Advertisement

Europäische Bestimmungen und Übereinkommen

  • Otto Altendorfer

Zusammenfassung

Die am 04. November 1950 unterzeichnete „Konvention zum Schutze der 116 Menschenrechte und Grundfreiheiten“ (Europäische Menschenrechtskonvention/ EMRK), die von der Bundesrepublik Deutschland 1952 ratifiziert und durch Bundesgesetz verkündet wurde, sieht grundlegende Medienfreiheiten vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Wojahn, Jörg, Konzentration globaler Medienmacht und das Recht auf Information, 1999Google Scholar
  2. Uwer, Dirk, Medienkonzentration und Pluralismussicherung im Lichte des europäischen Menschenrechts der Pressefreiheit, 1998Google Scholar
  3. Frowein, Jochen A./Peukert, Wolfgang, Europäische Menschenrechtskonvention, 1996Google Scholar
  4. Gomig, Gilbert, Satellitenrundfunk und Völkerrecht, 1992Google Scholar

Literatur

  1. Mailänder, Peter, Konzentrationskontrolle zur Sicherung von Meinungsvielfalt im privaten Rundfunk, 2000Google Scholar
  2. Pöllinger, Sigrid, Der KSZE-, OSZE-Prozess, 1998Google Scholar
  3. Schlotter, Peter, Die KSZE im Ost-West-Konflikt, 1997Google Scholar
  4. Köck, Heribert Franz/Fischer, Peter, Das Recht der Intemationalen Organisationen, 1997Google Scholar

Literatur

  1. Mailänder, Peter, Konzentrationskontrolle zur Sicherung von Meinungsvielfalt im privaten Rundfunk, 2000Google Scholar
  2. Calliess, Christian/Ruffert, Matthias, Kommentar des Vertrages über die Europäische Union und des Vertrages zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, 1999Google Scholar
  3. Ricker, Reinhart/Schiwy, Peter, Rundfunkverfassungsrecht, 1997Google Scholar

Literatur

  1. Mailänder, Peter, Konzentrationskontrolle zur Sicherung von Meinungsvielfalt im privaten Rundfunk, 2000Google Scholar
  2. Calliess, Christian/Ruffert, Matthias, Kommentar des Vertrags über die Europäische Union und des Vertrages zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, 1999Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Otto Altendorfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations