Advertisement

Drittes Rundfunkurteil 1981

  • Otto Altendorfer

Zusammenfassung

Das saarländische Rundfunkgesetz (GRVS) von 1967 sah unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit zur Veranstaltung privaten Rundfunks im Saarland vor. Demnach formierte sich im gleichen Jahr eine Rundfunk Aktiengesellschaft (Freie Rundfunk AG/ FRAG) und stellte Antrag auf Erteilung einer Lizenz. Da die Landesregiemng aus gmndsätzlichen rundfunkpolitischen Überlegungen nicht über den Antrag entschied, kam es in der Folgezeit zu mehreren Gerichtsverfahren, an deren Ende der Gang zum Bundesverfassungsgericht nach Karlsruhe stand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Platho, Rolf, Anlass und Tragweite der jüngsten Medienentscheidung des Bundesverfassungsgerichts (FRAG-Urteil), 1981Google Scholar

Literatur

  1. Becker, Udo, Existenzgmndlagen öffentlich-rechtücher und privater Rundfiinkveranstalter nach dem Rundfimkstaatsvertrag, 1992Google Scholar
  2. Platho, Rolf, Anlass und Tragweite der jüngsten Medienentscheidung des Bundesverfassungsgerichts (FRAG-Urteil), 1987Google Scholar
  3. Böckenförde, E.-W./ Wieland, Joachim, Die,Jlundfunkfreiheit” — ein Grundrecht?, 1982Google Scholar
  4. Kuli, Edgar, Rundfunkgleichheit statt Rundfiinkfreiheit, 1981Google Scholar
  5. Ricker, Reinhart, Freiheit und Ordnung des Rundfunks nach dem dritten Rundfunkurteil des Bundesverfassungsgerichts, 1981Google Scholar
  6. Pestalozza, Christian, Der Schutz vor der Rundfiinkfreiheit in der Bundesrepublik Deutschland, 1981Google Scholar
  7. Scholz, Rupert, Das dritte Femsehurteil des Bundesverfassungsgerichts, 1981Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Otto Altendorfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations