Advertisement

Die 1848/49er Ereignisse und ihre Vorgeschichte in Hessen-Darmstadt

  • Peter Fleck

Zusammenfassung

Der 1848er „Aufbruch zur Freiheit“ zeigte sich im Großherzogtum Hessen zunächst in der Zweiten Kammer des seit 1820 bestehenden konstitutionellen Landtags in Darmstadt. Dort hat die liberale Abgeordnetengruppe um Heinrich von Gagern am 28. Februar einen Antrag auf Errichtung einer provisorischen deutschen Zentralgewalt unter Einbeziehung einer Volks-repräsentation gestellt. Es folgen die städtischen Märzrevolutionen, voran in der rheinhessischen Provinzialhauptstadt Mainz, in der Haupt- und Residenzstadt Darmstadt, in der oberhessischen Universitätsstadt Gießen und in der Starkenburger Gewerbestadt Offenbach. Teilweise parallel laufen eine ausgeprägte ländliche Revolutionsbewegung, vor allem im Odenwald und im Vogelsberg, und die sozialen Protestbewegungen städtischer Unterschichten. Fast flächendeckend kam es zu Vereins- und Zeitungsgründungen und damit verbunden zu einer bisher ungewohnten Politisierung der Bevölkerung. Dies begann jedoch nicht in einer „Stunde Null“ im März 1848; es gab vielmehr spezifische Vorgeschichten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Cartarius, Ulrich, Die Standesherrschaft Erbach-Schönberg während der Revolution 1848. Ereignisse und Folgen, dargestellt und reflektiert von Johann Adam Dingeldey, Gräfl. Erbach-Schönbergischer Kammerdirektor, in: AHG NF 39 (1981), S. 315–370.Google Scholar
  2. Eigenbrodt, Reinhardt Carl Theodor, Meine Erinnerungen aus den Jahren 1848, 1849 und 1850. Mit einer biographischen Einleitung, hrsg. von Ludwig Bergsträsser (= Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte 2), Darmstadt 1914.Google Scholar
  3. [Fendt, Rudolf], Von 1846–1853. Erinnerungen aus Verlauf und Folgen einer akademischen und politischen Revolution, von einem weiland Gießener Studenten und badischen Freischärler (1875).Google Scholar
  4. Fleck, Peter, Agrarreformen in Hessen-Darmstadt. Agrarverfassung, Reformdiskussion und Grundlastenablösung (1770–1860) (= Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte 43), Darmstadt — Marburg 1982.Google Scholar
  5. Franz, Eckhart G., Der Staat der Großherzöge von Hessen und bei Rhein 1806–1918, in: Heinemeyer, Walter (Hrsg.), Das Werden Hessens (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen 50), Marburg 1986, S. 483–515.Google Scholar
  6. Kickartz, Eberhard, „Der Rote Becker“. Das politisch-publizistische Wirken des Büchner-Freundes August Becker (1812–1871) (= Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte 110), Darmstadt — Marburg 1997.Google Scholar
  7. Köhler, Manfred, Im Feuer der sozialen Republik. Lebensbild des demokratischen Achtundvierzigers Christian Heldmann (1808–1866). (= Arbeiten der Hessischen Historischen Kommission NF 14), Darmstadt 1998.Google Scholar
  8. Lange, Thomas (Bearb.), „Besorgt man einen Aufstand der Bürger? “ Die Revolution von 1848/49 in Darmstadt und im Odenwald. Dokumente 1847–1849 (=Geschichte im Archiv. Darmstädter Archivdokumente für den Unterricht 5), Darmstadt 1998.Google Scholar
  9. Wettengel, Michael, Die Revolution von 1848/49 im Rhein-Main-Raum (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau XLIX), Wiesbaden 1989.Google Scholar
  10. Wettengel, Michael, Frankfurt und die Rhein-Main-Region, in: Dipper, Christof/ Speck, Ulrich (Hrsg.), 1848. Revolution in Deutschland, Frankfurt — Leipzig 1998, S. 130–151.Google Scholar
  11. Zimmermann, Erich, Für Freiheit und Recht! Der Kampf der Darmstädter Demokraten im Vormärz (1815–1848). (= Arbeiten der Hess. Historischen Kommission NF 2), Darmstadt 1987Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Peter Fleck

There are no affiliations available

Personalised recommendations