Advertisement

Technologische Rahmenbedingungen von Multi-Media

  • Gilbert Heise
  • Herbert J. Glomb

Zusammenfassung

Rein technisch betrachtet ist Multi-Media ein leistungsfähiger Personal-Computer, der gleichzeitig als Steuergerät und Schnittstelle für unterschiedliche Peripheriegeräte wie CD, Bildplatte, Videorecorder, Videokamera und -projektion, Drucker usw. dient. D.h. Multi-Media ist ein Synonym für die beliebige Kombination und Mischung von Grafik, Sprache, Text, Musik, Animation, Film etc. und die visuelle Darstellung dieser Elemente auf einem Ausgabemedium (z.B. Monitor). Diese Kombination wird von einem Softwareprogramm im Zusammenspiel mit der entsprechenden Hardware bewerkstelligt, wobei durch diesen Prozeß ein detailliert geplantes inhaltliches Konzept realisiert wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Erzberger, Görner, Ilg (1990): Touchscreen-Technologie, in: Office Management 7-8, 1990 S. 54ffGoogle Scholar
  2. Steinmetz, R., Herrtwich, R.G. (1991): Integrierte verteilte Multimedia-Systeme, in: Informatik-Spektrum, Heft 14, S. 249–260Google Scholar
  3. O.V. (1994): Komprimierungsalgorithmen, in: PC-Welt, Heft 8, S. 170Google Scholar
  4. Market Intelligence Research Corp. (1991): PCs als Multimediaplattform, in: highTech, August 1991, o.S.Google Scholar
  5. Frost & Sullivan (1992): Der europäische Markt für Multi-Media-Produkte und Services 1996, in: multiMedia, Heft 5, o.S.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1995

Authors and Affiliations

  • Gilbert Heise
  • Herbert J. Glomb

There are no affiliations available

Personalised recommendations