Advertisement

Die Planung von einzelnen Investitions- und Finanzierungsmaßnahmen

  • Dieter Schneider
Chapter
  • 65 Downloads

Zusammenfassung

Investitionsentscheidungen betreffen die Vorteilhaftigkeit einzelner Investitionen (Einzelentscheidungen) sowie die Zusammensetzung und das Ausmaß der Investitionen insgesamt (Programmentscheidungen). In diesem Kapitel soll untersucht werden: Wie läßt sich die Vorteilhaftigkeit einer einzelnen Investition ermitteln? Das Investitionsobjekt wird dabei an einem Kalkulationszinsfuß gemessen, der ein pauschaler Wertmaßstab für die Finanzierungskosten wie für die Rendite alternativer Anlagen sein soll. In diesem Kapitel nehmen wir also isolierte Vorteilsvergleiche vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. dazu auch George Terborgh, Business Investment Policy. A Mapi Study and Manual, Machinery and Allied Products Institute. Washington 1958, S. 39.Google Scholar
  2. 2.
    »Replacement is distinct from routine maintenance only in technical detail.« Frank H. Knight, Capital, Time, and the Interest Rate. In: Economica, New Series, Vol. 1 (1934), S. 257–286, hier S. 280.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Vgl. bes. Edwin B. Kurtz, The Science of Valuation and Depreciation. New York 1937; Anson Marston, Robley Winfrey, Jean C. Hempstead, Engineering Valuation and Depreciation. 2nd edition, New York-Toronto-London 1953, S. 139–174; Eugene L. Grant, Paul T. Norton jr., Depreciation. Revised printing, New York 1955, S. 42–86; B. M. Gerbel, Rentabilität. Fehlinvestitionen, ihre Ursache und ihre Verhütung. 2. Aufl., Wien 1955; vgl auch Dieter Schneider, Die wirtschaftliche Nutzungsdauer von Anlagegütern als Bestimmungsgrund der Abschreibungen. Köln-Opladen 1961, S. 85–95.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. George Terborgh, Dynamic Equipment Policy. A Mapi Study, Machinery and Allied Products Institute. New York-Toronto-London 1949, S. 54.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Friedrich [A.] and Vera Lutz, The Theory of Investment of the Firm, Princeton (N. J.) 1951, S. 111.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. im einzelnen Gerhard Schätzte, Forschung und Entwicklung als unternehmerische Aufgabe. Köln-Opladen 1965, hierS. 20–41.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Adolf Moxter, Die Bestimmung des Kalkulationszinsfußes bei Investitionsentscheidungen. Ein Versuch zur Koordination von Investitions- und Finanzierungslehre. In: ZfhF, NF, Jg. 13 (1961), S. 186–200, hier S. 186–198; ders., Lineares Programmieren und betriebswirtschaftliche Kapitaltheorie. In: ZfhF, NF, Jg. 15 (1963), S. 285–309, hier S. 300 f.; Hans Münstermann, Wert und Bewertung der Unternehmung. Wiesbaden 1966, S. 74; ders., Diskussionsbeitrag auf der Arbeitstagung der Schmalenbach-Gesellschaft in Köln am 1. Juli 1966. In: ZfbF, Jg. 18 (1966), S. 577 f.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Erik Lindahl, The Concept of Income. In: Economic Essays in Honour of Gustav Cassel. London 1933, reprinted 1967, S. 399–407, hier S. 400 bzw. 402, Fußnote; Erich Schneider, Wirtschaftlichkeitsrechnung. Theorie der Investition. 7. Aufl., Tübingen-Zürich 1968, S. 68 f.; Lawrence Fisher, Determinants of Risk Premiums on Corporate Bonds. In: The Journal of Political Economy, Vol. 67 (1959), S. 217–237, hier S. 217; vgl. auch EIV, V.Google Scholar
  9. 9.
    So Erich Schneider, Kritisches und Positives zur Theorie der Investition. In: Weltwirtschaftliches Archiv, Bd. 98 (1967 I), S. 314–348, hier S. 339 f.; ders., Wirtschaftlichkeitsrechnung, S. 130.Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. W. Stanley Jevons, Die Theorie der politischen Ökonomie. Ins Deutsche übertragen von Otto Weinberger, Jena 1924, S. 231 f.; vgl. dazu auch Heinrich von Stackelberg, Elemente einer dynamischen Theorie des Kapitals. (Ein Versuch.) In: Archiv für mathematische Wirtschafts- und Sozialforschung, Bd. 7 (1941), S. 8–29, 70–93, hier S. 19.Google Scholar
  11. 11.
    Preinreich, der die Investitionsketten erstmals analysiert hat, spricht hier von einem »General law of replacement«; Gabriel A. D. Preinreich, Replacement in the Theory of the Firm. In: Metroeconomica, Vol. 5 (1953), S. 68–86, hier S. 76; Grundlage hierfür bildet seine Arbeit »The Economic Life of Industrial Equipment«. In: Econometrica, Vol. 8 (1940), S. 12–44.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. Lutz, S. 108 f.Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. Preinreich, The Economic Life of Industrial Equipment, S. 20 f.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. z. B. Kurt Rummel, Wirtschaftlichkeitsrechnung. In: Wirtschaftlichkeitsrechnung. Grundlagen und Beispiele für die eisenschaffende Industrie und verwandte Industriezweige. Düsseldorf 1941, S. 5–16; siehe auch W[olfgang] Kilger, Kritische Werte in der Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung. In: ZfB, Jg. 35 (1965), S. 338–353; H[erbert] Jacob, Flexibilitätsüberlegungen in der Investitionsrechnung. In: ZfB, Jg. 37 (1967), S. 1–34..Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. bes. Terborgh, Dynamic Equipment Policy, z. B. S. 190; Walter W. Heller, The Anatomy oft Investment Decisions. In: Harvard Business Review, Vol. 29 (1951), No. 2, S. 95 bis 103, hier S. 101; John R. Meyer, Edwin Kuh, The Investment Decision. Cambridge (Mass.) 1957, S. 204 f.; ferner Erich Gutenberg, Untersuchungen über die Investitionsentscheidungen industrieller Unternehmen. Köln-Opladen 1959, S. 216–225.Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. H. O. Vorlander, F. E. Raymond, Economic Life of Equipment. In: Transactions of the American Society of Mechanical Engineers, Vol. 54 (1932), Research Papers, S. 29–51, hier S. 30.Google Scholar
  17. 17.
    Terborgh, Dynamic Equipment Policy, S. 194 f. erklärt zu Recht: »[This practice] betokens a stodgy conservatism, willing to protect its aged mechanical assets by a Chinese wall.«Google Scholar
  18. 18.
    Zur hier verwandten Einteilung der Steuerarten und zu Einzelheiten der Besteuerung vgl. Dieter Schneider, Grundzüge der Unternehmensbesteuerung, 2. Aufl., Wiesbaden 1978, bes. S. 47 f., S. 69–123,132–136,138 f., 156–167. Zum Einfluß der Umsatzsteuer auf die Finanzplanung vgl. ders., Betriebswirtschaftliche Folgen der Umsatzsteuer auf Anzahlungen. In: Betriebsberater, Jg. 35 (1980), S. 273–277, sowie den neuen § 5 Abs. 3 Satz 2 EStG 1980.Google Scholar
  19. 19.
    Vgl. Schneider, Grundzüge der Unternehmensbesteuerung, S. 186.Google Scholar
  20. 20.
    Vgl. Gerd Rose, Die Steuerbelastung der Unternehmung. Wiesbaden 1973; ders., Teilsteuersätze ab 1. Januar 1978. In: Der Betrieb 1977, S. 2243–2244.Google Scholar
  21. 21.
    Vgl. Marcus Bierich, Die Finanzierung nach der Körperschaftsteuerreform. In: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 30. Band (1977), S. 12–15, hier S. 12Google Scholar
  22. 22.
    Vgl. hierzu Wolfgang Stützet, Aktienrechtsreform und Konzentration. In: Die Konzentration in der Wirtschaft. Bd. 2: Ursachen der Konzentration, herausgegeben von Helmut Arndt. Berlin 1960, S. 907–987, bes. S. 917–927; Karl Hax, Probleme der Aktienfinanzierung unter dem Einfluß des gespaltenen Körperschaftsteuer-Satzes. In: ZfhF, NF, Jg. 15 (1963), S. 49–64, bes. ab. S. 58. Eine ausführliche Berechnung der steuerlichen Folgen tragen Franz W. Wagner, H. Dirrigl, Die Steuerplanung der Unternehmung. Stuttgart-New York 1980, S. 130–142, vor.Google Scholar
  23. 23.
    Vgl. Sven Erik Johansson, Skatt-investering-värdering. Stockholm 1961, S. 84.Google Scholar
  24. 24.
    Auf Grund dieses Tatbestandes leiten Wagner und Dirrigl, S. 64–66, sehr schön ein substanzsteuerliches Paradoxon ab.Google Scholar
  25. 25.
    Vorbild war dabei die Arbeit von E. Cary Brown, Business-Income Taxation and Investment Incentives. In: Income, Employment and Public Policy. Essays in Honour of Alvin H. Hansen. New York 1948; wiederabgedruckt in: Readings in the Economics of Taxation. London 1959, S. 525–537.Google Scholar
  26. 26.
    Vgl. Dieter Schneider, Korrekturen zum Einfluß der Besteuerung auf die Investitionen. In ZfbF, Jg. 21 (1969), S. 297–325, hier S. 308 f.Google Scholar
  27. 27.
    Vgl. Peter Swoboda, Die Wirkungen von steuerlichen Abschreibungen auf den Kapitalwert von Investitionsobjekten bei unterschiedlichen Finanzierungsformen. In: ZfbF, Jg. 22 (1970), S. 77–86, bes. S. 85.Google Scholar
  28. 28.
    Vgl. Horst Schwarz, Zur Berücksichtigung erfolgssteuerlicher Gesichtspunkte bei Investitionsentscheidungen. In: BFuP, Jg. 14 (1962), S. 135–153, 199–211, hier S. 209; kritisch hierzu Peter Mertens, Ertragssteuerwirkungen auf die Investitionsfinanzierung — ihre Berücksichtigung in der Investitionsrechnung. In: ZfhF, NF, Jg. 14 (1962), S. 570–588, hier besonders S. 580–583.Google Scholar
  29. 29.
    Vgl. Harold Hotelling, A General Mathematical Theory of Depreciation. In: The Journal of the American Statistical Association, Vol. 20 (1925), S. 340–353; Preinreich, The Economic Life of Industrial Equipment; zu weiteren Quellen s. Dieter Schneider, Die wirtschaftliche Nutzungsdauer als Bestimmungsgrund der Abschreibungen, S. 49–60; zur Begründung bilanzmäßiger Abschreibungen vgl. ders., Steuerbilanzen, S. 65–68.CrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Vgl. Johansson, S. 135, 148 f.; offenbar in Unkenntnis von Johanssons Arbeit hat Samuelson das Prinzip 1964 nochmals abgeleitet und es als »fundamental theorem of tax-rate invariance« bezeichnet, vgl. Paul A[nthony] Samuelson, Tax Deductibility of Economic Depreciation to Insure Invariant Valuations. In: The Journal of Political Economy, Vol. 72 (1964), S. 604–606.Google Scholar
  31. 31.
    Vgl. G. E. Fromm, A. Goldberg, Kommentar zum Versicherungsaufsichtsgesetz und Bundesaufsichtsgesetz. Berlin 1966, S. 680 f. § 68 VAG wurde inzwischen aufgehoben (BGBl 19741, S. 3693, Art. 1 Nr. 7).Google Scholar
  32. 32.
    Vgl. Gesetz zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft vom 8. Juni 1967, § 26 Nr. 3 a bzw. § 27 Nr. 2 k; entsprechend § 51 Abs. 1 Ziff. 2 EStG; Abzüge von der Steuerschuld kennt auch § 32 des Gesetzes zur Anpassung und Gesundung des Steinkohlenbergbaus vom 15. Mai 1968 (BGBl I, S. 365).Google Scholar
  33. 33.
    Vgl. zu den Einzelheiten das Gesetz über die Gewährung von Investitionszulagen im Zonenrandgebiet und anderen förderungsbedürftigen Gebieten sowie für Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen (Investitionszulagengesetz) in der Fassung vom 2. Januar 1979 (BGBl. I, S. 24), §§ 1–4; Berlinförderungsgesetz in der Fassung vom 22. Dezember 1978 (BGBl. 19791, S. 1), § 19.Google Scholar
  34. 34.
    Vgl. im einzelnen: Gesetz über steuerliche Maßnahmen zur Förderung von privaten Kapitalanlagen in Entwicklungsländern (Entwicklungsländer-Steuergesetz) in der Fassung vom 13. Februar 1975 (BGBl. I, S. 493); Gesetz zur Anpassung und Gesundung des deutschen Steinkohlenbergbaus und der deutschen Steinkohlenbergbaugebiete vom 15. Mai 1968 (BGBl. I, S. 365), § 10; Gesetz zur Förderung der Verwendung von Steinkohle (in Kraftwerken) vom 12. August 1965 (BGBl. I, S. 777); § 51 Abs. 1 Ziff. 2 b EStG; § 74 EStDV; um nur einige zu nennen.Google Scholar
  35. 35.
    Zu Einzelheiten vgl. Schneider, Steuerbilanzen, S. 129 f.Google Scholar
  36. 36.
    Vgl. z. B. Merton H. Miller, Charles W. Upton, Leasing, Buying, and the Cost of Capital Services. In: The Journal of Finance, Vol. 31 (1976), S. 761–786; Wilbur G. Lewellen, Michael S. Long, John J. McConnell, Asset Leasing in Competitive Capital Markets, ebenda, S. 787–798; Stewart C. Myers, David A. Dill, Alberto J. Bantista, Valuation of Financial Lease Contracts, ebenda, S. 799–820; und die dort genannten Quellen.CrossRefGoogle Scholar
  37. 37.
    Vgl. Dieter Schneider, Hans Heinrich Nachtkamp, Zwei Beispiele für die preissenkende Wirkung höherer Gewinnsteuern. In: ZfbF, Jg. 22 (1970), S. 499–509.Google Scholar
  38. 38.
    Vgl. Harold M. Somers, An Economic Analysis of the Capital Gains Tax. In: National Tax Journal, Vol. 1 (1948), S. 226–232; ders., Reconsideration of the Capital Gains Tax. In: National Tax Journal, Vol. 13 (1960), S. 289–309; Charles C. Holt, John P. Shelton, The Implications of the Capital Gains Tax for Investment Decisions. In: The Journal of Finance, Vol. 16 (1961), S. 559–580; dies., The Lock-in Effect of the Capital Gains Tax. In: National Tax Journal, Vol. 15 (1962), S. 337–352; Beryl W. Sprinkel, B. Kenneth West, Effects of the Capital Gains Taxes on Investment Decisions. In: The Journal of Business, Vol. 35 (1962), S. 122–134; Richard Goode, The Individual Income Tax. Washington 1964, S. 207–210; Henry C. Wallich, Taxation of Capital Gains in the Light of Recent Economic Developments. In: National Tax Journal, Vol. 18 (1965), S. 133–150; William F. Beazer, Expected Income Changes and the Lock-in Effect of the Capital Gains Tax. In: National Tax Journal, Vol. 19 (1966), S. 308–318; Richard E. Slitor, The Carter Proposals on Capital Gains: Economic Effects and Policy Implications for the United States. In: National Tax Journal, Vol. 22 (1969), S. 66–78.Google Scholar
  39. 39.
    Deutscher Bundestag, 4. Wahlperiode, Drucksache IV/2400, Bonn 1965, S. 46; Begründung zum EStG 1975, Bundesratsdrucksache 700/73 vom 8. 11. 1973, S. 278.Google Scholar
  40. 40.
    Vgl. Dieter Schneider, Besteuerung von Veräußerungsgewinnen und Verkaufsbereitschaft: der fragwürdige »lock-in-Effekt«. In: StuW, Jg. 53 (1976), S. 197–210, hier S. 199.Google Scholar
  41. 41.
    Vgl. z. B. Holt/Shelton, Implications, S. 567; Sprinkel/West, S. 127 f.; Goode, S. 208 f.; Beazer, S. 309–311, weist auf die Bedeutung der Länge des Planungszeitraums hin.Google Scholar
  42. 42.
    Die folgende Darstellung vereinfacht und verändert die Ableitung in Dieter Schneider, Wie wirkt die Übertragung stiller Reserven nach § 6 b EStG auf den Veräußerungszeitpunkt von Anlagen? In: Der Betrieb, Jg. 22 (1969), S. 581–585. Dieser Beitrag hat mehrere Stellungnahmen hervorgerufen, darauf ist in Schneider, Besteuerung vonVeräußerungsgewinnen, S. 208 f., eingegangen; vgl. auch Lothar Streitferdt, Zur Wirkung steuerfreier Veräußerungsgewinne auf den Ersatzzeitpunkt von Anlagen. In: ZfB, Jg. 47 (1977), S. 239–256. Haegert, der mit seinem Programmierungsmodell angeblich »wirklichkeitsnahe Bedingungen« berücksichtigen will, geht gerade auf den wichtigsten Anwendungsfall von § 6 b EStG (Grundstücke, Beteiligungen) nur mit einem Satz ein, der zur Frage der Stichhaltigkeit des Arguments »Förderung der Verkaufsbereitschaft von Grundstücken und Beteiligungen durch steuerfreie Veräußerungsgewinne« nicht sehr viel sagt, vgl. Lutz Haegert, Die Rolle der Steuern in den Modellen der Unternehmensforschung. In: Quantitative Ansätze in der Betriebswirtschaftslehre, herausgeg. von Heiner Müller-Merbach, München 1978, S. 317–331, hier S. 323, 328.Google Scholar
  43. 43.
    Vgl. Dieter Schneider, Steuerbelastung und Steuerüberwälzung der Unternehmung in der Inflation. In: Die Unternehmung in ihrer gesellschaftlichen Umwelt, hrsg. von Peter Mertens. Wiesbaden 1975, S. 321–340.CrossRefGoogle Scholar
  44. 44.
    O. H. Poensgen, H. Straub, Inflation und Investitionsentscheidung. In: ZfB, Jg. 44 (1974), S. 785–810, hier S. 808.Google Scholar
  45. 45.
    Vgl. Fisher, The Theory of Interest, S. 36–44; ders., The Rate of Interest. New York 1907, Kap. V.Google Scholar
  46. 46.
    Vgl. Schneider, Steuerbelastung und Steuerüberwälzung, S. 330 f.Google Scholar
  47. 47.
    Vgl. Schneider, Korrekturen zum Einfluß der Besteuerung auf die Investition, S. 318, 321.Google Scholar
  48. 48.
    Johansson, Skatt, S. 217–224, diskutiert mögliche Änderungen des Kalkulationszinsfußes in der Inflation, berücksichtigt aber die Besteuerung nicht im Inflationsfaktor für den Kalkulationszinsfuß. Dies tut er jedoch in einer späteren Arbeit, in der er für den Fisher-Effekt den ökonomischen Gewinn in der Inflation entwickelt. (Sven-Erik Johansson, Income Taxes and Investment Decision. In: The Swedish Journal of Economics, Vol. 71 (1969), S. 103–110, hier S. 108 f.).Google Scholar
  49. 49.
    Vgl. Johansson, Skatt, S. 222.Google Scholar
  50. 50.
    Vgl. Dieter Schneider, Die Wissenschaftsgeschichte der Trennung von Kapital und Einkommen: Ökonomische Zwänge gegen gesellschaftliche Konventionen. Erscheint in: 1. Sitzungsbericht des Dogmengeschichtlichen Ausschusses der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (1980).Google Scholar
  51. 51.
    Vgl. Dieter Schneider, Bestimmungsgründe des Substanzverzehrs durch Scheingewinnbesteuerung. In: Der Betrieb, Jg. 27 (1974), S. 1073–1078; ders., Steuerbilanzen, S. 86 f.Google Scholar
  52. 52.
    Vgl. zu Einzelheiten Schneider, Steuerbilanzen, ab S. 88.Google Scholar
  53. 53.
    Vgl. zu diesem Kompromiß Schneider, Steuerbilanzen, S. 92.Google Scholar
  54. 54.
    Vgl. Lawrence Edwin Rockley, Investment for Profitability. An Analysis of the Policies and Practices of UK and International Companies. London 1973, S. 142, 257; Jaakko Honko, Kalervo Virtanen, The Investment Process in Finnish Industrial Enterprises. Helsinki 1976; Hans Wilhelm Grabbe, Investitionsrechnungen in der Praxis — Ergebnisse einer Unternehmensbefragung. Köln 1976.Google Scholar
  55. 55.
    Damit sind Behauptungen widerlegt, die progressive Besteuerung mindere die Risikobereitschaft bzw. ändere sie bei der Bernoulli-Funktion nicht, vgl. Evsey D. Domar, Richard A. Musgrave, Proportional Income Taxation and Risk-Taking. In: The Quarterly Journal of Economics, Vol. LVI (1944), S. 388–422, hier S. 422; Martin S. Feldstein, The Effects of Taxation on Risk-Taking. In: The Journal of Political Economy, Vol. 77 (1969), S. 755–764, hier S. 764; John C. Fellingham, Mark A. Wolf son, The Effects of Alternative Income Tax Structures on Risk-Taking in Capital Markets. In: National Tax Journal, Vol. 31 (1978), S. 339–347, hier: S. 342, 345 f.CrossRefGoogle Scholar
  56. 56.
    Das Gegenteil behaupten William R. Russell, Paul E. Smith, Taxation, Risk-Taking und Stochastic Dominance. In: The Southern Economic Journal, Vol. XXXVI (1969/70), S. 425–433; M. G. Allingham, Risk-Taking and Taxation. In: Zeitschrift für Nationalökonomie, Jg. 32 (1972), S. 203–224, hier S. 215.Google Scholar
  57. 57.
    Dies ist eine der wenigen zutreffenden Aussagen des älteren Schrifttums über Gewinnbesteuerung und Risikoneigung, vgl. Domar-Musgrave, S. 411, 420.Google Scholar
  58. 58.
    Entsprechende Ergebnisse finden sich bei Stiglitz für den Fall einer proportionalen Vermögensteuer, denn er mißt den Risikonutzen des Endvermögens, nicht den des Einkommens, vgl. J[oseph] E. Stiglitz, The Effects of Income, Wealth, and Capital Gains Taxation on Risk-Taking. In: The Quarterly Journal of Economics, Vol. LXXXIII (1969), S. 263–283, hier S. 269 f.; eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Schrifttums über die steuerlichen Einflüsse auf die Risikobereitschaft findet sich in: Dieter Schneider, Gewinnbesteuerung und Risikobereitschaft: Zur Bewährung quantitativer Ansätze in der Entscheidungstheorie. In: ZfbF, Jg. 29 (1977), S. 633–666, hier S. 655–659.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1980

Authors and Affiliations

  • Dieter Schneider
    • 1
  1. 1.Ruhr-Universität BochumDeutschland

Personalised recommendations