Advertisement

Zusammenhänge zwischen innerem und äußerem Konflikt

  • Ingrid Baumert

Zusammenfassung

Die Psychoanalyse hat das Verdienst, den Menschen erstmals als ein System mit großer innerpsychischer Konfliktdynamik aufgefaßt zu haben. Diese Sichtweise ist in der modernen Persönlichkeits- und Entwicklungspsychologie vielfach übernommen worden. Einerseits gibt sie einen Einblick in die normalen Konflikte und Krisen, die allgemein jedem Menschenleben innewohnen, andererseits präsentiert sie bei Erkrankung und Fehlentwicklung eine Heilmethode, in der rückwirkend pathologische Entwicklungen korrigiert oder gar aufgelöst werden. Erik H. Erikson zeigt in seiner Entwicklungstheorie, wie in einer Lebensspanne stufenweise ganz spezifische Krisen und Lebenskonflikte bewältigt werden müssen (E.H. Erikson 1950). Konflikte, auch neurotische Konflikte, sind im Alltag und in jeder menschlichen Entwicklung enthalten. Das Konflikthafte bei einem an einer Neurose erkrankten Menschen ist verschärft, zugespitzt, und die Möglichkeiten der Konfliktlösung sind eingeengt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Erikson E. H. (1950) Kindheit und Gesellschaft. Klett-Cotta. Stuttgart 1984Google Scholar
  2. Erikson E. H. (1959) Identität und Lebenszyklus. Suhrkamp. Frankfurt 1977Google Scholar
  3. Erikson E. H. (1968) Jugend und Krise. Klett-Cotta. Weinheim 1981Google Scholar
  4. Flammer H (1988) Entwicklungstheorien; Psychologische Theorien der menschlichen Entwicklung. H. Huber. Bern 1996Google Scholar
  5. Freud S (1933) Neue Folge der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse. S. Fischer: Frankfurt a.M. 1964Google Scholar
  6. Kogan J (1996) Von der Konkretisierung durch Agieren zur Differenzierung. Forum der Psychoanalyse 12:226–241Google Scholar
  7. Mentzos St (1982) Neurotische Konfliktverarbeitung. S. Fischer. Frankfurt a.M. 1984Google Scholar
  8. Wurmser L (1987) Flucht vordem Gewissen. Springer. Berlin-Heidelberg-New-YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Ingrid Baumert

There are no affiliations available

Personalised recommendations