Advertisement

Multimedia/ Neue Medien

  • Otto Altendorfer

Zusammenfassung

Multimediadienste, also netzvermittelte, zeitbeliebige, vielfach interaktive 65 Informationsangebote, die alle Formen von Information (Text, Fest- und Bewegtbilder, Töne, Daten) kombiniert oder wechselnd präsentieren können, bedürfen in Abgrenzung zum klassischen Rundfimk mit seiner verfassungsrechtlich geschützten Rundfunkfreiheit erheblich weniger Zulassungsvoraussetzungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hesse, Albrecht, Rundfunkrecht, 1999Google Scholar
  2. Jungbeck, Karlheinz, Digitales Fernsehen, 1998Google Scholar
  3. Engel-Flechsig, Stefan, Das Informations- und Kommunikationsdienstegesetz des Bundes und der Mediendienstestaatsvertrag der Bundesländer, 1997Google Scholar

Literatur

  1. www.t-onüne.deGoogle Scholar
  2. Barth, Christof/ München, Thomas, Webradios in der Phase der Etabliemng, 2001Google Scholar
  3. Meißner, Klaus/ Lorz, Alexander/ Schmidt, Reinhart, Internet-Rundfunk, 2000Google Scholar
  4. Nippa, Michael/ Hachenberger, Jan/ Nippa, Petra, Auswirkungen des Intemets auf private Rundfunkveranstalter in Sachsen, 2000Google Scholar
  5. Ring, Wolf-Dieter, Rundfunk und Internet, 1998Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Otto Altendorfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations