konzeptionen betrieblicher Personalarbeit. 2. Auflage. Stuttgart.Google Scholar
  14. Berthel J./ Herzhoff S./ Schmitz G. (1990): Strategische Unternehmensführung und F&E-Management. Berlin.Google Scholar
  15. Beyer H.-T. (1990): Personallexikon. München.Google Scholar
  16. Binning J. F./ Barrett G. V. (1989): Validity of Personnel Decisions: A Conceptual Analysis of the Inferential and Evidential Bases, in: Journal of Applied Psychology, 74. Jg., Heft 3.Google Scholar
  17. Bisani F. (1983): Personalwesen. Grundlagen, Organisation und Planung. 3. Auflage. Wiesbaden.Google Scholar
  18. Bower G. H./ Hilgard E. R. (1983): Theorien des Lernens, Bd. 1, 5. Auflage. Stuttgart.Google Scholar
  19. Bower G. H./ Hilgard E. R. (1984): Theorien des Lernens, Bd. 2, 3. Auflage. Stuttgart.Google Scholar
  20. Conradi W. (1983): Personalentwicklung. Stuttgart.Google Scholar
  21. Dachler H. P. (1990): Management-Diagnostik aus systemischer Sicht, in: Sarges W. (Hrsg.), Management-Diagnostik. Göttingen.Google Scholar
  22. Domsch M. (1989): Personal, in: Bitz M./ Dellmann K./ Domsch M./ Egner H. (Hrsg.), Vahlens Kompendium der Betriebswirtschaftslehre, Bd. 1., Zweite Auflage. München.Google Scholar
  23. Domsch M./ Reinecke P. (1982): Partizipative Personalentwicklung, in: Kossbiel H. (Hrsg.), Personalentwicklung, ZfbF-Sonderheft Nr. 14. Wiesbaden.Google Scholar
  24. Drenth P. J. D. (1984): Personnel Appraisal, in: Drenth P. J. D./ Thierry H./ Willems P. J./ Wolff C. J. de (Hrsg.), Handbook of Work and Organizational Psychology, Vol. 1. Chichester.Google Scholar
  25. Drumm H.-J. (1982): Theorie und Praxis der Personalentwicklungsplanung, in: Kossbiel H. (Hrsg.), Personalentwicklung, ZfbF-Sonderheft Nr. 14. Wiesbaden.Google Scholar
  26. Drumm H.-J. (1989): Personalwirtschaftslehre. Berlin.Google Scholar
  27. Eckardstein D. v./ Schnellinger F. (1978): Betriebliche Personalpolitik, 3. Auflage. München.Google Scholar
  28. Flohr B./ Niederfeichtner F. (1982): Zum gegenwärtigen Stand der Personalentwicklungsliteratur: Inhalte, Probleme und Erweiterungen, in: Kossbiel H. (Hrsg.), Personalentwicklung, ZfbF-Sonderheft Nr. 14. Wiesbaden.Google Scholar
  29. Fricke W. (1978): Autonomie-orientierte Organisationsentwicklung als gemeinsamer Lernprozeß von Wissenschaftlern und Arbeitern, in: Bartölke K./ Kappler E./ Laske S./ Nieder P. (Hrsg.), Arbeitsqualität in Organisationen. Wiesbaden.Google Scholar
  30. Fritsch M. (1985): Führungskräftefortbildung bei innovationsorientierter Unternehmungsführung. Frankfurt.Google Scholar
  31. Geißler K. A./ Wittwer W. (1992): Betriebspädagogik, in: Gaugler E. (Hrsg.), Handwörterbuch des Personalwesens, 2. Auflage. Stuttgart.Google Scholar
  32. Grieger J./ Bartölke K. (1992): Beurteilungen als Systembestandteil wirtschaftlicher Organisationen, in: Seibach R./ Pullig K.-K. (Hrsg.), Handbuch Mitarbeiterbeurteilung. Wiesbaden.Google Scholar
  33. Gutenberg E. (1976): Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Bd. 1, Die Produktion, 22. Auflage. Berlin.Google Scholar
  34. Hanft A./ Küpper W. (1992): Aufbruchsstimmung in der Personalentwicklung, in: Personalführung, o. Jg., Heft 2.Google Scholar
  35. Heckhausen H. (1989): Motivation und Handeln. 2. Auflage. Berlin u.a.Google Scholar
  36. Heeg F.-J./ Hurtz A. (1989): Personalentwicklung und neue Technologien, in: Personalführung, o. Jg., Heft 9.Google Scholar
  37. Hehl G. (1991): Personalentwicklung. Neue Ziele und Strategien, in: Feix W. E. (Hrsg.), Personal 2000. Visionen und Strategien erfolgreicher Personalarbeit. Frankfurt/Main.Google Scholar
  38. Hentze J. (1986): Personalwirtschaftslehre, Bd. 1., 3. Auflage. Bern.Google Scholar
  39. Ihde G.-B. (1975): Lernprozesse und betriebliches Personalwesen, in: Gaugier E. (Hrsg.), Handwörterbuch des Personalwesens. Stuttgart.Google Scholar
  40. Jacobi J.-M. (1991): Shell Management-Ausbildung, in: Grundlagen der Weiterbildung, 2. Jg., Heft 5.Google Scholar
  41. Kaiser A. (1991): Organisiertes Lernen oder Bildung Erwachsener, in: Grundlagen der Weiterbildung, 2. Jg., Heft 5.Google Scholar
  42. Kitzmann A./ Zimmer D. (1982): Grundlagen der Personalentwicklung. Weil der Stadt.Google Scholar
  43. Klein U. (1989): Determinanten des Lern-und Anwendungserfolges in der betrieblichen Fortbildung. München.Google Scholar
  44. Klimecki R./ Probst G./ Ebert P. (1991): Systementwicklung als Managementproblem, in: Staehle W. H./ Sydow J. (Hrsg.), Managementforschung 1. Berlin.Google Scholar
  45. Kohlberg L. (1974): Zur kognitiven Entwicklung des Kindes. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  46. Kolvenbach H. (1975): Personalentwicklung, in: Gaugier E. (Hrsg.), Handwörterbuch des Personalwesens. Stuttgart.Google Scholar
  47. Laske St. (1987): Personalentwicklung als Führungsmittel, in: Kieser A. (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung. Stuttgart.Google Scholar
  48. Laske St./ Auer M./ Dietman E./ Gorbach S./ Salzgeber G./ Weiskopf R./ Welte H. (1991): Internationale Personalentwicklung. Projektantrag an das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung. Universität Innsbruck.Google Scholar
  49. Lempert W. (1977): Industriearbeit als Lernprozeß, in: Soziale Welt, 28. Jg., Heft 3.Google Scholar
  50. Lempert W. (1982): Moralische Urteilsfähigkeit, in: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungspsychologie, 2. Jg., Heft 1.Google Scholar
  51. Loevinger J. (1979): Theorie und Empirie in der Erfassung der Persönlichkeitsentwicklung, in: Montada L. (Hrsg.), Brennpunkte der Entwicklungspsychologie. Stuttgart u.a.Google Scholar
  52. Marr R./ Stitzel M. (1979): Personalwirtschaft. Ein konfliktorientierter Ansatz. München.Google Scholar
  53. Maslow A. H. (1970): Motivation and Personality, Zweite Auflage. New York.Google Scholar
  54. Meier H./ Schindler U. (1992): Aus-und Fortbildung für Führungskräfte, in: Gaugier E. (Hrsg.), Handwörterbuch des Personalwesens, 2. Auflage. Stuttgart.Google Scholar
  55. Mentzel W. (1985): Unternehmenssicherung durch Personalentwicklung. Mitarbeiter motivieren, fördern und weiterbilden, 3. Auflage. Freiburg i. B.Google Scholar
  56. Neuberger O. (1991): Personalentwicklung. Stuttgart.Google Scholar
  57. Niederfeichtner F. (1987): Qualifikation als Führungsproblem, in: Kieser A. (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung. Stuttgart.Google Scholar
  58. Nüßgens K.-H. (1975): Führungsaufgabe Personalwesen. Analyse und Maßnahmen zur Gestaltung eines Personalinformationssystems. Berlin, New York.Google Scholar
  59. Oechsler W. A. (1992): Personal und Arbeit, 4. Auflage. München.Google Scholar
  60. Pullig K.-K. (1992): Selbstbeurteilung im Rahmen der Personalentwicklung, in: Selbach R./ Pullig K.-K. (Hrsg.), Handbuch Mitarbeiterbeurteilung. Wiesbaden.Google Scholar
  61. Rauner F. (1991): Betriebliche Bildung 2000 aus pädagogischer Sicht, in: Ackermann K. F./ Scholz H. (Hrsg.), Personalmanagement für die 90er Jahre. Neue Entwicklungen — Neues Denken — Neue Strategien. Stuttgart.Google Scholar
  62. Remer A. (1978): Personalmanagement: Mitarbeiterorientierte Organisation und Führung von Unternehmungen. Berlin.Google Scholar
  63. Rettenmeier J./ Wilfer R. F. (1980): Möglichkeiten und Grenzen der Realisierung konfliktlösenden Handelns durch Aktionsforschung. Spardorf.Google Scholar
  64. Ridder H.-G. (1988): Personalentwicklung und technischer Wandel, in: Personalwirtschaft, 15. Jg., Heft 3.Google Scholar
  65. Sarges W./ Weinert A. B. (1991): Früherkennung von Management-Potentialen, in: Feix W. E. (Hrsg.), Personal 2000, Visionen und Strategien erfolgreicher Personalarbeit. Wiesbaden.Google Scholar
  66. Schanz G. (1989): Verhaltenswissenschaftliche Aspekte der Personalentwicklung, in: Riekhof H.-C. (Hrsg.), Strategien der Personalentwicklung, 2. Auflage. Wiesbaden.Google Scholar
  67. Scholz J. (1989): Personalmanagement. Informationsorientierte und verhaltensorientierte Grundlagen. München.Google Scholar
  68. Staehle W. H. (1980): Menschenbilder in Organisationstheorien, in: Grochla E. (Hrsg.), Handwörterbuch der Organisation, 2. Auflage. Stuttgart.Google Scholar
  69. Staehle W. H. (1990): Management. Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 5. Auflage, München.Google Scholar
  70. Staehle W. H. (1991): Redundanz, Slack und lose Kopplung in Organisationen: Eine Verschwendung von Ressourcen?, in: Staehle W. H./ Sydow J. (Hrsg.), Managementforschung 1. Berlin.Google Scholar
  71. Steiner G. (1992): Lerntheorien, in: Gaugier E./ Weber W. (Hrsg.): Handwörterbuch des Personalwesens, 2. Auflage. Stuttgart.Google Scholar
  72. Thorn N. (1987): Personalentwicklung als Instrument der Unternehmensführung: Konzeptionelle Grundlagen und empirische Studien. Stuttgart.Google Scholar
  73. Ulich E./ Frei F. (1980): Persönlichkeitsfördernde Arbeitsgestaltung und Qualifizierungsprobleme, in: Volpert W. (Hrsg.), Beiträge zur psychologischen Handlungstheorie. Bern.Google Scholar
  74. Weber W. (1987): Fortbildung für Führungskräfte, in: Kieser A./ Reber G./ Wunderer R. (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung. StuttgartGoogle Scholar
  75. Weinert A. B. (1987a): Lehrbuch der Organisationspsychologie, 2. Auflage. München.Google Scholar
  76. Weinert A. B. (1987b): Menschenbilder und Führung, in: Kieser A./ Reber G./ Wunderer R. (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung. Stuttgart.Google Scholar
  77. Weinert A. B. (1990): Persönlichkeitstests, in: Sarges W. (Hrsg.), Management-Diagnostik. Göttingen.Google Scholar
  78. Werhahn P. H. (1980): Menschenbild, Gesellschaftsbild und Wissenschaftsbegriff in der neueren Betriebswirtschaftslehre. Bern, Stuttgart.Google Scholar

Copyright information

© Manzsche Verlags- und Universitätsbuchhandlung, Wien and Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. gabler GmbH, Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Klaus Bartölke
  • Jürgen Grieger

There are no affiliations available

Personalised recommendations