Advertisement

DDR-Medien im Übergang zur Bundesrepublik (1989–1990)

  • Otto Altendorfer

Zusammenfassung

Am 30. November 1989 löste der DDR-Ministerrat die Staatlichen Komitees für Rundfunk und Femsehen auf. Rund drei Wochen später, am 21. Dezember 1989 verabschiedete er einen „Beschluss über das Femsehen der DDR und den Rundfunk der DDR“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hartstein, Reinhard/Ring, Wolf-Dieter/Kreile, Johannes/Dörr, Dieter/Stettner, Rupert, Rundfunkstaatsvertrag, 1995Google Scholar
  2. Pürer, Heinz/Raabe, Johannes, Medien in Deutschland, 1994Google Scholar
  3. Wille, Karola, Medienrecht in der DDR — Vergangenheit und Gegenwart, 1993Google Scholar
  4. Wandtke, Artur, Zur Medienordnung nach der Wende bis zur staatliche Einheit Deutschlands, 1993Google Scholar
  5. Holzweißig, Gunter, DDR-Presse im Aufbruch, 1990Google Scholar
  6. Kutsch, Arnulf, Meinungs-, Informations- und Medienfreiheit, 1990Google Scholar
  7. Spielhagen, Edith, Rundfimk im Transit, 1990Google Scholar

Literatur

  1. Dietl, Sylvia, Die Rundfunkneuordnung — eine Skizze aus wissenschaftlicher Perspektive, 2000Google Scholar
  2. Hickethier, Knut, Geschichte des deutschen Femsehens, 1998Google Scholar
  3. Pürer, Heinz/Raabe, Johannes, Medien in Deutschland, 1994Google Scholar
  4. Der Einigungsvertrag, 1991Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Otto Altendorfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations