Advertisement

Die Verberuflichung der Arbeit in der Modernisierungsphase des Staatssozialismus

  • Florian Kreutzer

Zusammenfassung

Bereits auf dem 24. Plenum des ZK der SED im Juni 1955 referierte Walter Ulbricht über den „firiedhchen Wettbewerb“, in dem es gelte, die DDR zum Vorbild für ganz Deutschland zu machen. Im friedliche Wettbewerb zwischen den beiden deutschen Staaten würde sich zeigen, daß es der sozialistischen Gesellschaftsordnung besser als dem Kapitahsmus gelänge, ihr wirtschaftliches Wachstum durch die Faktoren Technik und Wissenschaft zu steigern. Das Credo dieser Hoffiiung lautete: „Die Einfuhrung der Technik ist das ausschlaggebende Mittel zur Steigerung der Arbeitsproduktivität. (…) Der Stand der wissenschaftlichen Arbeit von heute ist der Stand der Produktion von morgen.“1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Florian Kreutzer

There are no affiliations available

Personalised recommendations