Advertisement

Medienkonzentration und Medienkonzerne

  • Otto Altendorfer

Zusammenfassung

Unter „Medienkonzentration“sind wirtschaftliche Konzentrationsvorgänge zu verstehen, die publizistische Einheiten und Betriebe in den Händen weniger Großunternehmen zusammenfassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dreizehntes Hauptgutachten der Monopolkommission, 2000Google Scholar
  2. Fortschreitende Medienkonzentration im Zeichen der Konvergenz, 2000Google Scholar
  3. Mailänder, Peter, Konzentrationskontrolle zur Sicherung von Meinungsvielfalt im privaten Rundfimk, 2000Google Scholar
  4. Firmen- und Firmenanteile der News Corporation (Rupert Murdoch), 2000Google Scholar
  5. Wojahn, Jörg, Konzentration globaler Medienmacht und das Recht auf Information, 1999Google Scholar
  6. Kiefer, Marie-Luise, Konzentrationskontrolle: Bemessungskriterien auf dem Prüfstand, 1995Google Scholar
  7. Heinrich, Jürgen, Medienökonomie, 1994Google Scholar

Literatur

  1. Röper, Horst, Formationen deutscher Medienmultis 1999/2000, 2001Google Scholar
  2. Fortschreitende Medienkonzentration im Zeichen der Konvergenz, 2000Google Scholar
  3. Röper, Horst, Zeitungsmarkt 2000, 2000Google Scholar
  4. Sjurts, Insa, Die deutsche Medienbranche, 1996Google Scholar

Literatur

  1. Hachmeister, Lutz/ Rager, Günther,Google Scholar
  2. Wer beherrscht die Medien?, 2000Google Scholar
  3. Wojahn, Jörg,Google Scholar
  4. Konzentration globaler Medienmacht und das Recht auf Information, 1999Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Otto Altendorfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations