Advertisement

Historische Ausgangslage (1918–1949)

  • Otto Altendorfer

Zusammenfassung

Im Oktober 1923 begami die Berliner „Radio-Stunde AG“mit der Ausstrahlung des ersten regelmäßigen Hörfunkprogramms Deutschlands. Rundfunkrechtliche Rahmenbedingungen bestanden zu diesem Zeitpunkt nicht; der Hörfunk wurde in Deutschland ohne ausreichende gesetzliche Grundlagen eingeführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ricker, Reinhart/Schiwy, Peter, Rundfimkverfassungsrecht, 1997Google Scholar
  2. Lerg, Winfried B., Rundfunkpolitik in der Weimarer Republik, 1980Google Scholar
  3. Fessmann, Ingo, Rundfunk und Rundfunkrecht in der Weimarer Republik, 1973Google Scholar
  4. Lerg, Winfried B., Die Entstehung des Rundfunks in Deutschland, 1965Google Scholar
  5. Bausch, Hans, Der Rundfunk im politischen Kräftespiel der Weimarer Republik, 1956Google Scholar
  6. Neugebauer, Eberhard, Das neue Rundfunkrecht, 1932Google Scholar
  7. Hickethier, Knut, Geschichte des deutschen Femsehens, 1998Google Scholar
  8. Winker, Klaus, Femsehen unterm Hakenkreuz, 1994Google Scholar
  9. Löffler, Martin/Wenzel, Karl Egbert/Sedehneier, Klaus, Presserecht, 1997Google Scholar
  10. Pürer, Heinz/Raabe, Johannes, Medien in Deutschland, 1994Google Scholar
  11. Koszyk, Kurt, Deutsche Presse 1914–1945, 1972Google Scholar
  12. Häntzschel, Kurt, Reichspreßgesetz, 1927Google Scholar

Literatur

  1. Ricker, Reinhard/Schiwy, Feter, Rundfiinkverfassungsrecht, 1997Google Scholar
  2. Faustmann, Uwe Julius, Die Reichskulturkanmier, 1995Google Scholar
  3. Diller, Ansgar, Rundfunkpolitik hn Dritten Reich, 1980Google Scholar
  4. Schütte, Wolfgang, Regionalität und Föderaüsmus im Rundfunk, 1971Google Scholar
  5. Hickethier, Knut, Geschichte des deutschen Femsehens, 1998Google Scholar
  6. Winker, Klaus, Femsehen unterm Hakenkreuz, 1994Google Scholar
  7. Diller, Ansgar, Rundfunkpolitik im Dritten Reich, 1980Google Scholar
  8. Pürer, Heinz/Raabe, Johannes, Medien in Deutschland, 1994Google Scholar
  9. Frei, Norbert/Schmitz, Johannes, Joumalismus im Dritten Reich, 1989Google Scholar
  10. Frei, Norbert, Nationalsozialistische Presse und Propaganda, 1983Google Scholar
  11. Koszyk, Kurt, Deutsche Presse 1914–1945, 1972Google Scholar
  12. Abel, Karl-Dietrich, Presselenkung im NS-Staat, 1968Google Scholar
  13. Hale, Oron J., Presse in der Zwangsjacke, 1965Google Scholar

Literatur

  1. Ricker, Reinhart/Schiwy, Peter, Rundfunkverfassungsrecht, 1987Google Scholar
  2. Kutsch, Arnulf, Rundfunk und Politik im Nachkriegs-Berlin, 1988Google Scholar
  3. Heinrich, Erik, Vom NWDR Berün zum SFB, 1985Google Scholar
  4. Bausch, Hans, Rundfunkpolitik nach 1945, 1980Google Scholar
  5. Bierbach, Wolf,er neue WDR, 1978Google Scholar
  6. Schütte, Wolfgang, Der deutsche Nachkriegsrundfimk und die Gründung der Rundfimk- anstalten, 1975Google Scholar
  7. Walther, Gerhard, Der Rundfimk in der sowjetischen Besatzungszone Deutschland, 1961Google Scholar
  8. Selbmann, Erich, DFF Adlershof, 1998Google Scholar
  9. Hickethier, Knut, Geschichte des deutschen Femsehens, 1998Google Scholar
  10. Winker, Klaus, Femsehen unterm Hakenkreuz, 1994Google Scholar
  11. Hoff, Peter, Die Jahre der Unschuld, 1994Google Scholar
  12. Bausch, Hans, Rundfunkpolitik nach 1945, 1980Google Scholar
  13. Heil, Karolus. Heinz, Das Femsehen in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands, 1967Google Scholar
  14. Löffler, Martin/Wenzel, Karl Egbert/Sedehneier, Klaus, Presserecht, 1997Google Scholar
  15. Pürer, Heinz/Raabe, Johannes, Medien in Deutschland, 1994Google Scholar
  16. Koszyk, Kurt, Pressepolitik für Deutsche 1945–1949, 1986Google Scholar
  17. Liedtke, Rüdiger, Die verschenkte Presse, 1982Google Scholar
  18. Hurwitz, Harold, Die Pressepolitik der Alliierten, 1965Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Otto Altendorfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations