Advertisement

Marketing mit Multi-Media

  • Günter Silberer

Zusammenfassung

Multi-Media ist in vieler Munde — ein Schlagwort der 90er Jahre. Bei aller Skepsis, die bei Schlagworten bzw. beim Stellenwert der mit neuen Begriffen belegten Sachverhalte oft angebracht ist, verweist der Begriff Multi-Media ohne Zweifel auf eine vielversprechende Technikentwicklung. Diese Entwicklung resultiert aus dem Zusammenführen unterschiedlicher Technikbereiche — der EDV bzw. Rechnerwelt, der Konsumelektronik bzw. Mediawelt und der Telekommunikation, vor allem der Kabelnetztechnik. Die Erprobung von Multi-Media in der Wissenschaft und Praxis ist im vollem Gange, die Erweiterung des relevanten Wissens der sog. Multi-Media-Technologie ebenso.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berke, J., Fuchs, H., Deysson, C. (1993): Datenautobahnen - Gläserner Anschluß, in: Wirtschaftswoche, 47. Jg., 1993, Heft 25, S. 46–50Google Scholar
  2. Heise, G. (1993): Multimedia im Herstellermarketing, Unveröffentlichtes Manuskript am Institut für Marketing und Handel der Georg-August-Universität Göttingen, 1993Google Scholar
  3. Hodges, M.E., Sasnett, R.M., 1993: Multi-Media Computing. Case Studies from MIT Project Athena, Reading, Mass., Bonn, Paris etc.: Addison-Wesley, 1993Google Scholar
  4. Messina, C. (1993): Was ist Multi-Media?, München-Wien, 1993Google Scholar
  5. Müller, W. (1993): Multi-Media - was ist das?, Sindelfingen, 1993Google Scholar
  6. Müller, W. (1994): Alarm um Mitternacht, Multi-Media in der Fabrikhalle, in: screen. Multi-Media, 2. Jg., 1994, Heft 2, S. 76–81Google Scholar
  7. Steinbrink, B. (1992): Multi-Media - Einstieg in eine neue Technologie, München: 1992Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1995

Authors and Affiliations

  • Günter Silberer

There are no affiliations available

Personalised recommendations