Advertisement

Planungsaufgaben II: Methodenplanung

  • Walter Gagel
Chapter
  • 77 Downloads

Zusammenfassung

Die zweite Gruppe von Planungsaufgaben nennen wir „Methodenplanung“ und meinen damit die Handlungsplanung, die erforderlich ist, wenn ein Ziel erreicht werden soll. Um die Vorstellung einer strikten Trennung von Didaktik und Methodik zu vermeiden, wie sie früher einmal unter dem Einfluß der bildungstheoretischen Didaktik verbreitet war, betonen wir die Verflechtung der Planungsaufgaben in beiden Gruppen hinüber und herüber. Wir haben diese Verflechtung durch die Planungsaufgabe „Bestimmung des Implikationszusammenhanges“ konstruktiv berücksichtigt.

Im folgenden werden die Planungsaufgaben der Methodenplanung wie im vorhergehenden Kapitel in getrennten Studieneinheiten entwickelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Literatur

  1. 1.
    Wolfgang Klafki: Zur Unterrichtsplanung im Sinne kritisch-konstruktiver Didaktik. In ders.: Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Beiträge zur kritisch-konstruktiven Didaktik, Weinheim: Beltz 1985, S. 225.Google Scholar
  2. 2.
    ebenda S. 214.Google Scholar
  3. 3.
    Horst Dichanz, Karin Mohrmann: Unterrichtsvorbereitung. Probleme,Beispiele, Vorbereitungshilfen, 4. Aufl., Stuttgart: Klett 1980, S. 103.Google Scholar
  4. 4.
    Heinz Moser: Didaktisches Planen und Handeln, München: Kösel 1978, S. 82 f.Google Scholar
  5. 5.
    Anton Hajos: Art. „Wahrnehmung“. In: Handbuch psychologischer Grundbegriffe, hrsg. Theo Herrmann u.a., München: Kösel 1977, S. 531.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Jürgen Grzesik: Unterrichtsplanung, Heidelberg: Quelle & Meyer 1979, S. 170.Google Scholar
  2. 2.
    Bernhard Claußen: Medien und Kommunikation im Unterrichtsfach Politik, Frankfurt: Diesterweg 1977, S. 93.Google Scholar
  3. 3.
    Stern Nr. 7/1981; zit. nach Walter Gagel, Wolfgang Hilligen, Ursula Buch: Sehen Beurteilen Handeln, Arbeitsbuch für den politischen Unterricht für Kl. 7 – 10, Neubearbeitung, Frankfurt: Hirschgraben 1984, S. 126.Google Scholar
  4. 4.
    Gotthart Breit, Hermann Harms: Hausbesetzungen. Unterrichtsplanung mit Lerngegenständen unterschiedlicher Inhaltsstruktur. In: Gegenwartskunde 30 (1981) H. 4, S. 548 f.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Anton Hajos: Art. „Wahrnehmung“. In: Handbuch psychologischer Grundbegriffe, hrsg. Theo Herrmann u.a., München: Kösel 1977, S. 537.Google Scholar
  2. 2.
    Stern Nr. 7/1981, zit. nach Gotthard Breit, Hermann Harms: Hausbesetzungen. Unterrichtsplanung mit Lerngegenständen unterschiedlicher Inhaltsstruktur. Gegenwartskunde 30 (1981), H. 4, S. 559.Google Scholar
  3. 3.
    Andreas Unger: Das Thema „Hausbesetzungen“ in der Provinz. Werkstattbericht über die Durchführung einer Unterrichtsreihe im Gemeinschaftskundeunterricht einer 11. Klasse. Gegenwartskunde 32 (1983), H. 3, S. 345.Google Scholar
  4. 4.
    ebenda S. 347.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Water Gagel: Einführung in die Didaktik des politischen Unterrichts, Opladen: Leske 1983, S. 46 – 49.Google Scholar
  2. 2.
    Rudolf Engelhardt in Protokoll des Lehrgangs 1799 „Zur Didaktik der politischen Bildung-Entwicklung und Probleme“. Hessisches Institut flir Lehrerfortbildung, Fuldatal 1971, S. 57 f.Google Scholar
  3. 3.
    Gotthart Breit, Hermann Harms: Hausbesetzungen. Unterrichtsplanung mit Lerngegenständen unterschiedlicher Inhaltsstruktur. Gegenwartskunde 30 (1981), H. 4, S.559.Google Scholar
  4. 4.
    Bernhard Claußen: Medien und Kommunikation im Unterrichtsfach Politik, Frankfurt: Diesterweg 1977, S. 89.Google Scholar
  5. 5.
    Andreas Unger: Das Therna „Hausbesetzungen“ in der Provinz. Werkstattbericht üiber die Durchfiihrung einer Unterrichtsreihe im Gemeinschaftskundeunterricht einer 11. Klasse. Gegenwartskunde 32 (1983), H. 3, S. 347.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Wolfgang Klafki u.a.: Funk-Kolleg Erziehungswissenschaft 2, Frankfurt: Fischer 1970, S. 129.—Einen Überblick über Methodenbegriffe gibt Theodor Schulze: Methoden und Medien der Erziehung, München: Juventa 1978, S. 19 – 25.Google Scholar
  2. 2.
    Karsten Friedrichs, Hilbert Meyer, Eva Pilz: Unterrichtsmethoden. Universität Oldenburg: Zentrum für pädagogische Berufspraxis 1982, S. 15.Google Scholar
  3. 3.
    Paul Heimann, Gunter Otto, Wolfgang Schulz: Unterricht. Analyse und Planung, Hannover: Schroedel 1965, S. 30 ff.Google Scholar
  4. 4.
    Hermann Giesecke: Methodik des politischen Unterrichts, München: Juventa 1973, S. 19.Google Scholar
  5. 5.
    Schulze (Anm. 1), S. 29.Google Scholar
  6. 6.
    ebenda, S. 34.Google Scholar
  7. 7.
    Giesecke (Anm. 4) S. 42.Google Scholar
  8. 8.
    Wolfgang Hilligen: Zur Didaktik des politischen Unterrichts, 4. Aufl., Opladen: Leske 1985, S. 205.Google Scholar
  9. 9.
    Peter Franke: Methoden und Medien aus der Sicht sozialer und politischer Bildung, Donauwörth: Auer 1981, S. 15.Google Scholar
  10. 10.
    Schulze (Anm. 1), S. 137.Google Scholar
  11. 11.
    ebenda, S. 139.Google Scholar
  12. 12.
    ebenda, S. 142.Google Scholar
  13. 13.
    Klaus Hage,Heinz Bischoff, Horst Dichanz, Klaus-D. Eubel, Heinz-Jörg Oelschläger, Dieter Schwittmann: Das Methoden-Repertoire von Lehrern. Eine Untersuchung zum Schulalltag der Sekundarstufe I, Opladen: Leske 1985, S. 65.Google Scholar
  14. 14.
    ebenda, S. 67.Google Scholar

Methodiken des politischen Unterrichts sind

  1. Bernhard Claußen: Methodik der politischen Bildung. Opladen: Westdt. Verlag 1981.Google Scholar
  2. Franke (Anm. 9).Google Scholar
  3. Giesecke (Anm. 4).Google Scholar
  4. Wolfgang W Mickel: Methodik des politischen Unterrichts, 4. Aufl., Frankfurt: Hirschgraben 1980.Google Scholar
  5. Volker Nitzschke, Fritz Sandmann (Hg.): Neue Ansätze zur Methodik des Pölitischen Unterrichts, Stuttgart: Metzler 1982 (mit umfangreicher Bibliographie).Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Theodor Schulze: Methoden und Medien der Erziehung, München: Juventa 1978, S. 85.Google Scholar
  2. 2.
    In: Politische Bildung in den Achtzigeijahren. Erster Bundeskongreß für Politische Bildung 1982, hrsg. Dt. Vereinigung für Plol. Bildung, Stuttgart: Metzler 1983, S. 215.Google Scholar
  3. 3.
    Paul Watzlawick, Janet H. Beavin, Don D. Jackson: Menschliche Kommunikation, 4. Aufl., Bern: Huber 1974, S. 53.Google Scholar
  4. 4.
    ebenda S. 69.Google Scholar
  5. 5.
    Zur Bedeutung dieses Begriffes „regulative Idee“ vgl. Walter Gagel: Einführung in die Didaktik des politischen Unterrichts, Opladen: Leske 1983, S. 156 ff.Google Scholar
  6. 6.
    Hans-A. Carstensen u.a.: Soziales Lernen in der Studienstufe. In: Gegenwartskunde 24 (1975), H. 4, S. 459.Google Scholar
  7. 7.
    Davor warnt Wolfgang Schulz, vgl. ders. in: Didaktische Trends, hrsg. Wolfgang Born, Gunter Otto, München: Urban & Schwarzenberg 1978, S. 97 – 99; ders.: Alltagspraxis und Wissenschaftspraxis in der Schule. In Eckard König, Norbert Schier, Ulrich Vohland (Hg.): Diskussion Unterrichtsvorbereitung. Verfahren und Modelle, München: Fink 1980, S. 53 f.Google Scholar

Allgemein zu Problemen von Interaktionen im politischen Unterricht

  1. Sybille Reinhard: Risiken des demokratischen Unterrichtsstils. In: Gegenwartskunde 23 (1974), H. 2, S. 163 – 172.Google Scholar
  2. Gerd Zboril u.a.: Zur sozialen Situation der Schüler in der reformierten Oberstufe. In: Gegenwartskunde 27 (1978), S. 447 – 457.Google Scholar

Ein Unterrichtsbeispiel zur Verbesserung der Interaktionsfähigkeit

  1. Edwin Stiller: Kommunikation und Kooperation in Kleingruppen als Unterrichtsthema. In: Gegenwartskunde 29 (1980), H. 2, S. 235 – 245.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Hermann Giesecke: Methodik des politischen Unterrichts, München: Juventa 1983, S. 41.Google Scholar
  2. 2.
    Peter Franke: Methoden und Medien aus der Sicht sozialer und politischer Bildung, Donauwörth: Auer 1981, S. 15 ff.Google Scholar
  3. 3.
    Giesecke (Anm. 1), S. 46 ff.Google Scholar
  4. 4.
    >Theodor Schulze: Methoden und Medien der Erziehung, München: Juventa 1978, S. 144 ff.Google Scholar
  5. 5.
    Heinz Moser: Ansätze einer kritischen Didaktik und Unterrichtstheorie, nennt das Projekt eine „didaktische Konzeption“ im Unterschied zur „Methodenkonzeption“; in ders. (Hg.): Probleme der Unterrichtsmethodik, Kronberg: Athenäum 1977, S. 60.Google Scholar

Literatur zur Simulation

  1. Giesecke (Anm. 1), S. 75 – 91.Google Scholar
  2. Franke (Anm. 2), S. 23 – 50.Google Scholar
  3. Wolfgang W. Mickel: Methodik des politischen Unterrichts, 4. Aufl., Frankfurt: Hirschgraben 1980, S. 195 – 203 (mit weiterführender Lit.).Google Scholar
  4. Gerhard Kolb (Hg.): Methoden der Arbeits-, Wirtschafts-und Gesellschaftslehre. Praktische Beispiele für Unterrichtsverfahren, Ravensburg: Maier 1978, S. 27 – 63.Google Scholar
  5. Heinz Klippert: Wirtschaft und Politik erlseben. Planspiele für Schule und Lehrerbildung, Weinheim: Beltz 1984.Google Scholar

Literatur zum Projekt

  1. Franke (Anm. 2) S. 50 – 65.Google Scholar
  2. Karl Frey: Die Projektmethode, Weinheim: Beltz 1982.Google Scholar
  3. Franz Kost: Projektunterricht und „Kritische Didaktik“. In Heinz Moster (Hg.): Probleme der Unterrichtsmethodik, Kronberg: Athenäum 1977. S. 133 – 162.Google Scholar
  4. Mickel (s.o.) S. 179 – 187 (mit zusätzlichen Literaturangaben).Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Hermann Giesecke: Didaktik der politischen Bildung, 10. Aufl., München: Juventa 1976, S. 146 ff.Google Scholar
  2. 2.
    Paul Brunnhuber: Fachbereich Sozialkunde/Soziallehre. In: Handbuch der Unterrichtspraxis, hrsg. Otto Meißner u. Helmut Zöpfl, Bd. 3: Der Unterricht in der Hauptschule, München: Ehrenwirth 1974, S. 92 f.Google Scholar

Ausführlichere Hinweise bei

  1. Bernhard Claußen: Methodik der politischen Bildung, Opladen: Westdt. Verlag 1981, S. 245 – 248.Google Scholar
  2. Hermann Giesecke: Methodik des politischen Unterrichts, München, Juventa 1973, S. 46 – 49.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Walter Gagel, Wolfgang Hilligen, Ursula Buch: Sehen Beurteilen Handeln. Arbeitsbuch für den politischen Unterricht Kl. 7 – 10, Neubearbeitung, Frankfurt: Hirschgraben 1984, S. 26 – 28.Google Scholar

Ausführlichere Hinweise bei

  1. Peter Franke: Methoden und Medien aus der Sicht sozialer und politischer Bildung, Donauwörth: Auer 1981, S. 59 – 65.Google Scholar
  2. Johanna Fickel: Ausgewählte Lernformen im politischen Unterricht. In Volker Nietzsche, Fritz Sandmann (Hg.): Neue Ansätze zur Methodik des politischen Unterrichts, Stuttgart: Metzler 1982, S. 281 – 295 („Erkundende Lernwege im politischen Unterricht“).Google Scholar
  3. Giesecke, Methodik, S. 59 – 65.Google Scholar
  4. Mickel, Methodik, S. 147 – 155 und 187–190.Google Scholar
  5. Eine Übersicht über empirische Methoden im Unterricht bieten die „Methodenkästen“ in dem Schulbuch Gagel u.a. (Anm. 1), S. 318.Google Scholar
  6. Unterrichtseinheiten zur Einführung in die Arbeit mit sozialwissenschaftlichen Methoden bietet:Google Scholar
  7. Unser Werkzeug, bearb. von Hartmut von Hentig. Aus: Detto und andere. Acht Einheiten für Sozialwissenschaften in der Schule (5.-7. Schuljahr), Stuttgart: Klett 1975, dazu Lehrerband „Elemente zur Unterrichtsplanung“.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Bernhard Sutor: Neue Grundlegung politischer Bildung, Band II, Paderborn: Schöningh 1984, S. 97.Google Scholar
  2. 2.
    Franke (s. S. 199), S. 15.Google Scholar
  3. 3.
    Franz-Josef Kaiser: Fallmethode. In Gerhard Kolb (Hg.): Methoden der Arbeits-, Wirtschafts- und Gesellschaftslehre, Ravensburg: Maier 1978, S. 10.Google Scholar
  4. 4.
    Giesecke, Methodik S. 91 - 95.Google Scholar
  5. 5.
    Gotthart Breit: Jugendkriminalität. Eine Unterrichtseinheit für Sekundarstufe I. In: Gegenwartskunde 28 (1979), H. 3, S. 361 - 369.Google Scholar

Weiterführende Hinweise sind nur begrenzt möglich. Zur Fallanalyse

  1. Franke (Anm. 2), S. 15 – 23.Google Scholar
  2. Mickel, Methodik, S. 151 f.Google Scholar
  3. Günter Hobbensiefken: Zur Fallmethode in der politischen Bildung. In: Gegenwartskunde 22 (1973), S. 435 – 448.Google Scholar
  4. Kaiser (Anm. 3), S. 10 – 26.Google Scholar

Zur Problemlösungsfahigkeit

  1. Walter Gagel: Einführung in die Didaktik des politischen Unterrichts, Opladen: Leske 1983, S. 139 – 146.Google Scholar

Zur Methode des Beurteilens

  1. Hans-Peter Viechtbauer: Erziehung zur Rationalität? Überlegungen zu einer Aufgabe des sozialwissenschaftlichen Unterrichts. In: Gegenwartskunde 31 (1982), S. 335 – 346.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Überblick und Einführung bei Alfred IVgel: Artikulation des Unterrichts, Ravens-burg: Otto Maier 1973 (und folgende Auflagen); Karsten Friedrich, Hilbert Meyer, Eva Pilz: Unterrichtsmethoden, Universität Oldenburg, hrsg. Zentrum für pdago-gische Berufspraxis, 1982, S. 251 – 304.Google Scholar
  2. la Während der Drucklegung erschien der Versuch einer gegenstandsbezogenen Variation von Bernd Janssen: Wege politischen Lemens, Frankfurt: Diesterweg 1986.Google Scholar
  3. 2.
    In Friedrich, Meyer, Pilz (Anm. 1), S. 273. Google Scholar
  4. 3.
  5. 4.
    Hans Aebli: Denken als Ordnen des Thns, Bd. 1, Stuttgart: Klett-Cotta 1980, S. 160. Vgl. auch S. 243ff.Google Scholar

Allgemein zum Lemprozeβ

  1. Hermann Giesecke: Methodik des politischen Unterrichts, München: Juventa 1973, S. 107 – 124.Google Scholar
  2. Wolfgang W. Mickel: Methodik des politischen Unterrichts, 4. Aufl., Frankfurt: Hirschgraben 1980, S. 141 – 144.Google Scholar
  3. Die Reduktion von Methode auf den Lernprozeß aufgrund marxistischer Erkenntnistheorie:Google Scholar
  4. Wolfgang Christian: Die dialektische Methode im politischen Unterricht, Köln: Pähl- Rugenstein 1978.Google Scholar
  5. Beachtung verdient der Versuch, typische Unterrichtsverläufe als „Prozeßgestalten“ und, Inszenierungsmuster“ zu systematisieren:Google Scholar
  6. Gotthilf Gerhard Hiller: Ebenen der Unterrichtsvorbereitung. In Bijan Adl-Amini, Rudolf Künzli (Hg.): Didaktische Modelle und Unterrichtsplanung, München: Juventa 1980, S. 134 ff.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Karl Josef Klauer: Methodik der Lehrzieldefinition und Lehrstoffanalyse, Düsseldorf: Schwann 1974, S. 179 – 182.Google Scholar
  2. 2.
    ebenda, S. 182.Google Scholar
  3. 3.
    Hartmut Thiele: Artikulation des Unterrichts als Lernhilfe. Pädagogische Welt 32 (1978), H. 3, S. 131 – 137.Google Scholar
  4. 4.
    Bernhard Sutor: Neue Grundlegung politischer Bildung, Bd. II, Paderborn: Schöningh 1984, S. 165.Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Wörterbuch der Erziehung, hrsg. Christoph Wulf, München: Piper 1974, S. 518. Vgl. auch die Ausführungen von Jerome S. Bruner. Entdeckendes Lernen. In Antonius Holtmann (Hg.): Das sozialwissenschaftliche Curriculum in der Schule, 2. Aufl., Opladen: Leske 1976,S. 77–90.Google Scholar
  2. 2.
    Fritz Loser. Aspekte einer offenen Unterrichtsplanung. In: Bildung und Erziehung 28 (1975), H. 4, S. 245.Google Scholar
  3. 3.
    Hans Aebli: Grundformen des Lehrens, 12. Aufl., Stuttgart: Klett-Cotta 1981, S. 280 f.Google Scholar
  4. 4.
    Bei Loser (Anm. 2), S. 250.Google Scholar
  5. 5.
    Bei Holtmann (Anm. 1), S. 21. Außerdem bei Christoph Wulf: Das sozial-wissenschaftliche Curriculum. Eine Analyse der Curriculumentwicklung in den USA, München: Piper 1973, S. 116 f.Google Scholar
  6. 6.
    Wulf (Anm. 5), S. 113.Google Scholar
  7. 7.
    Gerald Leinwand: Kritische Überlegungen zum entdeckenden Lernen in den Social Studies. In: Holtmann (Anm. 1), S. 110.Google Scholar
  8. 8.
    Antonius Holtmann: Politische Bildung. In Kurt Gerhard Fischer (Hg.): Zum aktuellen Stand der Theorie und Didaktik der Politischen Bildung, 4. Aufl., Stuttgart: Metzler 1980, S. 88 f.Google Scholar

Weitere Beispiele Zu (3)

  1. Bernhard Claußen: Methodik der politischen Bildung, Opladen: Westdt. Verlag 1981, S. 186 – 206.Google Scholar

Zu (4)

  1. Peter Franke: Methoden und Medien aus der Sicht sozialer und politischer Bildung, Donauwörth: Auer 1981, S. 63 f.Google Scholar
  2. Siegfried George: Einführung in die Curriculumplanung des politischen Unterrichts, Ratingen: Henn 1972, S. 166 – 126.Google Scholar

Allgemein zum Methodenlernen

  1. Wolfgang Hilligen: Zur Didaktik des politischen Unterrichts, 4. neubearb. Aufl., Opladen: Leske 1985, S. 209 – 211. Vgl. auch Literatur zu 4.2.3.2Google Scholar

Literatur

  1. 1.
    Bernhard Clauβen: Methodik der politisehen Bildung, Opladen: Westd. Verlag 1981, S. 77 – 93.Google Scholar
  2. 2.
    Wolf-Dieter Narr: Logik der Politikwissensehaft. In Gisela Kress, Dieter Senghaas (Hg.): Politikwissensehaft. Eine Einführung in ihre Probleme, Frankfurt: Fischer 1972, S. 24.Google Scholar
  3. 3.
    Ähnlieh aueh Erhard Fomdran: Legitimation und Paradigma sozialwissenschaftlieher Lehrerausbildung aus der Sieht der Politikwissenschaft. In Erhard Forndran, Hans J. Hummel, Hans Süssmuth (Hg.): Studiengang Sozialwissensehaften, Düsseldorf: Schwann 1978, S. 43 f. Karl Rohe: Politik. Begriffe und Wirklichkeiten, Stuttgart: Kohlhammer 1978, S. 25 f.Google Scholar
  4. 4.
    Friedrich-Wilhelm Dörge: Problemlösendes Verhalten als Ziel politisehen Lernens. In: Gegenwartskunde 20 (1971), H. 4, S. 396.Google Scholar
  5. 5.
    Walter Gagel, Wolfgang Hilligen, Ursula Buch: Sehen Beurteilen Handeln. Arbeitsbuch für den politischen Unterricht Kl. 7 – 10, Neubearbeitung, Frankfurt: Hirschgraben 1984.Google Scholar
  6. 6.
    Karl-Christoph Lingelbach: Zum Verhältnis der „allgemeinen“ zur „besonderen“ Didaktik. Dargestellt am Beispiel der politischen Bildung. In W. Klafki u.a.: Erziehungwissenschaft 2. Fischer Funkkolleg, Frankfurt: Fischer 1970, S. 115 – 118.Google Scholar
  7. 7.
    Peter Franke: Methoden und Medien aus der Sicht sozialer und politischer Bildung, Donauwörth: Auer 1981, S. 16 f.Google Scholar
  8. 8.
    Eine Fortentwicklung von Walter Gagel: Gestalt und Funktion von Unterrichtsmodellen zur politischen Bildung. In: Politische Bildung 1967, H. 4, S. 49.Google Scholar
  9. 9.
    Narr (Anm. 2), S. 25.Google Scholar
  10. 10.
    Wolfgang Sander: Effizienz und Emanzipation. Prinzipien verantwortlichen Urteilens und Handelns, Opladen: Leske 1984, S. 269 – 274.Google Scholar
  11. 11.
    Fritz Loser. Aspekte einer offenen Unterrichtsplanung. In: Bildung und Erziehung 28 (1975), H. 4, S. 251 – 253.Google Scholar
  12. 12.
    Hermann Giesecke: Didaktik der politischen Bildung, 10. Aufl., 1976, S. 182.Google Scholar
  13. Lutz Rössner: Der politische Bildungsprozeß, Frankfurt: Diesterweg 1969, S. 14.Google Scholar

zu (5)

  1. Jürgen Belgrad: Didaktik des integrierten Politischen Unterrichts, Weinheim: Beltz 1977, S. 220 – 233.Google Scholar

Die beiden wichtigsten Phasenschemata zu (6)

  1. Wolfgang Hilligen: Zur Didaktik des politischen Unterrichts, 4. Aufl., Opladen: Leske 1985, S. 204.Google Scholar
  2. Bernhard Sutor: Neue Grundlegung politischer Bildung, Band II, Paderborn: Schöningh 1984, S. 98.Google Scholar

Ferner

  1. Belgrad, a.a.O., S. 209 – 220.Google Scholar
  2. Wolfgang W. Mickel: Methodik des politischen Unterrichts, 4. Aufl., Frankfurt: Hirschgraben 1980, S. 148.Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Leverkusen 1986

Authors and Affiliations

  • Walter Gagel

There are no affiliations available

Personalised recommendations